600 € Unterschied beim Powerbook in USA

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von labba_mout, 11.01.2004.

  1. labba_mout

    labba_mout MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.12.2003
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Langsam find ich die Preispolitik echt nicht mehr lustig.

    Wenn ich richtig gerechnet habe kostet ein 12" PB umgerechnet 1260 € in den USA und bei uns 1855 € also langsam könnten die den Wechselkurs ruhig an den Verbraucher weitergeben.
    Ist schon viel Geld.

    Nicht immer nur nach oben korrigieren !!!

    Was kostet das eigentlich wenn man sich so n Ding mitbringen lässt...- also ganz legal mit Zoll und Pipapo?
     
  2. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    8.468
    Zustimmungen:
    88
    Denk dran die Märchensteuer bei den Amis dazuzurechnen...
     
  3. apfelmus

    apfelmus MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.12.2003
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    na aber billiger bleibts trotzdem.;)
     
  4. Wuddel

    Wuddel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    3.763
    Zustimmungen:
    2
    Ja, die US-AppleStorepreise sind Nettopreise. Da kommt noch die sales tax hinzu die in den USA allerdings nur so 6-9% beträgt.

    So wie ich es verstanden hab: Beim Einkauf in den USA mußt du diese allerdings nicht bezahlen wenn du beweisen kannst das das Produkt ausgeführt wird. (leider kA wie daa geht)

    Zölle werden auf Notebooks und Software nicht erhoben. Jedoch verlangt der Zoll noch 16% Umsatzeinfuhrsteuer von dir.

    Man kommt also beim 12"-PB Combo (1599$) auf ca. 1854$ was heute ca. 1452 EUR entspricht. (Vorrausgesetzt man bekommt das mit dem Nicht-Bezahlen der sales tax hin.) Weitere Infos gibts bei zoll.de.
     
  5. podling

    podling MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.12.2003
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    und nicht vergessen: US-Tastatur,

    falls Du selbst importierst...
     
  6. Elvis

    Elvis MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.11.2003
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    2
    Warscheinlich hast Du noch eine Ammi-Tastatur und ein Ammi -Betriebssystem.
    Im Garantiefall ab nach Amerika.

    Grüsse vom Elvis
     
  7. Chinaschreck

    Chinaschreck MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    das tax refunding is total simpel: einfach vorm abflug beim zoll kassenzettel abstempeln lassen und dann einschicken. wenn du das teil "vorfuehren" kannst, kriegste das geld u.u. direkt ausbezahlt. mit der umsatzeinfuhr kenne ich mich nicht aus, aber so lange man das teil nicht i.d. originalverpackung mit sich rumschleppt, muesste es doch eigentlich niemandem auffallen. es sei denn, man gibt es direkt an. meinen bruder habense neulich nur gefragt, fuer wie viel er eingekauft hat. dann hat er irgendwas gesagt und schon war er durch.
     
  8. Wuddel

    Wuddel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    3.763
    Zustimmungen:
    2
    @Chinaschreck
    Ah gut das es so einfach ist. Ich frage mich nur was ich machen soll wenn ich das Book in den USA mehrere Monate oder sogar Jahre verwende und dann erst nach Deutschland zurückehre (und evtl. zwischendurch sogar noch zuhause zu Besuch war). Naja, ich gebe es doch lieber an. Die 8% sind mir meine Gelassenheit und Gewissen wert.

    @Elvis
    OSX ist multilingual. Sprich es gibt nur eine Version auf der ganzen Welt die auf jede unterstützte Sprache eingestellt werden kann. Die Apple-Garantie und der ACPP gelten AFAIK weltweit.

    Das mit der Tastatur stimmt natürlich. Man kann aber die deutsche Tastaurbelegung einschalten. Allerdings stimmen dann Aufdruck und Belegung nicht mehr überein und man muss sich die Belegung merken/in der OSX-Tastaturübersicht anschauen bis man sie drauf hat.

    PS: @Elvis Der Reaktorunfall in Tschernobyl war am 25.4.1986.
     
  9. Elenion

    Elenion MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Garantie kannst du soweit mir von Apple mitgeteilt wurde weltweit in Anspruch nehmen.

    Was du noch nicht hast ist Netzteil, Tastatur und deutsche Software (?). Das sind schon noch Kostenpunkte. Ausserdem musst du vermutlich noch Versand bezahlen (es sei denn du bist zufällig grade selbst drüben).

    Nachdem ich es verpasst hatte, mir in Amiland gleich eins mitzunehmen habe ich es hier durchgerechnet, und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass es sich eher lohnt in der Schweiz zu kaufen. Da sind die Apples nämlich auch etwas billiger als hier, und alle Gesamtkosten zusammen gerechnet war es für mich bei einem 12"PB Combo, 60Gb HDD, 768Mb Ram dann nurnoch ca. 100€ teurer, als der Import aus Amerika - das war es mir dann wert und ich hab es mir von Verwandten in CH kaufen lassen.
     
  10. Mauki

    Mauki MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.07.2002
    Beiträge:
    14.908
    Zustimmungen:
    142
    @Elenion

    lohnt sich das in der Schweiz wirklich. Gibt es da Unterschiede z.B Tastatur o.ä.

    Hab gerade mal im Applestore Schweiz nachgeschaut. Da kostet das 12 Superdrive CHF 2,899.00 und im deutschen 2.086,84 Euro. Laut Wechselkurs wenn der noch stimmt sind das dann ca. 1850 Euro. Das ist ja dann ca. 200 Euro billiger.

    mfg
    Mauki
     
Die Seite wird geladen...