2021 noch eine DSLR (Nikon D7500) kaufen?

Mac2k21

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2021
Beiträge
17
Hallo Leute,
hier sind ja anscheinend auch einige Fotografen unterwegs und ich würde mich über die Meinung einiger Profis sehr freuen. :)

Ich fotografiere schon seit Jahren Flugzeuge (Planespotting), Flugzeuge nah und fern, langsam und schnell unterwegs. Das ganze bisher mit einer Nikon D7100. Die ist kaputt. Nun könnte ich eine praktisch neue (weniger als 100 Auslösungen) Nikon D7500 mit Restgarantie zu einem Top-Preis bekommen. Allerdings ist mir natürlich auch bewusst, das DSLM mittlerweile übernommen haben und DSLR nicht mehr all zu viele Vorteile bieten. Eine Nikon Z5 oder Z6II sind allerdings nicht im Budget.

Würdet ihr sagen, man kann zu einem guten Kurs ruhig noch zur D7500 greifen? Von der D7100 kommend sollte ja auch diese schon ein spürbares Upgrade sein.

Danke euch!

Edit: Objektive die hauptsächlich an der Kamera hängen: Sigma 150-600 Contemporary und Tamron 70-210 f4.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
9.843
Hallo Leute,
hier sind ja anscheinend auch einige Fotografen unterwegs und ich würde mich über die Meinung einiger Profis sehr freuen. :)

Ich fotografiere schon seit Jahren Flugzeuge (Planespotting), Flugzeuge nah und fern, langsam und schnell unterwegs. Das ganze bisher mit einer Nikon D7100. Die ist kaputt. Nun könnte ich eine praktisch neue (weniger als 100 Auslösungen) Nikon D7500 mit Restgarantie zu einem Top-Preis bekommen. Allerdings ist mir natürlich auch bewusst, das DSLM mittlerweile übernommen haben und DSLR nicht mehr all zu viele Vorteile bieten. Eine Nikon Z5 oder Z6II sind allerdings nicht im Budget.

Würdet ihr sagen, man kann zu einem guten Kurs ruhig noch zur D7500 greifen? Von der D7100 kommend sollte ja auch diese schon ein spürbares Upgrade sein.

Danke euch!

Edit: Objektive die hauptsächlich an der Kamera hängen: Sigma 150-600 Contemporary und Tamron 70-210 f4.
Ich würde es tun. Habe mir übrigens gerade zu Weihnachten das Tamron 150 - 600 zu meiner D600 gegönnt.
 

peterg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.03.2005
Beiträge
2.936
Natürlich, wenn der Kurs passt. Ist auch eine Frage der Objektiv. Wenn Du da viel Geld stecken hast, ist ja auch eine Frage, ob und wie Du sie weiter verwenden kannst. Ich gehe davon aus, dass es noch lange DSLR geben wird. Analoge Fotografie gibt es auch noch und selbst Langspielplatten werden noch produziert.
 

Isegrim242

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
3.345
Ich habe mich letztes Jahr gegen eine Z6 und für eine D750 entschieden (…ich wollte endlich Vollformat :hehehe:).
Denke bei der D7500 aber daran, dass die nur noch einen SD-Karten Slot hat. ;) Ansonsten sehe ich da aber kein Problem.
 

Bubikopf

Neues Mitglied
Mitglied seit
26.12.2009
Beiträge
32
Ein Systemwechsel bedeutet immer auch ein Wechsel im Objektivpark, und das ist meist teurer als die Kamera zu wechseln. Insofern wäre das ein Argument für eine D7500.
 

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
9.074
Fliegt denn noch genug? Sonst lohnt sichs evtl ja nicht;-)
 

Mac2k21

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2021
Beiträge
17
Fliegt denn noch genug? Sonst lohnt sichs evtl ja nicht;-)
Es fliegt weniger aber dafür seltenere Airlines (Rückholflüge, Frachtflüge,..) also insgesamt das etwas interessanter. ;-)
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.422
Es gibt Menschen, die glauben daran das sich die Situation innerhalb des kommenden Jahres
durch Impfungen wieder langsam normalisiert. Falls nicht, haben wir alle ein ganz anderes Problem
als Fotografieren.
 

acstylor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.11.2005
Beiträge
1.235
Die 7500 macht ja keine schlechteren Bilder, nur weil die DSLMs an Raum gewinnen. Wenn einem die Qualität zusagt und man die "neuen" Features nicht zwingend braucht, spricht aus meiner Sicht Einiges dafür, die 7500 zu einem guten Kurs zu nehmen.
 

XBenX

Mitglied
Mitglied seit
03.08.2008
Beiträge
811
Ich fotografiere mit einer Nikon D750. Ärgere mich allerdings darüber, vor einigen Jahren nicht auf eine Sony Alpha umgestiegen zu sein. Die spiegellose Technik ist aus meiner Sicht viel fortschrittlicher. Hatte mich beim letzten Kamerakauf für die wirtschaftlichere Variante entschieden, da ich einige Nikon-Objektive bereits besaß. Theoretisch lassen sich Nikon- und Canon-Objektive zwar auch mit einem Adapter an der Sony verwenden. Ein Kollege hatte das mal gemacht und sich kurz drauf neue Objektive gekauft. Durch den Adapter reagiert der Autofokus so langsam, dass viele Aufnahmen nicht mehr funktionieren.
 

peterg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.03.2005
Beiträge
2.936
Die Technik-Freunde. Kamera-Hersteller leben davon. Doch: Die Fotos entstehen zwischen den Ohren. Mit allen derzeit käuflichen Systemen kann man sehr schöne Bilder machen. Erst wenn ich eine neue Funktion brauche, kaufe ich eine neue Kamera. Ich kann mit meiner alten Pentax K100D alles machen - brauche allerdings bei schlechten Lichtverhältnissen ein Stativ. Eine neuere Kamera macht auch bei hohen ISO-Werten rauscharme Bilder. Das bringt mir bei schlechten Lichtverhältnissen in Innenräumen Vorteile. Also habe ich eine neue Kamera gekauft. Manchmal sind es andere Funktionen: Astro-Tracer, AF-Geschwindigkeit, Gewicht, Wetterfestigkeit, Video-Fähigkeiten, … Nur deshalb, weil es nun DSLM gibt und es verschiedene Vorteile hat, muss es nicht zwingend DSLM sein. Erst wenn ich größere Geldsummen investieren will, würde ich darüber nachdenken. Ein 240-PS-Auto fährt schneller und beschleunigt stärker als ein 90-PS-Kleinwagen. Das hilft in der 30er-Zone und im Stadtverkehr wenig und auf der Landstraße bringt es wenige Minuten Vorteil.

Peter
 

IronM

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2009
Beiträge
1.117
Wenn eine neue Nikon dann das Z System mit den neuen Objektiven hat man soviel mehr an Bildqualität es ist einfach unglaublich gut ... Z6 unter 1400€ da stimmt der Preis und mit dem Adapter kann man auch ältere Objektive verwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
977
Die Technik-Freunde. Kamera-Hersteller leben davon. Doch: Die Fotos entstehen zwischen den Ohren.
Nein. Die Fotos entstehen mittlerweile auch durch HighTech. Ich bin auch ambitionierter Hobby-Fotograf, aber was mein iPhone mittlerweile an Fotos raushaut, ist phänomenal. Klar, der Physik sind natürlich Grenzen gesetzt (Linsen, Sensor). Aber Rechenpower ersetzt das zwischen den Ohren heutzutage schon ziemlich zuverlässig. Mit null Wissen sind dadurch Fotos möglich, bei denen sich erfahrene Fotografen mit ihrer tollen Fotoausrüstung die Zähne ausbeißen.

Und zur Ausgangsfrage: wenn viel Glas vorhanden ist, auf die alte Fototechnik setzen. Wenn nicht, umsteigen.
 

Johanna K

Mitglied
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
564
Vor wenigen Wochen habe ich mir eine D780 gekauft. Und das, obwohl eine Nikon Z6 billiger gewesen war. Aber das ist eine bewusste Entscheidung. Eine Nikon Z möchte ich aus verschiedenen Gründen nicht.

Also: Wenn man eine Spiegelreflex will, dann kann man auch heute noch eine Spiegelreflex kaufen.

Nein. Die Fotos entstehen mittlerweile auch durch HighTech. Ich bin auch ambitionierter Hobby-Fotograf, aber was mein iPhone mittlerweile an Fotos raushaut, ist phänomenal. Klar, der Physik sind natürlich Grenzen gesetzt (Linsen, Sensor). Aber Rechenpower ersetzt das zwischen den Ohren heutzutage schon ziemlich zuverlässig.
Falls du das nicht verstanden hast: Mit "zwischen den Ohren" ist Komposition und Bildgestaltung gemeint, also der künstlerische Aspekt, und das kann kein High Tech ersetzen. Im Gegenteil, wenn der künstlerische Aspekt stimmt, ist es oft relativ egal, welche Kamera man genommen hat.

Ich habe bisher kein Smartphone gesehen, dass mich in Bezug auf Fotos hätte überzeugen können oder von der Leistung auch nur in die Nähe einer Spiegelreflex gekommen wäre. Auch die D7500 ist weit technisch besser als jedes Smartphone. Was nicht ausschließt, dass in gewissen Fällen Smartphone-Fotos ebenso gut sein können, z. B. bei Aufnahmen bei gutem Wetter und Betrachtung nur am Smartphone-Bildschirm.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.992
Falls du das nicht verstanden hast: Mit "zwischen den Ohren" ist Komposition und Bildgestaltung gemeint, also der künstlerische Aspekt, und das kann kein High Tech ersetzen. Im Gegenteil, wenn der künstlerische Aspekt stimmt, ist es oft relativ egal, welche Kamera man genommen hat.
Gilt das auch für die Werbung? Sicherlich nicht. Oftmals hilf gerade die Technik das umzusetzen, was im Einstiegslevel nicht möglich ist. Ich hab Bilder, da wäre meine 5D MK II niemals imstande gewesen, diese auf den Sensor zu bringen.
 
Oben