2 Wohnungen vernetzen

Diskutiere das Thema 2 Wohnungen vernetzen im Forum Netzwerk-Hardware

  1. taeb.de

    taeb.de Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    24.08.2007
    Hi,

    habe folgendes Problem. Möchte meine Wohnung mit der Wohnung schräg unter mir per Wlan verbinden. Wohne im Altbau doch mein Router ist anscheinend zu schwach auf der Brust um das Signal bis nach unten zu bringen. Ich möchte kein Kabel durch den Hausflur legen - wobei mir das natürlich im geheimem die liebste Möglichkeit wäre - halte nicht soviel von Wlan.

    Was tun? Die einzigste Möglichkeit die ich kenne wäre ein Loch in die Decke (wohne in der obersten Etage) dann über den Dachboden ein Kabel verlegen. Am Ende des Kabels den Router aufbaun und ein RJ45 wieder zurück zu mir in die Wohnung zu legen. Dann wäre der Wlanbereich näher an der zweiten Wohnung und ich hätte trotzdem noch Lan ;) . Ich glaub da gibt es mit Sicherheit eine bessere Lösung ala Accesspoint wobei ich das noch nicht gemacht habe und ich die Leistung etc. nicht kenne. Bitte um Hilfe - PS... würde eine extern Stromversorgte Antenne die am Router dran hängt das auch normal schaffen? Haben einen alten Dlink 604 - also nix besonders.

    Nächste Frage... habe einen Mac mini... die Wlanantenne darin ist nicht wirklich der Bringer... gibt es einen USBAdapter ausser dem dwl122 der auch ordentlich Leistung hat und unter Leopard super läuft?

    thx
     
  2. Mortiis

    Mortiis Mitglied

    Beiträge:
    2.174
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    20.02.2004
    Ave,

    Wenn es sich um ein Einfamilienhaus handelt, ist die einfachste Lösung es mal mit einen Netzwerk über das eigene Stromnetz zu versuchen, Lösungen hierfür bietet zum Beispiel Devalo an. Vorrausetzung hierfür ist allerdings, dass der Elektriker nicht gefuscht hat, der die Stromkabel verlegt hat und auch dass sich die Leitungen auf einen Stromzähler befinden. 2. Lösung wäre das Zauberwort WDS, was die meisten modernen WLAN-Router unterstützen, dazu braucht man allerdings dann 2 Router. Der Eine ist der Hauptrouter und stellt die DSL-Verbindung zur Verfügung und der Andere verlängert das Ganze und ist dann ein 2. Accesspoint.

    Mortiis
     
  3. taeb.de

    taeb.de Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    24.08.2007
    leider ist das hier ein mehrfamilienhaus - die lösung übers stromnetz kannte ich bereits trotzdem danke ;)

    hmm WDS... hab noch nie davon gehört. das müssen dann wohl 2 baugleiche router sein? nimmt man nicht dann einen router und einen accesspoint anstatt 2 router?

    wie aber erhällt der accesspoint bzw. der zweite router seine infos wenn selbst der normale usbwlanstick kein empfang bekommt?
     
  4. Mister_Ed

    Mister_Ed Mitglied

    Beiträge:
    3.024
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    10.12.2005
    es gibt noch die möglichkeit mit wds. so kannst du wlan mit signalstärken erweiterung. im grunde brauchst du noch einen router, der als "zwischen-router" dienst, und das signal weiter leitet.

    die router müssen nicht baugleich sein, aber beide müssen wds unterstützen. sie müssten innerhalb der beiden wohnungen so angebracht werden, dass die verbindugnsstrecke möglichst kurz ist.
     
  5. Stargate

    Stargate Mitglied

    Beiträge:
    8.300
    Zustimmungen:
    919
    Mitglied seit:
    27.02.2002
    >Ich möchte kein Kabel durch den Hausflur legen - wobei mir das natürlich

    Gibt es in dem Haus keinen unbenutzten Kamin, ein Luft- oder Installationsschacht? Kabel durch einen toten Kamin ist nicht gern
    gesehen, funktioniert aber. Man braucht genau zwei Löcher..

    > glaub da gibt es mit Sicherheit eine bessere Lösung ala Accesspoint wobei

    Es gibt WLAN-Antennen die recht gezielt in eine Richtung abstrahlen.
    Die sind allerdings auch relativ teuer. Genauso gibt es mindestes 20 Bauanleitungen für solche Antennen im Netz.

    > alten Dlink 604 - also nix besonders.

    Eventuell löst sich das Problem auch schon mit aktuellerer Hardware und in der zweiten Wohnung mit einem dazu passenden Gegenstück. Auf hohe Reichweite, guten Datendurchsatz und vor allem auf eine WPA2-Verschlüsselung achten.

    .. gibt es einen USBAdapter ausser dem dwl122 der auch ordentlich Leistung

    Das nutzt wenig wenn die Sendeleistung des WLAN-Routers zu gering ist und sich der USB-Adapter gerade so am Rand der Reichweite befinden könnte..
    Alles vage und macht oft wenig Spass. Hinzu kommt das viele USB-WLAN-Adapter kräftig den Ruhezustand des Mac behindern.

    Ansonsten bietet sich noch die Verteilung mit zwei Steckdosen-Netzwerkadapter an. Hier ist jedoch das Problem das die meisten dieser Teile physikalisch am Stromzähler einer jedem Wohnung enden. Ob das geht sollte man wenn das zum tragen kommt möglichst vor dem Kauf dieser Dinger beim jeweiligen Hersteller abklären. Hier verspricht die Werbung dieser Geräte leider immer viel..
     
  6. taeb.de

    taeb.de Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    24.08.2007
    blöde frage... im waschkeller gibt es ja für jede wohnung eine eigene stockdose... könnte man hier nicht die stromkreisläufe zusammenbringen ;) ? hab keine ahnung von elektrik

    das mit dem Kamin geht leider nicht weil wir 2 haben und jede Haus"hälfte" seinen eigenen.

    wie gesagt wds hab ich noch nie gehört - wozu gibts aber dann accesspoints wenns auch 2 router tun?
     
  7. elcolto

    elcolto Mitglied

    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    26
    Mitglied seit:
    01.09.2007
    APs erweitern z.B. ein bestehendes Netzwerk mit WLAN. Es ist egal ob du 2 APs, 2 Router oder Router und Accesspoints nimmst. Muss nicht das gleiche Modell sein, aber sollte schon der gleiche Hersteller sein.
    Die Geräte solltest du dann so hinstellen, dass sie in Reichweite sind.

    Anderer Vorschlag wäre ein neuer Router Linksys WRT54GL.
    Dieser lässt sich mit ner Open-Source Firmware flashen. Z.B. DD-WRT, gibts aber noch andere. Damit lässt sich dann die Sendeleistung erhöhen, von 28mW auf max. 251mW, 100mW sind in D aber nur legal. Funktioniert Prima. Aber bitte auf die L Version achten, da gibs keine Probleme beim flashen.
    Das ding ist auch nicht sehr teuer. Habe ca. 50€ bezahlt, in der Bucht gehen die auch sehr günstig weg.
     
  8. onebuyone

    onebuyone MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.874
    Zustimmungen:
    105
    Mitglied seit:
    14.02.2008
    schau dir mal http://www.fon.com/de/ an

    und dort die La Fonera+ mit richtfunkantenne(für euch)

    nutze das auch für meine nachbar (anders Haus ca 20 meter und 5 Wände entfernt):D

    hast dann
    einen router mit 2 Wlan(hotspot/privat)
    und kannst in deinem hotspot dann 5 "freunde" freischalten.

    kannst weltweit an ca 700.00 hotspots umsonst surfen(Wir sind eine Community von 671363 Foneros)
    kostet einmalig ca. 50 Euro

    ich glaube das wäre es !!!!°
    wenn du willst lade ich dich ein dann kostet es nur €/$5.99 (inkl. MwSt., zzgl. Versand) (la Fonera kein +)
     
  9. TheMenace

    TheMenace Mitglied

    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    200
    Mitglied seit:
    11.03.2005
    Hallo,

    nochmal in die ganz andere Richtung: Guck' Dich nochmal im Dachboden um und genau in die Ecken und an den Rändern zum Dach, eventuell kommen doch noch irgendwo Leerrohre hoch. In meinen letzten beiden Häusern waren Telefon und/oder Antennenkabel Leerrohre bis unters Dach geführt.

    Falls Du im oberen Geschoss wohnst und eine Unterputz-Telefondose bzw. Unterputz-Antennendose installiert ist, nimm die mal raus und schau nach, ob ein Leerrohr nach oben weitergeht. Falls ja, müsste das auf dem Dachboden irgendwo rauskommen. Um auf der anderen Seite ne Etage tiefer zu kommen, muss man beim Kabel ziehen halt mal den Nachbarn bitten, damit man es durch dessen Telefon / Antennendose durchbekommt.

    Hängt natürlich sehr vom Baujahr des Hauses ab. Bei Baujahr 1967 und 1990 hatte ich zuletzt Glück, bei Baujahr 1946 und 1902 war nix.
     
  10. qwertzy0815

    qwertzy0815 Mitglied

    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    19
    Mitglied seit:
    12.06.2005
    Also die neuen 802.11n Wlan Router haben in der Regel eine größere Reichweite.

    Ich merke das an meinem neuen Airport Extreme, der wesentlich mehr Störsignale der 17 umliegenden Wlan Router einfängt als der alte Linksys 802.11g ;-) Ich habe die Sendeleistung auf 25% heruntergestellt.

    Bestell/leihe dir einfach mal einen zum ausprobieren, du kannst ihn ja zurückgeben.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...