4k Display am MacBook Pro 13" - Performance-Probleme

absolutezero

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
06.10.2019
Beiträge
2
Hi zusammen,

ich nutze an meinem MacBook Pro 13" (Specs siehe Bild) einen externen 4k Monitor, angeschlossen via USB-C.

Ich habe allerdings große Performance Probleme. Wenn das Display aufgeklappt ist geht es fast gar nicht, aber auch wenn es zu ist laufen Animationen nicht flüssig und insgesamt läuft es einfach nich mehr so "fluffig".

Sind diese Performance Einbußen bekannt bzw hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank schon mal für eure Erfahrungen
 

Anhänge

iNyx

Mitglied
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
714
Sind da 8GB RAM nicht etwas wenig? Wieviele und welche Programme nutzt du gleichzeitig?
 

Elessar1

MacUser Mitglied
Mitglied seit
30.08.2019
Beiträge
311
Das liegt an der sehr aufwändigen Skalierung die macOS anwendet. Ich vermute mal, du benutzt nicht die native 4K Auflösung sondern so etwas wie „sieht aus wie 2560x1440“?

damit hat die interne Grafikkarte so ihre Last und deshalb wirkt das System ruckelig. Du könntest eine Nicht-HiDPI Auflösung wählen (mit gedrückter ALT Taste die Auflösung anklicken und dann eine nicht hochauflösende wählen) oder es mit 1920x1080 HiDPI versuchen. Die andere Lösung wäre eine eGPU..
 

Elessar1

MacUser Mitglied
Mitglied seit
30.08.2019
Beiträge
311
Sind da 8GB RAM nicht etwas wenig? Wieviele und welche Programme nutzt du gleichzeitig?
es liegt an der internen Grafik zusammen mit HiDPI Auflösungen. Das Problem ist ja leider bekannt. Ich vermute mal die 8GB sind nicht das Problem. Die Frage kann aber ja der Speicherdruck beantworten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

absolutezero

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
06.10.2019
Beiträge
2
Also es ruckelt auch wenn überhaupt kein Programm geöffnet ist bspw beim der Animation beim Öffnen von Ordnern im Launchpad.

Das liegt an der sehr aufwändigen Skalierung die macOS anwendet. Ich vermute mal, du benutzt nicht die native 4K Auflösung sondern so etwas wie „sieht aus wie 2560x1440“?

damit hat die interne Grafikkarte so ihre Last und deshalb wirkt das System ruckelig. Du könntest eine Nicht-HiDPI Auflösung wählen (mit gedrückter ALT Taste die Auflösung anklicken und dann eine nicht hochauflösende wählen) oder es mit 1920x1080 HiDPI versuchen. Die andere Lösung wäre eine eGPU..
Ja genau ich nutze nicht nativ 4k, sondern etwas anderes. Heißt das ich sollte bei den Monitoreinstellungen "Standard für Monitor" und nicht "Skaliert" auswählen?

Sind da 8GB RAM nicht etwas wenig? Wieviele und welche Programme nutzt du gleichzeitig?
Klar 8 GB sind wenig aber das Upgrade (240€) war mir zu teuer, da ich nur gelegentlich und hobbymäßig RAM intensive Programme wie Logic Pro oder Lightroom nutze.

Ein fast 2000€ Rechner aus letzen Jahr sollte es doch schaffen einen 4k Monitor zu betreiben oder?
Interne Grafik hin oder her immerhin trägt sie "UHD" im Namen:D
 

Elessar1

MacUser Mitglied
Mitglied seit
30.08.2019
Beiträge
311
Ja genau ich nutze nicht nativ 4k, sondern etwas anderes. Heißt das ich sollte bei den Monitoreinstellungen "Standard für Monitor" und nicht "Skaliert" auswählen?
Dann befürchte ich, liege ich mit meiner Vermutung richtig. Versuche es mal mit „Standard für diesen Monitor“ und teste es erneut. Auch mal mit zugeklapptem Bildschirm des MBP, denn mit aufgeklapptem hat die GPU noch mehr zu tun. Wenn dir „Standard für diesen Monitor“ nicht zu groß ist von der Darstellung und es ruckelfrei ist, wäre das schon mal was..

Ein fast 2000€ Rechner aus letzen Jahr sollte es doch schaffen einen 4k Monitor zu betreiben oder?
Interne Grafik hin oder her immerhin trägt sie "UHD" im Namen:D
Das sollte man denken, ist aber tatsächlich leider nicht zwingend so aufgrund der enorm aufwändigen Art der Skalierung in macOS. Auch mein 2018er Mini kommt mit meinem 4K Screen ohne eGPU nicht ruckelfrei zu recht…
 

coolboys

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.220
Ich habe hier ein MacBook Pro Retina von Anfang 2015. Dort sind zwei Thunderbolt 2 Ports und ein HDMI 1.4 Port enthalten.

Vor einiger Zeit habe ich aus Neugier meinen 4K Dell U2718Q (3840 x 2160) via Mini-DP Kabel an mein MBP angeschlossen.
Mir war schon klar, dass sich die 4K nur mit 30 Hz darstellen lassen. Auch mit HDMI 1.4 Kabel gab die Darstellung nur 30 Hz her.

Wenn ich an einem MBP einen Monitor mit 4K Auflösung und 60 Hz betreiben will, muss ich eine dezidierte Grafik haben und keine Intel Grafik...

Auch wenn die neueren MBP Thunderbolt 3 haben wird sich 4K nicht mit 60 Hz betreiben lassen, solange nur eine Intel Grafik vorhanden ist.;)

Einen Versuch wäre es wert, zwei Mini-DP Kabel anzuschließen. Ob es dann damit geht ist aber fraglich. Da muss auch der Monitor mitspielen.

Gruß coolboys
 

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.496
Wenn ich an einem MBP einen Monitor mit 4K Auflösung und 60 Hz betreiben will, muss ich eine dezidierte Grafik haben und keine Intel Grafik...

Auch wenn die neueren MBP Thunderbolt 3 haben wird sich 4K nicht mit 60 Hz betreiben lassen, solange nur eine Intel Grafik vorhanden ist.;)
Quatsch, das geht schon seit vielen Jahren. Ich meine das erste MacBook Pro, dass mit Intel-Grafik 4K@60Hz konnte, müsste das Late 2013 gewesen sein. MacBook und MacBook Air beherrschen das ebenfalls, allerdings erst seit 2015.

Auch wenn die Intel-Grafik schwach ist darf es trotzdem nicht so extrem ruckeln. Ich hab fast ein Jahr lang ein 13" nTB MBP 2016 an einem externen 4K-Bildschirm mit skalierter Auflösung betrieben und hatte überhaupt keine Performanceprobleme. Natürlich lief es nicht immer perfekt flüssig, aber es war nie auffällig oder gar störend. Kannst du vielleicht mal ein Video davon machen und es auf YouTube (oder eine andere Plattform deiner Wahl) hochladen? Ruckeln alle Anwendungen oder nur bestimmte? Wie genau sit der Monitor angeschlossen an dein MacBook Pro? HDMI? DP? Thunderbolt Dock? USB-C Dock? Direkt? Ich frage deswegen so genau nach weil das einen gewaltigen Unterschied ausmachen kann und du möglicherweise den Bildschirm nur mit 30 Hz betreibst. Und dann ruckelt die Darstellung natürlich sichtbar.
 

coolboys

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.220
uatsch, das geht schon seit vielen Jahren. Ich meine das erste MacBook Pro, dass mit Intel-Grafik 4K@60Hz konnte, müsste das Late 2013 gewesen sein. MacBook und MacBook Air beherrschen das ebenfalls, allerdings erst seit 2015.
Laut dem Datenblatt mit technischen Details zu meinem MBP von Anfang 2015 geht 4K nur mit 30 Hz oder 24 Hz - bei jeweils mit Mini-DP oder HDMI.

Info hier: https://support.apple.com/kb/SP715?locale=de_DE&viewlocale=de_DE

Da steht eindeutig auch was von Adapter die man verwenden kann - nur welche? Und damit soll dann 4K mit 60 Hz angezeigt werden..? ;)

Gruß coolboys
 

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.496
Mit HDMI geht tatsächlich nur 4K@30Hz, weil dein MacBook Pro nur HDMI 1.4 kann. Mit DisplayPort geht dagegen schon seit 2013 4K@60Hz, das Apple-Datenblatt ist da etwas verwirrend. Wenn du genau hinschaust stehen die 30Hz auch nur bei HDMI-Ausgabe, von DP ist dort nichts geschrieben. Deswegen hab ich ja auch so genau gefragt wie genau der Bildschirm angeschlossen ist ;)
 
Oben