1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

0800 Internet | Versatel verbietet 01019 (Freenet) | 0800 Anbieter

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von sevY, 24.10.2003.

  1. sevY

    sevY Thread Starter

    Hallo zusammen,

    mein Kollege Malte steckt in der Klemme.

    Nach ca. 4 Std. Kabellöterei, TAE-Dosen-Bastelei, WindowsXP-Konfiguration(sversuchen) und Einwahlnummerntesterei haben wir nach einem Anruf bei Maltes Telefonanbieter VERSATEL festgestellt, das Einwahlnummern mit 01019 und anderen typischen Vorwahlen (wie zb.: Freenet) nicht funkionieren. VERSATEL lässt generell nur 0800 Einwahlnummern zu. Nun suchen wir eine dieser 0800 Einwahlnummern. Wir haben GINKO schon gefunden, allerdings muß man sich dort erst anmelden, was aber wegen Dringlichkeit zunächst zurückgestellt werden muß. Er sollte diesen Abend nun online kommen, kennt jemand einen Provider bei dem man sich mit 0800 einwählen kann?
    Oder vielleicht einen Trick, wie man trotzdem zu Freenet gelangt?


    Hardware/Software ist nun alles 100% korrekt konfiguriert, es fehlt nur die Einwahlnummer.

    Danke und Grüße

    Yves
     
  2. Stenz

    Stenz MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    14
    Kannst du dich nicht bei der Telkom einwählen, mit call by call :confused:
     
  3. sevY

    sevY Thread Starter

    Damit wir uns richtig verstehen…

    Er ist bei VERSATEL, nicht bei der TELEKOM.

    Und es gehen nur Nummern mit 0800 Vorwahl. Hat T-Online 0800? Ich sehe mal nach.

    Gruß

    Yves
     
  4. sevY

    sevY Thread Starter

    T-Online geht defintiv nicht.
     
  5. Stenz

    Stenz MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    14
    Ich meinte den Wechsel in Fest-Netz der Telekom. Bei AOL war das so als ich meinen Festnetzanschluss bei einem anderen Anbieter hatte. Müsste die 01033 sein.
     
  6. sevY

    sevY Thread Starter

    Ich glaube wir verstehen uns falsch :)

    Er ist ja bei Versatel und bleibt dort ja auch.

    Nun sucht er einen CallByCall Anbieter ohne 01013, 01019 und so. Es geht nut mit 0800. Egal was, Telefonieren, Surfen etc. … nur mit 0800er CallbyCallProvidern.

    Weisst du wie ich das meine?

    Liebe Grüße

    Yves
     
  7. Godzilla

    Godzilla MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.07.2003
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Also ich verstehe das auch nicht. Denn ich bin z.B. bei Tele2 und kann trotzdem mit der Vorwahl 01033 ins Netz der T-Com wechseln und dann wähle ich 0191011 für T-Online. Warum sollte das nicht mit Versatel klappen, denn das würde doch bedeuten, dass Versatel einige Vorwahlen oder Servicenummern gesperrt hätte - und das kann ich mir nun nicht vorstellen. Außerdem kann der Anbieter nicht unterscheiden, ob du einen Telefonanschluß anwählst oder dich analog ins Internet einwählst, weil beides sogenannte Sprachdienste sind.
     
  8. Grady

    Grady MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.04.2003
    Beiträge:
    2.279
    Zustimmungen:
    1
    Doch, ich kann mir das vorstellen. ;) Ob es klug von Versatel ist, stellt aber eine andere Frage dar.
     
    Der Anbieter muss dazwischen unterscheiden können. Denn bei einem Einwahlknoten zahlt man keine normalen Gebühren, wie beim Ortsgespräch. Der Dienst ist eben ein Datendienst und deswegen zahlt man die Gebühr, die der Internet-Provider festlegt. Dieser muss mit dem Telefon-Anbieter einen Vertrag über die Leitungsnutzung haben. Normalerweise läuft das alles im Hintergrund ab und man hat keine Probleme damit. Normalerweise halt.
     
  9. sevY

    sevY Thread Starter

    Also Jungs,

    das ist wirklich so mit den gesperrten Servicenummern.

    Und wisst ihr warum?

    Ein CallbyCall Anruf und die nächste Rechnung liefert den Grund schwarz auf weiß wenn ihr Kunde bei der Telekom seit:

    Es steht doch soetwas wie „Leistungen anderer Anbieter“. Die Telekom macht nämlich Inkasso für zb.: Tele2 oder im Internet für NexNet/Freenet etc.. VERSATEL aber möchte sich zum einen diese Inkassorolle ersparen und sieht es nicht ein, über die hauseigene Rechnung Beträge anderer Anbieter einzufordern. 0800er Provier buchen nämlich vom Konto ab und daher geht es leider nirgends ohne Anmeldung.

    Desweiteren setzt VERSATEL mit ihrem Verbot und ihrem eigentlich interessanten Angeboten auf die ausschließliche Nutzung des eigenen „Netzes“.

    Malte hat sich nun bei QSC GINKO (http://www.ginko.de) angemeldet.

    Ich denke bald haben wir dann ein neues Mitglied hier im MacUser.de Forum :D


    Danke und liebe Grüße

    Yves
     
Die Seite wird geladen...