7Km zu schnell in der Stadt =15,-€ gehts noch?

Jailbreaker

Mitglied
Registriert
19.04.2016
Beiträge
419
Dann ist ja gut...

Nicht, dass sie deine gepflegte Deutschkarre in irgendeiner Weise malträtieren....

Und wenn doch, dann wird die Person dafür gerade stehen. Ordnung muss sein.

Wenn du möchtest übernehme ich auch gerne die Beschädigung deines Eigentums. Dir scheint das ja egal zu sein. Dann kann ich mich ja mal ein bisschen austoben.
 

Terrorkeks

Aktives Mitglied
Registriert
31.01.2012
Beiträge
2.217
Ist mir auch passiert. Wäre ich langsamer gefahren, wäre die Ampel rot gewesen und die Strafe höher. :o

Bei mir war es in einem 50 Km/h Bereich, wo ich 60 auf dem Tempomat hatte. Die Streckenführung glich einer Autobahn, und später wurde es tatsächlich zum 60iger Bereich. Vor ein Paar Jahren war die gesamte Strecke sogar noch 80 Km/h. Naja, die Stadt braucht wohl dringend Geld...
 

irata

Aktives Mitglied
Registriert
29.06.2005
Beiträge
1.222
Ja, gerne,übernimm das mal....

Mir ist schon mein Nachbar kürzlich unter Zeugen in mein Auto reingefahren.....
Der streitet das aber zum Beispiel ab, obwohl Zeugen vorhanden...

Mir aber egal, Hauptsache meine Karre fährt noch, die Beulen da stammen alle nicht von mir....:hehehe:
 

Jailbreaker

Mitglied
Registriert
19.04.2016
Beiträge
419
Ja, gerne,übernimm das mal....

Mir ist schon mein Nachbar kürzlich unter Zeugen in mein Auto reingefahren.....
Der streitet das aber zum Beispiel ab, obwohl Zeugen vorhanden...

Mir aber egal, Hauptsache meine Karre fährt noch, die Beulen da stammen alle nicht von mir....:hehehe:

Wenn dich die Beulen nicht stören wieso interessiert dich dann wer das war?
 

irata

Aktives Mitglied
Registriert
29.06.2005
Beiträge
1.222
Die Nachbarn haben die Polizei geholt (Fahrerflucht), mich interessiert es nur aus sportiven Gründen....
 

fruglwutz

unregistriert
Registriert
19.05.2013
Beiträge
124
Bei mir war es in einem 50 Km/h Bereich, wo ich 60 auf dem Tempomat hatte. Die Streckenführung glich einer Autobahn, und später wurde es tatsächlich zum 60iger Bereich. Vor ein Paar Jahren war die gesamte Strecke sogar noch 80 Km/h. Naja, die Stadt braucht wohl dringend Geld...
Dann war es ja praktisch doppelter Vorsatz es sei denn du hast das Schild nicht gesehen, aber vielleicht gibt es ja bald Schild Assistenzsysteme. Das die Städte das tun damit wir evtl. noch ein bisschen länger mit unseren Autos da rumfahren dürfen weil die Emmisionen gesenkt werden kann sich auch keiner vorstellen. Vor allem wenn dann ab Tempo 60 volles rohr auf 75 beschleunigt wird und dann wieder auf 65 gebremst. Damit hat man zwar sein Ego befriedigt aber die Wirkung der Massnahme aufgehoben.
 

mdiehl

Aktives Mitglied
Registriert
21.07.2007
Beiträge
1.816
Bei mir waren es 56 km/h innerorts und das kostet nun mal 15,- €.
Deswegen jammere ich nicht sondern ärgere mich höchstens über mich selbst, warum ich den Tempomat nicht auf 50 km/h eingestellt habe statt manuell zu fahren.

Die Preisliste ist ja bekannt :)
 

256SSD

Mitglied
Registriert
11.05.2013
Beiträge
227
Oh mein Gott, fünfzehn Euro! Oh mein Gott, fünfzehn Euro!
Ja, die Kommunen haben durch die Bußgelder zusätzliche Einnahmen, die dann allen wieder zugute kommen, wie kann man etwas dagegen haben? Etliche Verkehrsteilnehmer nehmen die Regeln überhaupt nichts mehr ernst und gefährden zunehmend andere (Rennen in Innenstädten usw.). Für einige Verkehrssünden, zum Beispiel zu schnelles Fahren in Innenstädten und Parken, wo es nicht erlaubt ist, sollten die Bußgelder auf 1000,- Euro und ein dreimonatiges Fahrverbot angehoben werden, damit sie eingehalten werden. Das Überfahren eines Rotlichtes sollte mit 3000,- Euro geahndet werden, hier starben Menschen. Zur Zeit nehmen viele die Regeln gar nicht mehr ernst (fehlender Respekt).
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
21.409
Musste grad 150,- EUR überweisen. Als Gegenleistung bekomme ich einen Punkt.

Nachts um 4:00 Uhr auf leerer Autobahn müssen die noch blitzen. :confused: Aber gut, is so, selber schuld.
 

Mann im Mond

unregistriert
Registriert
14.05.2014
Beiträge
3.139
Oh mein Gott, fünfzehn Euro! Oh mein Gott, fünfzehn Euro!
Ja, die Kommunen haben durch die Bußgelder zusätzliche Einnahmen, die dann allen wieder zugute kommen, wie kann man etwas dagegen haben? Etliche Verkehrsteilnehmer nehmen die Regeln überhaupt nichts mehr ernst und gefährden zunehmend andere (Rennen in Innenstädten usw.). Für einige Verkehrssünden, zum Beispiel zu schnelles Fahren in Innenstädten und Parken, wo es nicht erlaubt ist, sollten die Bußgelder auf 1000,- Euro und ein dreimonatiges Fahrverbot angehoben werden, damit sie eingehalten werden. Das Überfahren eines Rotlichtes sollte mit 3000,- Euro geahndet werden, hier starben Menschen. Zur Zeit nehmen viele die Regeln gar nicht mehr ernst (fehlender Respekt).

das ich Dir mal zustimmen kann :suspect:
 

Terrorkeks

Aktives Mitglied
Registriert
31.01.2012
Beiträge
2.217
Dann war es ja praktisch doppelter Vorsatz es sei denn du hast das Schild nicht gesehen, aber vielleicht gibt es ja bald Schild Assistenzsysteme. Das die Städte das tun damit wir evtl. noch ein bisschen länger mit unseren Autos da rumfahren dürfen weil die Emmisionen gesenkt werden kann sich auch keiner vorstellen. Vor allem wenn dann ab Tempo 60 volles rohr auf 75 beschleunigt wird und dann wieder auf 65 gebremst. Damit hat man zwar sein Ego befriedigt aber die Wirkung der Massnahme aufgehoben.

Ich habe das Schild tatsächlich nicht gesehen, und mich schlicht vom Streckenverlauf blenden lassen. Witzigerweise gibt es auf der selben Strecke etwas weiter einen 80iger Bereich, in dem man allerhöchstens 50 fahren kann. Alles andere währe grob fahrlässig.
 

Granny Schmitz

unregistriert
Registriert
28.03.2009
Beiträge
4.945
Mir fehlt die Bewertung der Gefahrenlage. Wenn ich nachts auf einer freien Autobahn, einziges Auto weit uns breit, mal 20 km/h zu schnell fahre, ja, was soll ich denn da eine Strafe zahlen ?
Und wenn jemand in der 30er Zone, die teilweise auch lächerlich angelegt sind mal 7 km/h zu schnell fährt und keinen gefährdet...........ja mein Gott.

Aber gut, die einen sehen das so und die anderen halt so.

Man sollte sich vielmehr engagieren dass der Straßenbau schneller und effizienter vonstatten geht. Wenn ich sehe das in Russland 32.000 qm Strasse an einem Tag komplett saniert werden dann frage ich mich was man hier falsch macht.
Wir kamen am Wochenende aus dem Urlaub wieder und haben Samstag vormittag fünf Baustellen auf dem Weg gehabt, dort arbeitete kein Mensch.

Würden wir ein Strassensystem haben welches schnell und effizient instand gehalten wird dann würde es auch viel weniger "Raserei" geben da alle schneller durchkommen. Und dazu sollte es auf den stark befahrenen Strassen wieder die grüne Welle geben. Diese Systeme wo man an jeder beschissenen Ampel anhalten muss sind in keiner Richtung zielführend....doch, für die Steigerung der Spritkosten und für den Feinstaub.
Ich möchte mal gerne die reale Statistik sehen wie sich die Limits auf die Unfälle auswirken. In Italien sind, wenn ich mich recht entsinne, mehr Leute, seit Einführung des Limits, auf der Strasse bzw Autobahn gestorben.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.643
Wenn ich sehe das in Russland 32.000 qm Strasse an einem Tag komplett saniert werden dann frage ich mich was man hier falsch macht.
Da sollte man erstmal schauen, wie diese sanierte Straße dann in ein, zwei Jahren aussieht.
Wir kamen am Wochenende aus dem Urlaub wieder und haben Samstag vormittag fünf Baustellen auf dem Weg gehabt, dort arbeitete kein Mensch.
Samstag? Was erwartest du da?
Ich sehe das Problem vor allem darin, daß sich Firmen anscheinend Aufträge sichern, die sie gar nicht gleichzeitig bedienen können, aber erst mal die Baustelleneinrichtung aufstellen, um ihr Revier zu markieren. Danach kann man sich ja Zeit lassen. Da gehört einfach die VOB (oder was da gerade aktuell gültig ist) geändert.
 

Granny Schmitz

unregistriert
Registriert
28.03.2009
Beiträge
4.945
Österreich 2014.

1,7 Kilometer Straße bei Obertauern. Innerhalb 10 Tagen komplett, bis auf Markierungen, fertig. Gearbeitet wurde von sonntags 10 Tage durch, tagsüber.

Und diese Zweifel an der Qualität der Arbeit woanders ist dann witzig. Moskau hat ein anderes Klima als wir. Und wenn die Straße da in zwei Jahren wieder gemacht werden muss dann wird es bestimmt ein Gespräch geben wo keiner Bock drauf hat.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.643
In Italien sind, wenn ich mich recht entsinne, mehr Leute, seit Einführung des Limits, auf der Strasse bzw Autobahn gestorben.
Könnte natürlich auch damit zusammenhängen, daß sich in diesen Jahren (oder wohl eher Jahrzehnten) die Verkehrsdichte deutlich erhöht hat und die Motoren stärker wurden, mehr Ablenkungsmöglichkeiten im Auto usw. Da ist vieles möglich, was man berücksichtigen müsste. Auch, ob bei den Todesfällen alle beteiligten Fahrzeuge unter dem Limit geblieben sind.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.643
Und diese Zweifel an der Qualität der Arbeit woanders ist dann witzig. Moskau hat ein anderes Klima als wir. Und wenn die Straße da in zwei Jahren wieder gemacht werden muss dann wird es bestimmt ein Gespräch geben wo keiner Bock drauf hat.
Könnte nicht sein, daß man da - "Prestigestrasse" - einfach ganz schnell was hingeklotzt hat, ohne Rücksicht wie es später mal sein wird, nur um zu zeigen, wie schnell man ist? In autoritär regierten Staaten muß man auch damit rechnen. Daß das oben niemand schert, Hauptsache jetzt ist erstmal alles optisch einwandfrei.
 

Mann im Mond

unregistriert
Registriert
14.05.2014
Beiträge
3.139
schon klar, der Russe ist blöd und kann keine Strasse bauen.
Und wenn doch, dann ist es ein Prestigeobjekt.

Nein, die klimatischen Bedingungen vor Ort sind natürlich nicht der Rede wert.
Und ja, wir bauen bessere Autobahnen, nur ab und an heben sich im Sommer die Betonplatten.

Und ja, Putin persönlich hat die Blitzer hier in D aufgestellt.

Erklär mir mal den Unterschied zu D.
Ach ja, unsere Prestigebauten bekommen wir ja nicht fertig.

Ja, die machen Mist, wir machen Mist - wer hat jetzt den kürzeren?
Armes Land, wo man auf das schlechtere schaut um sich besser zu fühlen.
 

Cosmic7110

Aktives Mitglied
Registriert
20.04.2007
Beiträge
3.867
Da sollte man erstmal schauen, wie diese sanierte Straße dann in ein, zwei Jahren aussieht.
wohl wie bei uns, wenn man es früh genug macht ist das kein Thema... bekommen wir ja stellenweise auch hin. 5km Autobahn in 2 Tagen neue Fahrbahndecke. Wenn man natürlich jahrelang wartet bis der ganze Unterbau neu muss, dann wird das nichts. und vor allem wirds dann teurer ;)
 

Cosmic7110

Aktives Mitglied
Registriert
20.04.2007
Beiträge
3.867
Könnte nicht sein, daß man da - "Prestigestrasse" - einfach ganz schnell was hingeklotzt hat, ohne Rücksicht wie es später mal sein wird, nur um zu zeigen, wie schnell man ist? In autoritär regierten Staaten muß man auch damit rechnen. Daß das oben niemand schert, Hauptsache jetzt ist erstmal alles optisch einwandfrei.
Die Russen mögen pragmatisch sein, aber ganz bestimmt nicht dumm....
 
Oben Unten