2012er MacBook Pro vs. 2018er MacBook Air

dackel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.10.2003
Beiträge
852
Hi zusammen,

ich dachte, ein neuer Mac muss her.

Also habe ich mir das 2018er MB Air mit 1,6 GHz Intel Core i5 gekauft.
Nur aus Spaß habe ich unter "über diesen Mac" die Daten verglichen.

Bei meinem 7 Jahre alten Pro habe ich einen 2,5 GHz Intel Core i5 drin.

Bitte schlagt mich nicht, wenn das eine blöde Anfängerfrage ist:
Da soll mein 7 Jahre altes MBPro besser sein also ein aktuelles Air?

Bzw. ist unterm Strich die Leistung an dem Air besser als an dem alten Pro? Wenn ja, warum?
Beide haben 8GB RAM und beide eine SSD.

Bin echt am überlegen, ob ich das Air behalte und nicht doch bei meinem MB Pro bleibe.
Verschlechtern will ich mich nicht.

Sorry, wenn es eine Anfängerfrage ist.
 

dackel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.10.2003
Beiträge
852
Danke für den Vergleichslink. Allerdings kann ich da nicht viel Sinnvolles rauslesen.
Du meinst sparsamer im Sinne von Strom?

Jetzt mal ohne Mist ... macht das denn Sinn für mich das Air zu behalten?
Ich hab irgendwie nicht das Gefühl.

Heißt "effizienter", dass ich am Ende ein Video ist der selben Zeit rendern kann oder dauert das dann länger?
 

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.654
Effizienter im Sinne von stromsparender.

Wenn du ein Video renderst, so wird das Air mit einem höheren Turbo arbeiten - zumindest solange bis es bauartbedingt anfängt zu drosseln.
Das Pro hat einen höheren Grundtakt aber mit 3,10 GHz einen niedrigeren Turbo als das Air. Zusätzlich mit der höheren Leistungsaufnahme (TDP) wird es natürlich auch warm.

Ob und wie die beiden drosseln und was das ausmacht, würde ich testen. Nebenbei das Intel Power Gadget laufen lassen.
Entweder beide Rechner voll auslasten, also das hier mal im Terminal eingeben.
Code:
yes > /dev/null & yes > /dev/null & yes > /dev/null & yes > /dev/null & yes > /dev/null & yes > /dev/null & yes > /dev/null & yes > /dev/null
Im Intel Programm siehst du dann, ob beide Rechner die maximale Turbofrequenz halten können.

Oder direkt mal ein Video auf beiden Rechnern rendern und dabei die Zeit nehmen und ggf. das Intel Power Gadget laufen lassen.
 

jMACPRO

Mitglied
Mitglied seit
29.09.2017
Beiträge
173
Auf diese Daten brauchst du nicht zu schauen. Es geht bei einer neuen CPU nicht nur um GHz. Wenn wir danach gehen würden, müsste ja ein 3,8Ghz Pentium 4 von 2004 viel schneller sein als eine 1,6Ghz CPU von 2018. Bei aktuellen CPUs sind Befehlssätze und Codecs für bessere Hardwarebeschleunigung enthalten, zum Beispiel für moderne Verschlüsselung oder Videos. Das alles aufzuzählen macht keinen Sinn. Alles in allem ist das Air dem Macbook Pro wahrscheinlich in fast allen Belangen überlegen.

Hier ist ein interessanter Artikel: Macbook Pro 2012 vs. Macbook Air
https://robservatory.com/2018-macbook-air-versus-some-of-its-aged-predecessors/
Das Air ist quasi überall überlegen.
 

dackel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.10.2003
Beiträge
852
Vielen Dank ihr zwei. Habt mir geholfen, das ganze etwas zu versachlichen.
Der Terminalbefehl, die Intel-Tool und der letzte Artikel haben echt geholfen.

Ich habe auf beiden Rechnern im Safari mehre YouTube-Tasks + den Terminal-Befehl am Laufen gehabt. Das MB Pro hat hörbar geschnauft.
Das Intel-Tool hat beim Air noch Luft nach oben gehabt, am MB Pro am Anschlag.

Also vielen Dank!

Wo wir einmal dabei sind (ich hoffe, ich habe die Antworten im Netz richtig gelesen):
Die Festplatte aus dem alten kann ich ohne Probleme in den neuen einbauen? Auf beiden ist Mojave installiert.
 

jMACPRO

Mitglied
Mitglied seit
29.09.2017
Beiträge
173
Nein das Air ist quasi wie ein Smartphone. Da gibt es nichts mehr zu reparieren, außer für Apple selber. SSD und RAM sind fest verlötet.
 

dackel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.10.2003
Beiträge
852
Nein das Air ist quasi wie ein Smartphone. Da gibt es nichts mehr zu reparieren, außer für Apple selber. SSD und RAM sind fest verlötet.
Nicht Dein ernst, oder?
Dann habe ich wohl zu schnell zugeschlagen. Verdammte Axt.
 

jMACPRO

Mitglied
Mitglied seit
29.09.2017
Beiträge
173
Ja leider ist es so ernst. Seit dem 2016er Modell Macbook Pro und seit dem 2018er Macbook Air sind die SSDs alle fest verlötet. Es sieht auch nicht danach aus, dass sich das in naher Zukunft ändern wird.
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.433
Hi.

Die Bezeichnung i5 und GHz sind erstmal nichtssagend. In den neueren Generationen verbergen sich Neuheiten. Kleinere Bauweise, weniger Strombedarf, mehr Transistoren, neuere IGP (GPU) in der CPU (Stichwort IntelQuickSync und Video rendern), neue und schnellere Befehlssätze und und und. Hier mal die Leistung im CPU Benchmark:

https://browser.geekbench.com/mac-benchmarks

Die CPU des Air ist 30% leistungsfähiger. Hier die IGP (4000 vs 617):

https://browser.geekbench.com/opencl-benchmarks

Die IGP ist 4x leistungsfähiger. Und sie kann schon HEVC/h.265 Video de-/codieren.

Dann noch das Display :) usw.. Da liegen Generationen dazwischen. So toll ein 2012 auch war/ist.


RAM/SSD ist heute verlötet, sorry.
 

dackel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.10.2003
Beiträge
852
Hi zusammen,
habt vielen Dank bei der Unterstützung. "Die Bezeichnung i5 und GHz sind erstmal nichtssagend." und alle Details dazu mit Intel-Tool etc.pp. haben mir sehr geholfen.
Und zu guter letzt, dass RAM und SSD fest verlötet sind. Dann werde ich mal nach einem Schnäppchen suchen oder mir doch noch die 2017er Variante organisieren.

Also ... Danke!
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.353
Das 2017er Air ist eigentlich ein 2012(?)er Air! Das trennen Welten zu dem Neuen. Wuerde ich mir definitiv nicht mehr kaufen. Wenn Du unbedingt ein aufruestbares Notebook benoetigst, dann wirst Du generell mit Apple (und vielen anderen Herstellern) nicht mehr gluecklich werden.

Auch wenn ich bei diesem Thema zwiegespalten bin, sehe ich die Nichtaufruestbarkeit nicht so als das dramatische Problem an, zu dem es hier oft gemacht wird. Wenn man etwas vorausschauend plant, kann das neue Geraet viele Jahre seinen Dienst tun, ohne dass es gleich bei der kleinsten Beanspruchung aechzend in sich zusammen faellt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat und RealRusty

DH1986

Mitglied
Mitglied seit
16.08.2016
Beiträge
1.851
Ich hatte das selbe 2018er Air was du hast. Für mich war schon nach einigen Wochen klar, dass ich mit der Leistung nicht ausreichend zufriedengestellt werde.
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.433
Das 2017er Air ist eigentlich ein 2012(?)er Air! Das trennen Welten zu dem Neuen. Wuerde ich mir definitiv nicht mehr kaufen.
Und ohne Retina kann ich nicht mehr leben. Habe es versucht und bin mehrfach gescheitert!

Mit 8GB RAM kommt der Normalnutzer immer locker aus. SSD läßt sich extern erweitern. Dort kann man archvieren. Wichtig ist das die interne SSD so groß ist das es für alles normale was man macht reicht und Luft nach oben ist. Ich habe fast 600GB belegt und davon könnte ich über 300GB auslagern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

DH1986

Mitglied
Mitglied seit
16.08.2016
Beiträge
1.851
Im Vergleich zu was? Einem 2012 MBP 13 Zoll?
Nein allgemein. Ohne Vergleich. Es kommt halt drauf an was man damit machen will.
Photoshop CC, Lightroom CC und auch FL Studio haben das Air ganz schnell an seine Grenzen gebracht. Hat dann nicht mehr wirklich Spaß gemacht damit zu arbeiten.

Wenn es natürlich nur für Youtube, ein bisschen Office und Emails gedacht ist wird es schon ausreichen.
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.433
Nein allgemein. Ohne Vergleich. Es kommt halt drauf an was man damit machen will.
Ok, dem TS geht es allerdings um sein MBP von 2012 im Vergleich zum Air 2018 und ob sich das lohnt. Das Air 2018 ist in allem überlegen was die Leistung angeht. Wenn das nicht reicht dann muss man natürlich zu einem neueren MBP greifen.
Wofür der TS es verwenden will wissen wir nicht. Ich weiß nicht einmal warum er sich ein Air gekauft hat :).
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.353
Ein Air ist natuerlich eher fuer den normalen Konsumenten gedacht, weniger fuer ausdauernd langes Arbeiten ohne (oder mit nur wenig) starkem Throtteln. Wer wirklich ausdauernd Leistung braucht, waere wohl mit dem neuen 16" besser bedient. Das hat natuerlich auch seinen Preis.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf
Oben