"Zukunftsicheres" Video-Format?

Dieses Thema im Forum "Multimedia Allgemein" wurde erstellt von dsch, 28.10.2005.

  1. dsch

    dsch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.01.2005
    Hallo zusammen

    Ich habe eine wachsende Anzahl von Filmen von meiner Foto-Kameria im Motio JPEG-Format. Ich möchte die Filme komprimieren, habe das getestet, die Qualität ist ausreichend.
    Aber welches Format ist am sichersten für die Zukunft? Will die Sachen auch in 30 Jahren anschauen. Habe QT Pro und ffmpegx zur Verfügung.
    DivX, 3ivx, Mpeg4 etc?
    Wer weiss da Rat?
     
  2. oSIRus

    oSIRus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.09.2004
    da hd(tv) in h264 kodiert wird, und das der neue fernsehstandard wird, würde ich dir dazu raten.
     
  3. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    hdtv wurde bisher in mpeg2 kodiert.

    An die Standards von Film- und Fernsehindustrie würde ich mich nicht halten, die haben oft selber keine Ahnung von Technik (z.B. gibts ein hdtv-proposal mit interlaced mode, Schwarze Ränder werden gerne mitkodiert etc. pp.).

    Wenn du vollkompatibel sein willst, wäre derzeit ein Mpeg2 Film (.mpg) ein Kompromiß zwischen Qualität und Kompatibilität.

    Divx/3ivx/Xvid in Avi Containern werden sicher auch noch ne Weile leben, dort ist die Materie aber etwas komplizierter wegen der Bauweise der Avis. Würde ich in diesem Falle von Abraten.
     
  4. oSIRus

    oSIRus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.09.2004
    nur braucht er hier unmengen an speicher um die riesigen mpeg2 files unterzubringen ... außerdem meinte er "ZUKUNFTssicher"
     
  5. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    MacUser seit:
    18.05.2003
    Man weiss nie was die Zukunft bringt, von daher ist man mit keinem Codec wirklich sicher. Zumal 30 Jahre im Computerzeitalter mehr als eine Ewigkeit sind.

    Um möglichst unabhängig zu sein wäre vielleicht rohes DV am besten. Da bleibt auch die Qualität erhalten, durch umwandeln in MPEG oder ähnliches geht ja etwas Qualität verloren. Und mit mpeg2 ist man auch nicht voll kompatibel, Quicktime und iMovie können das z.B. nicht direkt bearbeiten.

    Wie speichern denn professionelle Filmstudios ihre Filme für die Zukunft? Sicher nicht als mpeg. Die verwenden vermutlich auch irgendein rohes, unkomprimiertes Format, vermutlich das in dem es ursprünglich aufgezeichnet wurde.
     
  6. LetsMac

    LetsMac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.05.2005
    mpeg2?
    ich hab ne stunde dvb-t aufgenommen und das verschlingt 2 gigabyte, gehts noch?
    nene h.264 ist das allerbetse!
     
  7. LetsMac

    LetsMac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.05.2005
    denke ich auch, so was wie .raw bei digcams, außerdem haben die große festplatten und geld...
     
  8. Timo I Spaceman

    Timo I Spaceman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.04.2003
    Ich würde ganz einfach alles als MPEG-2 aus eine DVD brennen. Damit kannst du dir die DVD auf jedem DVD Player anschauen, und in 30 Jahren schwebst du halt einfach auf deinen Dachboden und schliesst den verstaubten DVD Player an die 3D-Projektionsmatrix. ;)

    30 Jahre sind schon wirklich ne Ewigkeit.
     
  9. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    MacUser seit:
    31.03.2003
    Bei 30 Jahre würde ich mir schon Gedanken um das Speichermedium machen. Für mich gibt es auf lange Sicht bei Filmen nur Band - miniDV, D8. Ansonsten Festplatten - billiger als DVD Rohlinge.

    Für Fotos ist nach wie vor Papier die erste Wahl wenn es um Datensicherheit auf lange Zeit geht. :D

    ww
     
  10. Timo I Spaceman

    Timo I Spaceman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.04.2003
    Aber bedenkt doch bitte bei Bändern, dass die sich nach Jahren langsam entmagnetisieren. Es entstehen einfach Schäden die das ganze Material zu Nichte machen.

    Und bei Festplatten ist das auch so eine Sache. Oder könnt ihr eine 15 Jahre alte Festplatte an euren Mac einfach so anschliessen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen