Musik Abspielen von Musik CD's

Diskutiere das Thema Abspielen von Musik CD's im Forum MacUser Bar.

Kopierschutz mit allen Mitteln

  1. finde ich richtig, da das Recht vom Erzeuger sein muss

    1 Stimme(n)
    1,2%
  2. wenn es denn dem Interpreten zugute käme

    13 Stimme(n)
    15,9%
  3. ich finde es für "Falsch"

    14 Stimme(n)
    17,1%
  4. Kopieren->Schutz->Crack; ewiger Wettbewerb

    23 Stimme(n)
    28,0%
  5. Boykott

    31 Stimme(n)
    37,8%
  1. maclooser

    maclooser Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.11.2001
    Da werden Musik CD's verkauft, die auf vielen Stereoanlagen, Cd Wechslern, CD Playern einfach nicht mehr gehen wollen. Problem:
    Copyschutz, der das Urheberrecht sichern soll!
    Problem:
    Daß hier nicht nur Computerlaufwerke außen vor gelassen werden, sondern teilweise der Kunde vorgeführt werden sollen, finde ich sehr starken Tobak!
    Wer von Euch weiss mit 100%iger Sicherheit, welches Gerät ein CD Player und welches ein CD ROM ist. Der billigere Weg war und ist das CD ROM. Aber genau gegen dieses CD ROM geht dieser Kopierschutz. Es sind auch die größen Plattenlabels, die sich solche Sachen ausdenken, die Napster und Co schlachten, die Kopieren unterbinden.
    Ich bin schon länger, als 2 Tage auf diesem Erdball und die Diskussion wurde bereits seit Casette oder Tonband breit getreten. Wenn mein Sohn oder Tochter von meinen heiligen CD's eine Kopie haben wollen, so ist das gerechtfertigt. Wenn ich aber meinem Sohn oder Tochter das Original mitgebe, habe ich das Problem, nach spätestens 14 Tagen eine neue, aber gleiche Cd kaufen zu müssen.
    Ich geh mit vielen Cd's auch schludrich um, ist also kein Angriff auf die Jugend, sondern ein Beispiel. Ich würde keine meiner Cd's mit in mein Auto nehmen!
     
  2. Shakai

    Shakai Mitglied

    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.02.2002
    Also ich finde es nicht Schlimm gebrannte CD's auch anderen zu geben.Ganz nach dem Gesetz darf man ja nicht mal normale CD's ausleihen.ICh weiss das den Plattenfirmen es zu Schade kommt, aber die machen auch so noch genug Kohle.Das es irgendwann ein Kopierschutz geben wird den keiner knacken kann, glaube ich nicht, da es ja auch von einem Menschen programmiert worden ist und es immer einen besseren gibt.:D
     
  3. nagareboshi

    nagareboshi Mitglied

    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    20.02.2002
    Dieser Kopierschutz nützt doch sowieso nichts. Man kann doch trotzdem noch zu Mp3 konventieren oder? Dann kann man sie sowieso wieder brennen.
     
  4. raynor

    raynor Mitglied

    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    14.02.2002
    hi nagareboshi,

    jein:
    "Cactus Data Shield" soll das auslesen am pc und die erstellung von
    mp3-dateien verhindern.
    die sache hat allerdings einen haken - es funktioniert nicht wie gedacht.
    mit einem iomega zipCD und einer älteren version von adaptec easy CD
    lassen sich die daten auslesen. das dauert zwar ziemlich lange - zu lange
    für die guten - aber den bösen dürfte das ziemlich egal sein.
    dummerweise fängt der ärger für einige besitzer einer kopiergeschützten cd
    schon beim versuch das teil abzuspielen an.
    manche cd-player kommen mit der manipulierten toc nicht klar und verweigern
    nach wenigen sekunden den dienst, oder streiken ganz.
    davon abgesehen entspricht eine solche cd auch nicht mehr dem red-book-standard.
    um es auf die spitze zu treiben, kann man den standpunkt vertreten, dass es
    sich - im strengen sinne - um keine cd mehr handelt.

    grüsse
    vom
    raynor
     
  5. Exchange

    Exchange Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.02.2002
    Einerseits kann ich verstehen, dass man das Ausmaß der Raubkopien einschränken.Ein paar Mark werden der Musikindustrie da schon durch die Lappen gehen. Allerdings glaube ich, dass man vielleicht 1/3 der CD's die man mal gebrannt kriegt auch wirklich gekauft worden wären.
    Andererseits gefällt es mir ganz und gar nicht, dass durch einen derartigen Kopierschutz die Nutzung eingschränkt wird. Ich will mir aussuchen können, ob ich mir die Musik, die ich gekauft habe (meistens jedenfalls) als MP3 am Mac anhöre oder im CD Player.
    Für diejenigen, die etwas ältere CD Player haben bedeutet dieser Kopierschutz sogar teilweise einen Ausschluß und eben diese Leute werden es sich 2x überlegen ob sie sich 'ne neue CD zulegen, wenn es ungewiß ist, ob die überhaupt geht.
     
  6. maclooser

    maclooser Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.11.2001
    Es sieht so aus, als würde sich etwas bewegen. Heute habe ich wieder einmal einen Artikel gefunden, den ich Euch nicht vorenthalten will. Ich werde Euch weiterhin auf dem Laufenden halten
     
  7. maclooser

    maclooser Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.11.2001
    cd's oder DVD's

    Genau, wie hier im Forum wird auch an anderer Stelle dieses Thema heiss diskutiert. Was der Versuch der rechtlichen Grundlage europaweit werden soll und wie es gedacht wäre, wenn; dieser Artikel bringt teilweise Licht, aber auch weitere Verunsicherung hinzu.
     
  8. maclooser

    maclooser Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.11.2001
  9. maclooser

    maclooser Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.11.2001
    Nachdem sich doch einige mehr für dieses Thema interesse bezeugen, hier könnt Ihr Euch weiter auf dem Laufendem halten!
     
  10. Bodo

    Bodo Mitglied

    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.11.2001
    Alle MACHT geht vom Kunden aus!!!
    Mit seinem Geldbeutel entscheidet er (und das täglich) was sich im Markt durchsetzt.
    Kauft diese CD's schlicht nicht!
    Ja, die Industrie jammert über Gewinneinbrüche usw. Und an allem seien die Raubkopierer schuld.
    Aber mal ehrlich, man sehe sich das Angebot doch mal an. Nichts neues, alte Ware wird einem immer wieder mit immer jüngeren Gesichtern feilgeboten. Die Halbwertszeit (oder Schamgrenze) für Coverversionen sinkt immer weiter. Die Produktionen klingen immer eintöniger, billiger (man findet doch schon fast keine echten Instrumente mehr auf den Teilen) usw.

    Die Plattenindustrie am Boden?!
    Aber Mariah Carrey 65.000.000,00 $ dafür geben, das sie aus ihrem Plattenvertrag aussteigt, damit die Firma nicht noch einen Flopp mit ihr riskieren muss.
    Man lasse sich dies mal auf der Zunge zergehen.
    Wirklich gute Sachen kommen doch höchstens 3-4 im Jahr raus, und die kauf ich mir auch. Aber für EX- und Hopp (+minderer Qualität - vom handwerklichen Standpunkt aus)20 EURO und mehr auszugeben, also bitte, wer soll sich das über längere Sicht erlauben können.

    Wer wirklich Musik bewußt hört und genießen will (zugegeben - die Gelegenheiten sind rar), verfügt auch über eine entsprechende Anlage und Gehör). Und weiß Gott, da hört man den Unterschied zwischen Original und MP3. Einschränkung - wenns eh nur Computergefiepe ist, ist's eh wurscht!

    Wenn ich mir eine Audio-CD kauf, hat sie dem Standard für Audio-CD's zu entsprechen! Alles andere ist Betrug.

    Ich verfüge selbst über einen alten CD-Spieler mit hervorragenden Werten und ebensolchem Laufwerk (massiv - Glaslinsen u.a. externes Netzteil nur für die Analogausgangsstufen). Ich werde mir in keinem Fall einen anderen anschaffen, nur um propietär codierte Daten-CD's anhören zu können!!!!
     
  11. maclooser

    maclooser Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.11.2001
  12. appelknolli

    appelknolli Mitglied

    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.11.2001
    wie bodo schon sagte, die allgemeinheit siegt und nicht die plattenfirmen. wenn ich den schrott von heute sehe bekomme ich magenkrämpfe da werden kinder zu stars gemacht und haben grade mal einen hit (brosis z.b.) die machen weder die musik oder die texte (die mit sinn) und ich soll die bezahlen?. echte musiker die alles alleine machen und ihr geld auch wert sind gibt es doch schon lange nicht mehr und wenn bin ich bereit dafür zu zahlen und für den rest gebe ich eh keine müde mark (euro) aus. das zeug hört man doch den ganzen tag im radio wie so dafür zahlen. die plattenindustrie wird sich selber ins fleisch schneiden.


    viele grüsse vom appel :D
     
  13. Jackintosh

    Jackintosh Mitglied

    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.11.2001
    Boykott hilft!

    In Großbritannien haben letztes Jahr Händler und Kunden mit einer Protestaktion die Einführung des Kopierschutzes bei mehreren CDs, evtl. sogar Labels verhindert. Ich habe bisher nur kleine Nebensätze gefunden, aber es gibt bestimmt irgendwo einen längeren Artikel darüber.

    Zweiter Punkt: Bisher konnten unversiegelte CDs nicht zurückgenommen werden, sie könnten ja kopiert worden sein. Wenn die CD kopiergeschützt ist, dann entfällt dieses Argument.

    Ich bezahle jedenfalls nicht mehr Geld für weniger Leistung.

    Wer lieber die Künstler als die Plattenfirmen unterstützt, sollte mal hier nachsehen:

    mp3.de

    Gruß
    Jackintosh
     
  14. conny

    conny Mitglied

    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.03.2002
    Um es gleich vorweg zu sagen, den "Kopierschutz" gibt es sozusagen schon immer, seit es Audio-CDs gibt (große Diskussion im Bezug auf DAT) - nur hält sich keiner dran, am wenigsten die Brenner-Hersteller.
    Aus den sogenannten "Non Digital Audio Data" ließe sich nämlich ermitteln, ob man eine CD kopieren darf oder nicht (dies müßte ich jetzt technisch erklären),
    und in die kopierte Version könnte man dann brennen, das keine weitere Kopie erlaubt ist. Diese Rolle müßte aber dann konsequent von den Softwareherstellern übernommen werden, nur durch diese Einschränkung würden sie ihr eigenes Geschäft kaputt machen. Aber auch hardwaretechnisch ginge dies - wir müßten es bezahlen.Das Ergebnis insgesamt kennen wir.
    Anderseits werden, wie bei Leercasetten auch, mit jedem verkauften CD-Rohling
    ein gewisser pauschaler Prozenzsatz - hier bei uns - an die GEMA abgeführt.

    ob dann jeder 'Künstler', wie appelknoilli zurecht moniert hat, sein Geld auchnwert ist, ist eine andere Frage und streift die ganze Sache nur am Rande.

    Das ei8gentliche Problem ist, wie immer halt, die immensen Gelder, die hinter der Musikinstrie stehen, wobei große Teile überhaupt nichts mehr mit Musik zu tun haben. Traurig, aber wahr. Es geht um GEWINNMAXIMIERUNG.

    Und sollte es doch irgendwann vernüftigen einen Kopierschutz geben, remember: there's always a bigger fish (Star Wars Episode I)
     
  15. Jackintosh

    Jackintosh Mitglied

    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.11.2001
    Neues aus Australien.

    Eben noch den krönenden Wochenabschluß bei Onkel Heinz zu desem Thema gefunden:
    In Australien stehen jetzt in den Copyshops (wo sonst) CD-Kopierstationen.
    Weiteres in diesem Artikel .

    Auf die unterhaltenswerten Kommentare der Geier von Warner, Sony, Bertelsmann und Konsorten freue ich mich jetzt schon. :D :D :D :D

    Schönes WE
    Jackintosh
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...