1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

6 Schritte, um Apples Marktanteil zu erhöhen

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Mauki, 09.07.2004.

  1. Mauki

    Mauki Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.07.2002
    Beiträge:
    14.831
    Zustimmungen:
    140
    Bei Mactechnews findet sich von Alex Salkever, Kolumnist der Business Week ein 6-Punkte-Plan, den er in einem offenen Brief an Steve Jobs geschickt hat.

    1) Die Preise der Geräte müssen gesenkt werden, da der Preis für viele das Hauptkriterium ist

    2) Ein sehr günstiges Gerät soll ins Angebot aufgenommen werden

    3) Abschaffung des Alles-in-einem-Prinzips beim iMac, also ein "headless-iMac"

    4) Angebot eines Preisnachlasses für Switcher

    5) Ausprobieren-und-kaufen-Programm, das Anwender einen Vergleich mit der Windows-Plattform ermöglicht (Anm: dieses Angebot hatte Apple bereits in den 80er Jahren, allerdings war es ein großer Misserfolg)

    6) Groß angelegte Werbekampagne, in der das Nichtvorkommen von Viren für den Mac betont wird.

    Mit diesen Punkten wird genau das wiederholt, was immer wieder in allen Foren zu lesen ist und was sich Anwender auch wünschen. Apple hat aber bislang noch keinerlei Anstrengung gezeigt, diese Wünsche auch zu erfüllen, oder eine Stellungnahme abgegeben, die den Nutzern verdeutlich, warum man nicht diese Punkte aufgreift. So ein Schritt ist zwar unüblich, würde aber sicher das Verständnis für die Firmenpolitik und somit auch die Unterstützung erhöhen.

    Wie stehen Ihr zu den Vorschlägen?
     
  2. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    8.468
    Zustimmungen:
    88
    Da hierzulande ja das "Geiz-ist-geil" Prinzip herrscht, wird Apple wirklich gut beraten sein, die Preise zu senken, und zwar drastisch. Einen "guten" PC gibt es schon ab 300€ und der billigste! Mac ist der eMac mit gut 900€. Also ein Monitorloses, sehr preiswertes Gerät (kein Cube), welches sich wenig aufrüsten lässt und schon einiges an CPU und GPU Leistung sowie Superdrive und Ordentlich HDD mitbringt, für 500€ wäre Optimal. Denn dann würden viele beim Computerkauf einen Mac ins Auge fassen, und auch für Firmen wird es dann interessant werden, denn Texte tippen kann man mit einem Mac auch, und wenn man dann keine Angst vor Viren haben muss, um so besser!
     
  3. martyx

    martyx MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2003
    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
    punkt 1-5 kann schon mal ersatzlos gestrichen werden, da sie entweder der philosphie widersprechen oder einfach quatsch sind. punkt 6 ist das einzige was ich für vernünftig halte.
     
  4. Mauki

    Mauki Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.07.2002
    Beiträge:
    14.831
    Zustimmungen:
    140
    @martyx

    was spricht den gegen 1 udn 2. Ich denke auch das mit einem günstigen Einstiegsrechner und günstigere Preise Apple bestimmt mehr verkauft.

    Sachen wir es doch mal so. Der G5 ist auf jeden Fall ein geniales Produkt, aber der ksotet ja über 2000 Euro. Das sind in alter harter Währung weit über 4000 DM für einen Computer !!!!!

    Da fehlt mir halt die Relation dazu.
     
  5. martyx

    martyx MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2003
    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
    ok, ganz schnell: apple ist ein »****« gegen andere firmen. des wegen muss auch ordentlich verdient werden, um weiterhin ästhetische und innovative produkte liefern zu können. schließlich kostet die entwicklung ein haufen geld. und nochmal, die »kraft« der switcher wird gnadenlos überschätzt. meiner meinung nach.
     
  6. Mauki

    Mauki Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.07.2002
    Beiträge:
    14.831
    Zustimmungen:
    140
    @martyx

    na Apple überschätz die Kraft der Switcher auf jden Fall. Die aktulle Strategie was Seve ja schon vor längerer Zeit hat verlauten lassen, ist das man auf die Switcher verzichtet udn dafür die bestehende Kundschaft melken will. Deshalb werden die Geräte auch nicht billiger.
     
  7. DanielHH

    DanielHH MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.05.2004
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    10
    Und ich finde den Punkt 6 mit den Viren absolut dämlich! Es wurde nun schon wirklich in mehreren Threads besprochen, dass es theoretisch möglich ist und es nur eine Frage der Aufmerksamkeit auf ein Produkt ist, die die Verbreitung von Viren / Trojanern etc. schürt.

    Allein der Safari-Bug mit dem automatischen Öffnen bekannter Dateitypen wäre unter Windows sowas von schnell ausgenutzt worden, wie alles andere auch. Bei Mac OSX eben nicht, weil sich niemand drauf konzentriert.

    Dass es prinzipiell keine Viren für Mac gäbe ist meines Erachtens einfach falsch!

    Den Punkt mit dem sinkenden Preis sehe ich auch etwas anders. Das sieht mir nach Marktposition erringen um jeden Preis aus. Auch wenn Apple natürlich wie jede andere Firma Geld machen will, ist doch die Frage ob sie das wirklich zu Discount-Preisen erreichen wollen, ob das überhaupt der Focus der Firma ist. Ich schätze nicht! Jede, der Apple benutzt weiß, dass er da eben keinen Discount-PC stehen hat, sondern ein hochwertiges Gerät. Das wäre so, als würde man Mercedes oder Jaguar empfehlen, Einsteiger-Modelle auf den Markt zu schleudern, damit mehr Leute Jaguar oder Mercedes fahren. Der Sinn dahinter würde komplett flöten gehen!

    Warum ein Switcher eine Prämie oder einen Rabatt bekommen sol ist mir auch völlig unklar. Wenn jemand Apple nutzen will, dann sll er das tun und wenn nicht, ja dann eben nicht. Aber dass Apple jemanden belohnt, bzw. bestraft wenn er Apple nutzt oder nicht nutzt halte ich für fernab der Realität, zumal wie sollte das denn "bewiesen" werden? "Hier hab ich ein Foto meines Wintel-PC's, krieg ich jetz meinen Rabatt?" Ich weiß ja nicht..

    Das ausprobieren und kaufen.. Wenn ich das Fernabsatzgesetz richtig interpretiere, dann hab ich diese Möglichkeit beim Online-Bestellen ja. 14 Tage um zu testen, ob mir der Mac gefällt sollten eigentlich ausreichen. Eigens dafür eine Kampagne zu starten wäre ja ein elendiger Aufwand, durch den höchstens ein riesiger Austausch-Pool entstehen würde, der dann im "schlimmsten" Fall als refurbished verkauft werden müßte, weil die Geräte ja schon benutzt wurden und somit nicht mehr als neu verkauft werden können.

    Also, noch einmal zum Preis: Wirklich jeder, der sich mal ein wenig damit auseinandersetzt sieht doch auch, dass ein entsprechender Windows-PC mindestens genausoviel kostet, wie ein anständiger Mac! Ich persönlich kann mit Leuten, die sich nur halbherzig mit Dingen beschäftigen eh nichts anfangen, also kann ich mit einer Aussage wie: "Mac ist teuer" nichts anfangen, weil sie so in den Raum gestellt meiner Meinung nach schlicht falsch ist.

    Außerdem hat Qualität seinen Preis. Entweder ich bin bereit, für eine Apple-Maschine etwas mehr zu bezahlen oder ich lass es und leb mit Windows. So einfach ist das.

    PS: Mauki, ist nichts gegen Dich, ich find nur die 6 Punkte von diesem Wirtschaftsdödel ein wenig fragwürdig.. :rolleyes:
     
  8. Klasl57

    Klasl57 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    16
    sehe ich auch so.

    Der Mac ist ein Produkt des gehobenen Anspruchs, optisch wie funktionell
    und das kostet nun mal mehr.


    @ schasche
    einen GUTEN Computer für 300 €? *prust*
     
  9. martyx

    martyx MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2003
    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
    auch wenn es hart klingen mag, aber mit leuten die nur ramsch kaufen wollen »billig, billig« verdient man langfristig nix. die wechseln beim nächsten angebot sowieso wieder. apple tut sich und dem appleuser keinen gefallen damit, wenn sie sich auf einen offenen preiskampf einlassen. ich will durchdachte, sichere, innovative, wertbeständige und ästhetische produkte und keinen »dosenmüll«. wenn ich es mir nicht leisten kann, muss ich eben sparen. hilft leider alles nichts. ;)
     
  10. thewalrus

    thewalrus MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.02.2004
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde die Frage sollte eher sein: wollen wir denn das der Marktanteil erhöht wird? Will es Apple? Ist das Nischendasein nicht viel bequemer? Man wird von den Folgen übertriebenen Marktanteils verschont (Viren, Würmer & Co) und außerdem hat man dieses "elitige" Image. Wäre doch doof wenn man das coole Powerbook bei Aldi kaufen könnte, gell? Denkt mal drüber nach.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schritte Apples Marktanteil
  1. Maulwurfn
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    150
  2. volksmac
    Antworten:
    139
    Aufrufe:
    4.606
  3. avalon
    Antworten:
    90
    Aufrufe:
    4.259
  4. benjamin_d
    Antworten:
    27
    Aufrufe:
    1.228
  5. Steppenwolf
    Antworten:
    31
    Aufrufe:
    1.723

Diese Seite empfehlen