Benutzerdefinierte Suche

16:9

  1. SPONDUUN

    SPONDUUN Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.08.2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben

    Ich bin ein ganz frischer neuer Mac User (*also-bitte-habt-etwas-Nachsicht* g)

    Und habe mir n flammneues MacBook Pro gekauft, weil ich Filme drehen und nachbearbeiten möchte und Mac mit IMovie HD da einfach besser und stabiler sein soll.

    Beim ersten Versuch fällt mir auf, dass das DVD Brennen unheimlich lange dauert (für einen 1:06h Film ungefähr 4 Stunden) - ist das normal?

    Aber das nur nebenbei: Das eigentliche Problem ist, dass ich gerne 16:9 Balken auf mein Video legen möchte (was im Übrigen selbst Nero kann!), aber ich finde im Menu und selbst in der Hilfe oder in der Einführung dazu NICHTS!

    Bitte sagt mir nicht, dass das nicht geht:(

    Vielen herzlichen Dank für Eure Hilfe jetzt schon im Voraus:)

    PS: Was auch noch verwunderlich ist: Ich habe alles mit der Cam (Canon MVX40) in 16:9 aufgenommen, aber das Video zeigt sowohl 16:9 als auch 4:3 je nach Clip an. Ist da was buggig?
     
    SPONDUUN, 17.08.2006
  2. dasich

    dasichMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Beiträge:
    6.912
    Zustimmungen:
    89
    Für sowas wäre http://www.apple.com/de/finalcutexpress/, glaube ich besser, gerade wenn Du schon Erfahrungen in diesem Bereich hast, so jedenfalls habe ich das verstanden.

    FCE ist nicht so teuer und kann eine ganze Menge mehr als iMovie.

    Gruß Frank T.
     
    dasich, 17.08.2006
  3. apfelbeißer

    apfelbeißerunregistriert

    Mitglied seit:
    06.02.2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    das einzige was ich zu imovie und 16:9 weis ist das: exportieren--> modeus "eigene einstellungen " wählen--> dann bei größe ein zu dir passendes format eingeben und noch "beschneiden" auswählen und exportieren.
    hoffe das meinst du
     
    apfelbeißer, 17.08.2006
  4. Margh

    MarghMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.03.2004
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    88
    Hallo!

    iMovie bzw iDVD codiert das Video erst mal in MPEG2, das braucht schon etwas Zeit. Aber 4 Stunden erscheint mir dennoch etwas lange, da du ein MBP nutzt. Aber ohne genauere Angaben bzw. welchen Weg du vom Video zur DVD gegangen bist, kann ich da nicht mehr zu sagen.

    Du wählst den Clip in iMovie aus, dann clickst du rechts auf den Button "Bearb.", dort dann Video FX und aus der Liste den Effekt "Kinoeffekt" anwenden. Du bekommst sofort eine Vorschau, kannst Einstellungen vornehmen und bei Gefallen auf Anwenden clicken. Fertig.

    Die Canon nimmt die Videos sicherlich anamorph auf, oder? D.h. eigentlich 4:3 jedoch mit gestauchten Pixeln. Durch die Entzerrung kommt man dann zu 16:9. Wichtig ist in iMovie, das Projekt als 16:9 Projekt anzulegen. Wenn man dann die Clips importiert, sollten diese auch als solche erkannt werden. Ob und vor allem was da jetzt etwas buggy ist, kann ich auch hier nicht sagen, da du nicht so genau sagst, was wo als 16:9 oder 4:3 angezeigt wird. Lad doch mal einen Screenshot hoch.

    Margh

    PS: Die Fragen/Probleme waren doch recht einfach, warum soll man da gleich auf FCE umsteigen?!
     
    Margh, 17.08.2006
  5. k_munic

    k_municMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.07.2006
    Beiträge:
    8.916
    Zustimmungen:
    1.101
    noch ein Wort für den "Anfänger" (sind wir alle...)
    MacBook = "kleine" Festplatte...

    iDVD braucht für sog. temp-files (Du siehst die nicht, sind aber zeitweise da, reichlich....) gut&gerne 10 - 15GB… und dein System hätt' auch noch gern, aus gleichem Grund, so ~5GB…

    hast Du also zB nur noch auf der Platte 7GB frei, dann rödelt sich Dein Mac einen Wolf => dauert....

    was dabei NICHT mitzählt, ist der Platz au evtl. vorhandenen externen Platten... temp-files gehen immer auf die interne/start-up partition.....

    und von wg extern:
    bitte firewire verbunden, usb2 macht uU Ärger...
    VOR Gebrauch richtig formatieren, im Festlattendienstprogramm auswählen MacOsExtended/hfs(+)... dann wird alles gut :)
     
    k_munic, 17.08.2006
  6. piccool

    piccoolMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.04.2004
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    23
    Moin moin!
    Mit den 4 Std. geht klar. Die Zeit ist abhängig vom Prozessor. 1 Std. 6 Min. bedeutet, dass er komprimieren muss. Auf eine DVD passt nur 60 Min. drauf. Mit dem was apfelbeißer sagt kannst du es versuchen, es ist so richtig. Dass die Clips von 16:9 auf 4:3 umspringen kann ich nicht nachvollziehen, habe keine Camera die 16:9 aufnimmt.
    mfg piccool
     
    piccool, 17.08.2006
  7. BirdOfPrey

    BirdOfPreyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    10.463
    Zustimmungen:
    465
    Ich glaube, Du hast das aber auch noch nicht so richtig verstanden. Auf eine DVD passt soviel, wie es eben die Bitrate, in Verbindung mit der Länge des Films, zulässt. Ich weiß jetzt aber nicht, wo iMovie "schluss macht". Aber egal.
    Das komprimiert werden muss, weil der Film über eine Stunde geht, ist aber auf jeden Fall verkehrt. Auch wenn der Film nur 3 Minuten ginge, müsste kodiert werden. Der Film in Imovie liegt als DV vor, auf der DVD muss er aber in mpeg2 kodiert werden.

    Gruß
     
    BirdOfPrey, 17.08.2006
  8. k_munic

    k_municMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.07.2006
    Beiträge:
    8.916
    Zustimmungen:
    1.101
    watt?!
    als DV passen auf eine sl dvd-r ungefähr 20min... eben 4.7GB....

    und je nach bitrate und codec kannst du da draufbrennen, was die augen tolerieren, die videolänge hat ja nur indirekt mit der datenmenge zu tun..

    miese bildquali + divx = locker mehrere stunden
    iDVD = bis zu 2h…

    gibt zb VisualHub, die bieten bitraten an, damit du 18 (achtzehn!) stunden auf eine dvd brennst.. hab's selbst nicht gesehen, dass kann aber nur noch klötzchenTV sein... ;)
     
    k_munic, 17.08.2006
  9. Margh

    MarghMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.03.2004
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    88
    Jeder hat hier iregendwie recht, nur sollten wir das ganze mal weniger verwirrend zusammenfassen (und eindeutigere/offizielle Bezeichnungen wählen).

    Sprechen wir von einer DVD als reinen Datenträger, dann passen effektiv meist nur 4,38 GB drauf. Da kann ich nun alles drauf brennen, was ich möchte. Und richtig, nimmt man eine Datei im DV Format und brennt sie rein als Datei drauf, dann passt um die 20+ Minuten drauf.

    Sprechen wir von einer "echten" SD-Video-DVD, dann handelt es sich nicht um irgend einen Codec sondern um mpeg2. Hinzu kommt AIFF für Audio, auch dies nimmt zusätzlich Platz weg. Je nach Bitrate des Videostreams passt unterschiedlich viel auf eine DVD. Je geringer die Bitrate ist, um so schlechter die Qualität. Ich glaube, die durchschnittliche Bitrate für eine annehmbare SD Qualität liegt irgendwo bei 4-5 Mbit/s. Alles darunter geht zu Lasten der Bildqualität. Nicht zu vergessen ist der Overhead (Menüs, DVD-Struktur etc.). Aber der wird z.B. bei iDVD automatisch mit beachtet und die mögliche Videomenge automatisch begrenzt.
     
    Margh, 17.08.2006
  10. BirdOfPrey

    BirdOfPreyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    10.463
    Zustimmungen:
    465
    Neben AIFF kann man übrigens auch mp2 oder AC3 benutzen.
    Nur der Vollständigkeit halber.

    Gruß
     
    BirdOfPrey, 17.08.2006