10.4.6 - und nix geht mehr

D

Discovery

Starte den rechner im firewire modus (wenn du kannst) dann greifst du vom zweiten rechner auf deinen zu und räumst das zeug aus.

Ansonsten: RAM raus, ALLES USB-zeugs ausstecken, allenfalls zusätzlicher monitor auch weg.
 
B

Badener

music-anderson schrieb:
Bei mir G4 MDD 1,25 Ghz nur 10 min !
Warum dauert das denn bei deinem PB so lange ? Komisch

Wahrscheinlich kam er mit der vielen "Power" nicht klar :D:D

Naja - keine Ahnung - Fakt ist, manchmal muß man bei dem Combo-Update Geduld haben...

Und jetzt BTT plz....
 

Chrizitelli

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
22.08.2005
Beiträge
467
Punkte Reaktionen
0
hi,
pram hab ich schon gelöscht. das problem is, das ich grad nicht an ein dvd-laufwerk rankomm, da das meines vaters außer haus ist und ich norm nur ein CD hab. deswegen muss ich mich wohl gedulden, aber danke für die vielen antowrten...
 

padlock962

Mitglied
Dabei seit
01.04.2006
Beiträge
716
Punkte Reaktionen
16
bau mal das ram aus, starte den mac und warte bis er reklamiert, dass kein ram drin ist. dann baust du es wieder ein und startest erneut... das hat bei mir auch schon funktioniert. aber achtung falls du ein firmware schutz hast wird dieser zurückgesetzt und du musst ihn danach wieder neu aufsetzen.
 

Istari 3of5

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2005
Beiträge
7.631
Punkte Reaktionen
1.690
Discovery schrieb:
Starte den rechner im firewire modus (wenn du kannst) dann greifst du vom zweiten rechner auf deinen zu und räumst das zeug aus.

Ansonsten: RAM raus, ALLES USB-zeugs ausstecken, allenfalls zusätzlicher monitor auch weg.

Target-Modus geht leider erst ab den G4 PowerMacs. Nicht bei den G3 b/w, um den es sich hier handelt. Deswegen hilft nur DVD-laufwerk einbauen, oder die festplatte in einen anderen Mac zu setzen, dort zu installieren und dann die Platte wieder zurück in den G3 zu bauen.

Von Kernel-Panics unter Tiger kann ich auch ein Lied singen. Auf meinem G5 hatte ich die mit 10.4 bis 10.4.5 regelmäßig. Unter 10.4.3 kamen die z.B. wenn ich aus Safari was ausdrucken wollte. Danach ließ sich der G5 nicht einmal mehr ohne KernelPanic hochfahren. Dreimalige Neuinstallation war schließlich die einzige Lösung! Unter Panther habe ich dagegen nie ein Problem gehabt. Wusste bis dahin nicht einmal, wie eine KernelPanic aussieht!

Auf meinem Fileserver G3 b/w läuft zur Zeit auch Tiger 10.4.5 (das mir gerade ebenfalls wieder eine KP zeigt!) Wenn ich mal Zeit haben sollte und das nötige Kleingeld über habe kommt da 10.3 Server drauf!

Fazit: Tiger ist mit Abstand das Mac OS mit dem ich am meisten Probleme hatte. Unter Panther konnte ich noch jedes Update bedenkenlos laden. Unter Tiger warte ich erst auf die neuen Berichte über neue Probleme. Was allerdings selten etwas nützt. Deshalb arbeite ich zu 98% immer noch mit Panther und starte Tiger nur, wenn ich Software nutzen will, die das voraussetzt.

Ich hoffe inständig, daß 10.5 wieder an die Qualität von 10.3 herankommen wird! :(
 

Anton.Zabel

Neues Mitglied
Dabei seit
09.05.2006
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
0
!0.4.6 und defekter RAM

Hatte ein ähnliches Problem nach dem Update - es hat sich erherausgestellt, dass der originale RAM-Baustein von Apple plötzlich nicht mehr im "Toleranzbereich" lief (iMac G5) - kernel panic war reproduzierbar. Habe das Teil ausgetausch und dabei direkt mal den Speicher aufgerüstet. In einem PC meines Kollegen läuft der Baustein aber munter weiter.
 

music-anderson

Mitglied
Dabei seit
23.09.2005
Beiträge
289
Punkte Reaktionen
4
Dann sollte Apple mal beim nächsten Update daran arbeiten !
Habe Apple schon einen Bericht zugeschickt, aber ob das etwas bewirkt ?
Na ja, UP TO Mac OS X 10.4.7 :)
 

Chrizitelli

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
22.08.2005
Beiträge
467
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen!
Also gestern hat der Mac plätzlich wieder einigermaßen normal (sehr langsam) gestartet. Von CD und DVD (Tiger und Panther probiert) ließ er sich aber nicht booten.
Jetzt hab ich aber immer noch ein Problem: Der Mac lässt sich einfach nicht auschalten. Es bleibt immer einb blauer Screen mit dem Rad am Schluss. Dann muss ich den Mac apprupt auschalten, was sicher nicht gesund ist. Ich ich befürchte, dass sich das dann auf den Systemstart dann auswirkt. Denn der Mac will sich nur manchmal starten lassen.
Ich hoffe, ihr könnt helfen. Mfg Christoph
 

music-anderson

Mitglied
Dabei seit
23.09.2005
Beiträge
289
Punkte Reaktionen
4
Hallo !
Hast du schon mal den RAM Überprüft ?
Oder vielleicht den RAM zurück gesetzt ?
Hoffe ja, du weisst noch wie dass geht ?
Gruss Peter
 

Chrizitelli

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
22.08.2005
Beiträge
467
Punkte Reaktionen
0
hi,
tja, mit dem ram MUSS einfach alles stimmen, weil der ganz neu ist! ;)
PRam hab ich auch schon gelöscht, und mit jedem riegel einzeln gestartet auch.. mist.
danke trotzdem...
 

JochenN

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2002
Beiträge
1.471
Punkte Reaktionen
61
Chrizitelli schrieb:
hi,
tja, mit dem ram MUSS einfach alles stimmen, weil der ganz neu ist! ;)

eben nicht. Der RAM kann am Rande oder außerhalb der Spezifikation sein oder schlicht und einfach defekt. Fehlerhafte RAM-Bausteine dürften - neben durch Fremdhersteller installierte Kernel Extensions - mit die häufigste Ursache für Kernel Panics sein.
 

Chrizitelli

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
22.08.2005
Beiträge
467
Punkte Reaktionen
0
hi,
ja, ich meinte das eher so, dass mich das ziemlich ärgern würde, wenn der RAM jetz wieder kaputt is.. ;)
 

Altivec

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.05.2006
Beiträge
1.301
Punkte Reaktionen
56
Ich hatte das Problem auch auf meinem G3.
Nachdem ich bei XPostfacto den L2/L3 Cache deaktiviert hatte, lief alles bestens.
 
Oben Unten