10.14.5 ist draußen

Diskutiere das Thema 10.14.5 ist draußen im Forum Mac OS X & macOS. Infos von MTN: Das macOS Mojave 10.14.5-Update verbessert die Stabilität und die Zuverlässigkeit deines Mac. Das...

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
472
Ich kann das heruntergeladene Update ebenfalls nicht installieren. Offensichtlich fehlen Berechtigungen für die externe SSD. Muss da mal genauer nachschauen.
So, jetzt nochmal. Konnte vorhin nur flüchtig schauen. Die externe SSD wird mir als Update-Laufwerk gar nicht angezeigt. Es wird lediglich die interne HD zur Auswahl gestellt. Hat noch jemand eine Idee?
 

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
472
Habe jetzt mal im abgesicherten Modus gestartet und das runtergeladene Update nochmal gestartet. Jetzt ist die externe SSD sichtbar. Allerdings sagt mir der Update-Assistent, dass das MacOS nur auf Laufwerken installiert werden kann, die APFS-formatiert sind. Die externe SSD ist jedoch in MacOS extended (Journaled) formatiert. Muss ich jetzt tatsächlich neu formatieren? Ich bin nicht so tief drin in der Materie, aber war MacOS extended nicht Voraussetzung, um die externe SSD als Startvolume nutzen zu können?
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
5.787
Habe jetzt mal im abgesicherten Modus gestartet und das runtergeladene Update nochmal gestartet. Jetzt ist die externe SSD sichtbar. Allerdings sagt mir der Update-Assistent, dass das MacOS nur auf Laufwerken installiert werden kann, die APFS-formatiert sind. Die externe SSD ist jedoch in MacOS extended (Journaled) formatiert. Muss ich jetzt tatsächlich neu formatieren? Ich bin nicht so tief drin in der Materie, aber war MacOS extended nicht Voraussetzung, um die externe SSD als Startvolume nutzen zu können?
Du kannst im Festplattendienstprogramm das Volume auf APFS konvertieren. Das dauert aber ne ganze Weile. UNBEDINGT Backup machen.
 

rembremerdinger

Moderator
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
12.448
Mal zur Info. habe gestern meinen Mac Pro 5.1 dem Update unterzogen ( 10.14.5 ) Lief ohne Probleme durch. Aber dann nach dem dritten Nreustart während des Updates kam es .
Verbotschild und Hinweis Grafikkarte wäre nicht Metall fähig??? Hab doch ne GTX 680 drinne. Also nochmal Neustart gemacht dann kam das Fenster das man hat wenn man über nen Bootstick startet.
Also nochmals mit Alttaste gedrückt gestartet. Dann kamen auch alle Bootmedien und ich konnte Mojave auswählen dann ist er gestartet. Dann habe ich im Startvolume die Mojave SSD erneut ausgewählt und neu gestartet danach war alles paletti.
 

don_michele1

Mitglied
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.166
jetzt bekomme ich es echt mit der (update) Angst zu tun. Gottseidank ist bei meinem mbpro13 mid 2012 macos 10.14.4 noch nix in den updates aufgetaucht. bleibt hoffentlich so ;-))
 

Peter in Aachen

Mitglied
Mitglied seit
21.04.2008
Beiträge
898
off-topic: Die Angst steht Dir sichtlich ins Gesicht geschrieben
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Computerhirni und don_michele1

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
5.787
Carbon Copy Cloner, da reicht das Demo. Wenn Du aber vor so einem wichtigen Eingriff wie das FileSystem ändern erst über ein Backup nachdenkst solltest Du Deine Sicherungsstrategie verbessern.
 

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
472
So, mal eine kurze Rückmeldung: ich habe mit CCC einen Klon auf einer anderen, APFS-formatierten SSD erzeugt. Anschließend habe ich die TB3-SSD gelöscht, mit APFS formatiert und den (mit dem Update versehenen) Klon wieder zurück auf die TB3-SSD gespielt. Funktioniert wieder alles einwandfrei. Als Nebeneffekt dürfte es bei künftigen Updates auch keine Probleme mehr geben.
Vielen Dank für Eure guten und hilfsreichen Tipps!

@Macschrauber: Du hast Recht. Und deswegen werde ich den SSD-Klon auch einfach behalten. Die Platte lag sowieso nur blöd rum. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Macschrauber

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
5.787
Vor Systemupdates mach ich immer ein full Backup. Einmal weil es schneller weiter gehen kann, zweitens weil man von dem Backup starten kann um seine Originalplatte reparieren kann und drittens weil TimeMachine auch nicht 100 Prozent perfekt ist.

Auf eine Backupmethode alleine sollte man sich nicht verlassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mmonse und Elebato

spatiumhominem

Mitglied
Mitglied seit
27.06.2017
Beiträge
2.362
Ist nicht gesondert notwendig, da APFS bei jedem Update einen gesonderten Snapshot macht.

Dass man grundsätzlich ein Backup haben sollte, ist denke ich allen klar.
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
5.787
In dem Fall, bei Verdeboreale, ists noch kein APFS.

Die Snapshot Technik habe ich nich noch nicht so richtig auf dem Schirm. Ist aber nicht so einfach zu handeln wie mal eben von anderer Platte zu starten. Ich verlass mich da lieber auf meinen Clon. Regelmässig gemacht geht das schnell und mit CCC sogar im Hintergrund.
 

Ritter Runkel

Mitglied
Mitglied seit
20.03.2018
Beiträge
497
Bis gestern Abend hatte ich das Gefühl, dass das Update wirklich viele Verbesserungen im Hintergrund gebracht hat. Heute früh nach dem Aufwecken aus dem Ruhezustand wieder das uralte Problem, dass das Wlan mal wieder sich mit dem Router nicht verbinden konnte. Das gabs ja schon vor Jahren. Aber diesmal scheint es ohne kompletten Neustart zu gehen. Einfach über die Menüleiste im Wlan Icon dieses aus- und wieder anschalten. Schon ist alles gut.

Es muss eben bei Apple immer was geben, was einen täglich neu annervt. Beim Vorgänger waren es die externen Festplatten, die nicht erkannt wurden, davor oder noch eine Version weiter zurück hat das Entsperren mit der Apple Watch fast nie geklappt und und und. Eigentlich Lappalien, aber dennoch sehr nervend, weil täglich. Mal sehen wann die Maus oder Tastatur wieder dauernd die Verbindung verliert...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mj
Oben