2 von 3 USB-Ports defekt ?

Error

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.10.2004
Beiträge
271
Hallo, ich habe mal eine Frage.

Suche habe ich benutzt aber nichts genaues gefunden.

Ich bin ein Switcher (ca. 2 Monate) und habe mir einen gebrauchten Imac G4 700 Mhz 15 TFT gekauft (Das Model mit dem Kugelfuß)

Er läuft seit 2 Monaten ohne Probleme.

Heute ging nix mehr so richtig.

Maus war aus. (Das rote Licht)
Tastatureingaben am Anmeldeschirm gingen nicht.

Eine alte PC-Maus klappte auch nicht.

Ich habe herumgetestet und komme zu folgendem Fazit.

Es geht nur noch einer der 3 USB-Anschlüsse, und zwar der erste (aus richtung Einschalter) die beiden anderen gehen Plötzlich nicht mehr.

Was kann das sein ? Hardware oder Software ?
 

FloHausBY

Mitglied
Mitglied seit
15.01.2004
Beiträge
182
Evtl. mal einen Neustart (falls noch nicht gemacht) versuchen. Bei mir ging am Powerbook auch mal der rechte USB nicht (erkannte meine Maus nur noch am Linken). Nach einem Neustart funktionierte er jedoch wieder. Ansonsten weiß ich leider auch nicht weiter.

mfg Floh
 

Silvercloud

Mitglied
Mitglied seit
07.04.2004
Beiträge
2.169
Ich hatte bzw. habe auch noch einen imac g4 700 cd-rw
Nach einem Systemfehler gingen 2 der 3 Usb Anschlüsse nicht. Das Problem lies sich nur durch eine komplette Neuinstallation des Systems lösen.
Ich hab ein backup meiner Daten gemacht und dann alles neu aufgespielt. Seitdem läuft wieder alles einwandfrei (ca. halbes Jahr)
Das ganze hat zwar etwas gedauert, ich bin aber froh, dass es "nur" ein Software Problem war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Error

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.10.2004
Beiträge
271
USB scheinen nach Neustart wieder okay !

FloHausBY schrieb:
Evtl. mal einen Neustart mfg Floh
Nach einem Neustart gehen die USB Ports-Scheinbar wieder.

Ich kann meinen iMac wg. eines defekten Schalters nicht ein/aus schalten.

Ein Win-User (wer sonst ;-) ) hat den Taster so fest gedrückt (Halt wie ein Power-Knopf mein PC) das das ganze Innenleben verbogen war.

Meine Notlösung war bisher :

OS X auf Neustart bei Spannungsausfall.

Rechner in Ruhezustand schicken.

Steckdosenleiste ausschalten

Wenn der iMac dann wieder Spannung bekommen hat, lief alles.

Jetzt mit den fehlenden USB-Port's musste ich den Rechner über das OS X ausschalten, und ich habe Ihn nicht mehr anbekommen
:mad:

Da ich den iMac schon 2 x geöffnet hatte um den Schalter hinzubiegen, hatte ich schon alles für eine Not-Op zusammen :)

Auch ein dritter Versuch den Taster wieder zum laufen zu bekommen war ein Fehlschlag (Feder des Tasters "überdehnt") Mittlerweile war auch der Elektrische Taster der durch die Dosen-Monsterpranken nur noch am Seidenen Faden hing kpl. vom Motherboard abgerissen.

Ich habe jetzt 2 Leitungen an den elektrischen Taster Platz gelötet, und durch das Loch vom alten Mechanischen Taster geführt. Jetzt schaltet ein 50 Cent Conrad Taster den Mac ein/aus.

Beim nächsten OP-Termin wird der Taster dann in den "Aufgebohrten" alten Taster eingesetzt, und das ganze dann in das Tasterloch geklebt, und das war es.
 

Stargate

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.282
>Nach einem Neustart gehen die USB Ports-Scheinbar wieder.

Das löst aber die Ursache u.U nicht.
PRAM Reset und eventuell das System neu aufspielen. Fallen die Ports danach wieder aus hast du ein echtes Problem. (Hardware)

>Ich kann meinen iMac wg. eines defekten Schalters nicht ein/aus schalten.

Austauschen bzw. durch einen entprellten Taster ersetzen der sich
da irgend wie Einbauen lässt.

>Power-Knopf mein PC) das das ganze Innenleben verbogen war.

Grob-Motoriker, oder..

>OS X auf Neustart bei Spannungsausfall.

Das kostet dich irgend wann eine Neuinstallation.
Es geht 5 mal gut, dann irgend wann ist die Platte bzw. deren Inhalt defekt.

>Rechner in Ruhezustand schicken.

Schlimmer geht es kaum noch. Siehe oben.

>Wenn der iMac dann wieder Spannung bekommen hat, lief alles.

Klar, siehe oben.
Das geht ein paar mal, dann auf einmal geht gar nichts mehr.

>Beim nächsten OP-Termin wird der Taster dann in den "Aufgebohrten"

Beim nächsten Termin solltest Du eventuell einen richtigen Taster installieren, den beschriebenen Reset machen, genau austesten ob die USB-Ports dann korrekt arbeiten und nicht wieder ausfallen, dem Grob-Motoriker ein Hausverbot aussprechen und dann u.U selbst die Finger aus dem Rechner lassen.

Mit wenigen Sicherheitstipps wird man eventuell ein glücklicher Switcher.
 

Error

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.10.2004
Beiträge
271
._ut schrieb:
Ausschalten und Neustart gehen aber doch über Menübefehle.
Ja, stimmt. Aber wenn er aus ist, bekommt man Ihn ohne Ein-Taster nicht wieder an.
 

jokkel

Mitglied
Mitglied seit
24.09.2003
Beiträge
3.790
Ich kann nicht vestehen, wie du das jemandem durchgehen lassen kannst deinen Mac kaputt zu machen. Der Grobmotoriker hat dir die Schnekugel zu reparieren!

Bei der Einschaltknopf-verbiegen Aktion könnten ja die USB Ports auch einen Schaden abbekommen haben.
 

Error

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.10.2004
Beiträge
271
jokkel schrieb:
Ich kann nicht vestehen, wie du das jemandem durchgehen lassen kannst deinen Mac kaputt zu machen. Der Grobmotoriker hat dir die Schnekugel zu reparieren!
Nee, der Taster war schon beim Gebrauchtkauf defekt.

Die USB-Port laufen alle wieder. Komisch, aber gut so.
 

FloHausBY

Mitglied
Mitglied seit
15.01.2004
Beiträge
182
Error schrieb:
Nee, der Taster war schon beim Gebrauchtkauf defekt.

Die USB-Port laufen alle wieder. Komisch, aber gut so.
War das erste Mal auch geschockt. Einen Mac neu starten!? Nach meinem Unstieg hatte ich eigentlich erwartet so was NIE wieder machen zu müssen.
(M$ Windows muss man ja jeden Tag neu starten)
Ist jedoch mit allen Rechnern/ Betriebsystemen das gleiche, ein Neustart wirkt manchmal Wunder. Deinen defekten Schalter müsstest du ja durch jeden X-beliebigen Taster austauschen können.

mfg Floh