Zerstört OSX meine Bilddateien?

Diskutiere mit über: Zerstört OSX meine Bilddateien? im Mac OS X Forum

  1. squeenix

    squeenix Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.11.2003
    Ich hab wiedermal ein kleines Problem aus dem ich nicht schlau werde. Und zwar verweigert mein Panther bei einigen Bildern des Typs .jpg und .gif einfach den Dienst (sie zu öffnen mein ich natürlich :).
    Sowohl die Vorschau als auch der GraphicConverter sagen mir, die Dateien seien defekt. Das kann aber nicht ganz sein, denn die Pics stammen ursprünglich aus dem Netz und sowohl Safari als auch Netscape konnten sie im WWW problemlos darstellen. Jetzt allerdings, nachdem die Bilder auf meiner Festplatte abgelegt wurden, kann kein Programm sie mehr öffnen.

    Irgendwie komm ich da zu dem Ergebnis, dass OSX (10.3.4) die Bilder zerschossen hat, aber warum? Und warum nur einige und nicht alle?

    Ach ja, falls das wichtig ist: Ich hab ein G3 iBook.

    Werd die Bilder jetzt mal testhalber mittels USB Stick auf meine alte DOSe verfrachten und sehen was die dazu meint ....
     
  2. Hairfeti

    Hairfeti Banned

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.11.2003
    Ziehe die Datei auf das Programm-Icon unten im Dock, dann sollte sie sich auch öffnen lassen. Nur ein Doppelklick auf die Datei kann sie manchmal nicht öffnen weil das System noch keine Informationen über die Dateien hat.

    Lasse dir die Info der Dateien über den Finder anzeigen und wähle ein Programm aus mit dem diese in Zukunft geöffnet werden sollen.

    Wenn du AOL als Provider hast, mußt du in den Einstellungen des AOL-Clients die Komprimierung der Bilddaten abschalten, weil du diese ansonsten nur immer mit AOL anschauen kannst. AOL gibt seine Kodierung nicht an andere Programme frei, daher lassen sich einige Formate mit anderen Grafik-Programmen nicht anzeigen.
     
  3. squeenix

    squeenix Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.11.2003
    Danke für die schnelle Antwort, aber leider konnte sie mir nicht weiterhelfen. Ich hab alles probiert, leider mit dem gleichen Ergebnis.

    Ich bin bei T-Online, die sollten eigentlich keine Probleme in der Hinsicht machen, oder?

    Die Pics waren jetzt nach der "OSX Behandlung" übrigens auch auf meiner DOSe nicht mehr ansehbar ...

    Help! :(
     
  4. Hairfeti

    Hairfeti Banned

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.11.2003
    Möglicherweise hast du die Dateien nicht ordnungsgemäß abgespeichert. Beim Serven im Webbrowser muß man der Datei schon ein paar Sekunden geben beim Abspeichern bis man sich die nächste vornimmt. macht man das zu schnell, wird ein Download abgebrochen um den nächsten zu beginnen. So hast du am Ende lauter Bilder mit nur einer halben Ressource. Diese können nicht mehr geöffnet werden weil sie unvollständig sind. Das System hat da keine Schuld. Du mußt dich selbst davon überzeugen ob die Datei komplett geloaden wurde.
     
  5. squeenix

    squeenix Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.11.2003
    Da könntest du vielleicht recht haben. Ich hatte damals Netscape benutzt, da hat sich beim Abspeichern auf der Platte immer der Netscape eigene Downloadmanager nach ca. einer halben Sekunde wieder automatisch geschlossen, da ich die Funktion "Fenster nach beendetem Download offen lassen" (oder so ähnlich) deaktiviert hatte ...

    So gesehen bin aber nicht ich, sondern Netscape schuld ... Wobei das nun eh wurscht ist, Datensalat ist Datensalat ... :(

    Trotzdem danke ...

    Edit:
    Ja, lag also definitiv an Netscape. Nur wenn ich Bilder aus dem Browserfenster direkt auf die Platte via Drag&Drop ziehe kommen sie unbeschadet an.
    So was blödsinniges ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2004
  6. squeenix

    squeenix Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.11.2003
    Ich hab da nochmal ein kleines Problem, da ich nicht extra einen neuen Thread aufmachen will, schreib ich's einfach mal hier dazu.

    Und zwar werden auf meinem System keine MIDI Dateien wiedergegeben und ich weiß absolut nicht wieso? Mein Quicktime sagt, dass dies keine Dateien sind, die von Quicktime bearbeitet werden können? Aber QT spielt doch normalerweise MIDIs ...
     
  7. Hairfeti

    Hairfeti Banned

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.11.2003
    Bearbeiten und Wiedergeben ist da schon wieder ein Unterschied.

    Wiedergeben kannst du sie ganz sicher im Q-Player. Wenn nicht, sind die Dateien nicht im richtigen Format und du hast ihnen nur die Dateiendung ".midi" gegeben. Das System läßt sich nicht >>>bescheißen<<<. Also mache es nochmal richtig und lade dir eine normale Midi-Datei aus dem Netz runter wie diese hier (http://coiffeur.ultrafix.de/audio/fool-ovr.mid) und öffne sie im Player.

    Aber bearbeiten geht nur mit Quicktime Pro, welches wieder etwa 25 $ zusätzlich kostet über Apple-Store oder andere Anbieter wie Cyberport oder Gravis.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche