Absturtzserie

Panther

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.06.2003
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
0
Ja hallo alle zusammen
Ich habe seit geraumer Zeit ein iBook G3 800 Mhz,
welches von Haus aus Jaguar 10.2.1 auf der Platte
hatte.
Den Vorinstallierten IE habe ich bald aufgegeben,
und mir den damals noch ganz frischen Safari (v.51)
runtergesogen. Ist ja wirklich ein Hammerteil!!
Frohlockend darüber, dass Safari nun sogar Deutsch
spricht, habe ich dann auch die Beta 2- Version installiert.
Über unseren neuen Breitbandzugang habe ich mir
endlich das Update auf 10.2.6 mit anständiger
Wartezeit Downloaden können.
Und nun gibt es laufend Abstürtze!!
Safari Beta 2 stürtzt beim öffnen einer Seite mit
Flash inhalten ab. Erneuter Download und zurück-
setzten hat nichts gebracht. Neuestes Flash ist
auch schon lange installiert.
Der alte, englische Safari funtzt jedoch noch einwandfrei.
(Bis auf diese Seite, komme in eine Schleife mit Benutzer-
Anweldung, schreibe nun mit Opera)
Camino, Omni-Web und IE(weniger schlimm) stürtzen
jeweils gerade nach dem Start ab.
Sogar Works spinnt beim Erstellen von Diagrammen,
und seit neuestens meldet iTunes 4 jeweils beim Beenden,
dass die Library nicht gesichert werden konnte,
weil das Volume voll sei, obwohl ich noch 1.3 GB frei habe.
Ich dachte, dass man den Computer so all halb Jahr neu
aufsetzen muss, komme nur bei den sonst schon so
gebeutelten MS-Benutzern vor?!
Wäre irsinnig dankbar für einen Lösungsvorschlag.
Grüsse Beni
 

sunnfun

Mitglied
Dabei seit
06.08.2002
Beiträge
121
Punkte Reaktionen
0
Lade nochmal das Combo-UpDate drueber, das enthaelt alle Updates seid 10.2 in einem. Zu finden auf der Apple-Website.

Ciao, Sun'n Fun
 

Panther

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.06.2003
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
0
Habe ja schon das ComboUpdate 10.2.6 downgeloadet,
bevor der gesammte Mist begann, und nun stürtzt
selbst das Installationsprogramm nach der
Identifizierung ab.
Weiter werden die Preferences des Docks und des
Finders nach jedem Neustart gelöscht!!
Ich kann nicht einmal mehr PDF-Dateien mit dem
OSX-Acrobat Reader lesen, er öffnet jedesmal den
Classic-Acrobat. Ich kann diese Einstellung einfach
nicht mehr vornehmen.
Ich habe das Gefühl es wird nach jedem Neustart
schlimmer, ist es vielleicht möglich, dass ich mir
ein Virus eingefangen habe?
Habe leider keinen Norton oder ähnliches.
 

Keule

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.03.2003
Beiträge
1.708
Punkte Reaktionen
6
Neuinstallation

Hast Du schon mal eine Neuinstallation in Betracht gezogen oder gar durchgeführt?

Es ist nicht die eleganteste Lösung, aber geht schnell und ist gründlicher als eine (manchmal erfolglose) Fehlersuche.

Gruss Keule
 

Panther

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.06.2003
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
0
Ja scheisse, jetzt kann ich nicht einmal mehr
eine Backup-CD brennen, der Finder meldet
das Startvolume sei voll, habe aber noch
ca. 250 Mbite, welche dauernd auf
rätselhaft Weise abnehmen.
(Heute morgen waren es noch 1.3 Gbite!!!)
Habe gerade erst meine Filme auf den G4
geladen, und hoffe dass ich den nicht auch
noch infiziert habe.
Pech, versuchs einmal mit Restore und sonst...
 

Thomac

Mitglied
Dabei seit
26.02.2003
Beiträge
935
Punkte Reaktionen
4
Installiere doch OSX neu mit der Option "Archivieren und Installieren", dann sind all deine Daten noch da und das System ist fast-wie-neu!

Gruß
 

Panther

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.06.2003
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
0
Ja so schön, nun funktioniert wieder alles!!!
Nach dem Software-Restore ging Safari wieder,
und nach der Neuinstalation sogar Camino, OmniWeb
und IE (was für eine Überraschung) wieder.
Ich werde das Verhalten des Speichers in den
nächsten Tagen wohl mal etwas genauer im
Auge behalte, sehr merkwürdig...
Wieviel wird eigentlich jeweils geswappt?
Merci

P.S.: Das mit der Cd wahr wohl mein Fehler,
denn ohne 800 Megs auf Reserve kann er
auch die Kopien nicht vorbereiten.
Es sei den man erstellt eine Multisession...
 

sunnfun

Mitglied
Dabei seit
06.08.2002
Beiträge
121
Punkte Reaktionen
0
Speicher und OS X

Original geschrieben von Panther
habe aber noch
ca. 250 Mbite,
 

Das ist wesentlich zu wenig. OS X braucht eine Menge Plattenplatz um zu swappen. Du solltest immer mindestens 2 GB freien Platz auf der OS X Partiton haben. UNIXe sind im allgemeinen sehr speicherhungrig, OS X ist da keine Ausnahme. Die von Dir geschilderten Symptome (Verlust der Preferences etc.) deuten eindeutig in die Richtung.

Ich weiss nicht wie gross Deine Platte ist, aber wenn Du derart viel Plattenplatz benoetigst, solltest Du evtl auf eine Firewire-Platte auslagern.

Hope that helps,

Ciao, Sun'n Fun
 

Panther

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.06.2003
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
0
Aber wie kann ich mir diese sprunghaften Änderungen
des verfügbaren Speichers erklären?
Das mit der Fire-Wire Platte hatte ich auch schon
einmal, doch bin ich nicht so liquid.
 

norbi

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2003
Beiträge
3.516
Punkte Reaktionen
23
Weil OSX virtuellen Speicher in gut 70MB-Stücken auf der Platte nach Bedarf anlegt variiert der freie Festplattenspeicher. Wenn Du 10 GB frei hast, wirst es nicht merken, bei 250 MB frei eben schon.

Du mußt schlicht und einfach mehr freien Platz auf Deiner Festplatte schaffen. Eine Methode wäre, die ganzen Fremdsprachen in Programmen, die Du nicht benötigst, rauszuschmeißen, indem Du das Programm markierst, und unter Information->Sprachen, die nicht benötigten Sprachen löschst. Das ist zwar ein Stündchen Arbeit, da kommt aber ordentlich was zusammen, vor allem bei den asiatischen Sprachdateien.
Ich würde die engl. Sprache, neben der deutschen immer drin lassen, alle anderen Sprachen kannst Du getrost so löschen.
Und das Nette an der Sache: es kostet nix.

No.
 

norbi

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2003
Beiträge
3.516
Punkte Reaktionen
23
... ach ja, und..
nicht bei allen Programmen sind mehrere Sprachen installiert. Bei Adobe oder MS-Software ist die "fremsprachigkeit" anders geregelt, da gibt's oft nix zu entfernen. Nur zur Info.

No.
 
Oben