100% CPU Last beim kopieren von USB2.0

Dieses Thema im Forum "Mac OS" wurde erstellt von bigweo, 18.05.2005.

  1. bigweo

    bigweo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    01.03.2005
    Hallo Leute,

    ich habe eine Frage bezüglich Mac OS X Tiger und externen Fat32 Festplatten.
    Ist es normal, dass ich eine CPU Last von 100% beim kopieren einer Datei von der externen USB 2.0 Platte habe? (Genauer gesagt, der Prozess "Finder" verursachte diese Last)
    Die Datei hatte 1600MB, was natürlich ein wenig dauerte und während der Zeit war das System leider unbrauchbar.

    Bei Windows konnt ichs mir ja noch zusammenreimen worans lag, aber hier nicht.

    Achja, das ganze wurde auf einem MacMini 1,42/512MB beobachtet.
    Kann mir jemand das Phänomen erklären?

    Danke und mfg
    bigweo
     
  2. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    587
    Mitglied seit:
    30.01.2005
    Jein, im Gegensatz zu Firewire wandern die Daten, die du über USB transferierst grundsätzlich über den Prozessor. Bei Firewire können die Chips das quasi in grossen Teilen selbst erledigen. (Versuch einer leicht verständlichen Erklärung) Daher ist die Prozessorlast bei Nutzung von USB höher. Das sie bei 100 % ist, finde ich allerdings schon sehr hoch! Ich werde es nachher mal ausprobieren.
    Und sollte dein Gehäuse auch Firewire haben, schließ die Festplatte lieber darüber an. FW hat nämlich darüber hinaus (vor allem unter Mac OS) einen wesentlich grösseren Datendurchsatz.
     
  3. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17.760
    Zustimmungen:
    881
    Mitglied seit:
    22.02.2003
    Der Finder ist natuerlich mit dem FAT32 File System und auch seinem eigenen HFS+ beschaeftigt. Je nach Struktur der Daten kann das den Rechner ganz schoen beschaeftigen.

    Ich kann dir nicht sagen ob 100% CPU Last 'normal' sind. Das der Rechner dabei unbrauchbar wird kommt mir allerdings schon seltsam vor. OK, der mini hat eine langsame Platte und die USB 2 Unterstuezung von Apple ist nicht optimal - eher halbherzig.

    Aber das sind Faktoren die den Datendurchsatz beeinflussen und nicht so sehr Prozessorlastig sind.

    Was waren es denn fuer Daten und wie fragmentiert ist die FAT32 Platte ?

    Cheers,
    Lunde
     
  4. bigweo

    bigweo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    01.03.2005
    @lundehundt:

    nein die Daten waren nicht fragmentiert, es handelte sich um eine zusammenhängende Datei.

    Ich geh mal davon aus, dass es sich nicht ändern lassen wird (da die Platte leider keine Firewire Schnittstelle hat) und werde damit leben, wenn ich in Zukunft grössere Dateien kopiere.

    mfg
    bigweo
     
  5. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17.760
    Zustimmungen:
    881
    Mitglied seit:
    22.02.2003
    Wenn du das oefter und zu jeder Zeit machen musst wuerde ich mal ueber ein neues Gehaeuse mit FW Bridge nachdenken :). Da bleibt der Prozessor aussen vor. Theoretisch waere der nicht mal noetig da die FW Controller alles noetige aushandeln.

    Cheers,
    Lunde
     
  6. bigweo

    bigweo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    01.03.2005
    es wird wahrscheinlich eh ein externes Gehäuse werden.

    Danke für eure Hilfe
    bigweo
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen