xCode

Diskutiere mit über: xCode im Mac OS X Entwickler, Programmierer Forum

  1. tripdog

    tripdog Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.03.2004
    Hallo,
    in der Schule haben wir jetzt angefangen mit Visual Studio 6.0 zu programmieren. Was für möglichkeiten habe ich, der Microsoft lösung verwandt, auf meinem Powerbook zu Programmieren?

    Ich habe mal xCode Installiert, aber verwandt kann man das nicht nennen.
    Kennt noch nicht mal clrscr; ??
    So wie ich verstanden habe ist xCode Objektive C ??
    Kann mir vieleicht einer sagen was ich machen muss wenn ich ein neues Projekt erstelle? Man kann da aus so vielen Sachen auswählen das mich das echt Verwirrt.
    In Visual Studio kann ich einfach sagen "neues Projekt" "w32 konsolen application"
    Was kommt da bei xCode am nächsten??
    Welche guten C++ Compiler gibt´s für Osx??
    thx
     
  2. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    14.01.2003
    bin ja selbst kein C-Programmierer, aber mit xCode kannst du auch in C++ programmieren, dabei benutzt Du (meist..?) OSX's Carbon API.

    Wenn Du schnell Ergebnisse erzielen willst, solltest Du Dir aber ObjectiveC (Cocoa-API) mal ansehen. Selbst ich als "schnöder" 4D Programmierer bin da sogar halbwegs durchgestiegen (trotz null C-Kenntnisse).

    Mit AppleScript kommst Du wahrscheinlich auch zu schnellen Ergebnissen.

    Infos zu Obigem findest Du auf der Apple Website http://developer.apple.com/ Die ACD-Mitgliedschaft ist kostenlos. Du brauchst Dich nur zu registrieren.

    Realbasic ist auch noch eine Möglichkeit. Damit kannst Du gleichzeitig auch Win-Programme erstellen.

    Keine Ahnung, was davon für Dich in Frage kommt. Villeicht beschreibst Du mal genauer, welche Art Programm Du erstellen willst. Dann kann Dir jemand, der mehr Ahnung davon hat (als ich) weiterhelfen.

    No.
     
  3. tripdog

    tripdog Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.03.2004
    Als erstes würde ich mein book halt gerne im Untericht verwenden. Da steht auf dem Lehrplan:
    -Visual Studio 6.0
    -C#
    -Gnu C Compiler
    wo ich ja schon richtig nah dran wäre;)

    Mir wäre wichtig das zumindest der Sprachumfang den Oben genannten zu fast 100% nah kommt.
    Was gibt es den noch für nenneswerte C++ Compiler ??
    Delphi Borland???
     
  4. chrizel

    chrizel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.09.2003
    Das ist auch in keinem Standard festgehalten.

    Du hast alles was du brauchst schon installiert. Konsole starten. In einem Editor deiner Wahl dein Programm schreiben. Mit gcc kannst du C-Code kompilieren. Mit g++ kannst du C++-Code kompilieren.

    Fuer C# kannst du Mono runterladen: http://www.mono-project.com/about/index.html

    Und schon hast du deinen Lehrplan abgedeckt. (vorausgesetzt ihr programmiert nicht in Win32 sondern in den Standards)

    C++ Compiler? ;)
     
  5. tripdog

    tripdog Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.03.2004
    Hallo chrizel,
    wie Du an meinen blöden Fragen wohl unschwer erkennen konntest, bin ich auf dem Gebiet absoluter Newbie.
    Ich hab mir gereade mal die "man g++" überflogen, jetzt meine Frage an Dich:
    Lässt man einen Frischling mit der Kladde alleine im Wald zurück?

    Das ist ungefähr so als wolle ich Dir Schlagzeugspielen beibringen und würde Dich mit zwei Stöcken auf dem Stuhl hinter einem Schlagzeug vor ausverkauftem Fussballstadion sitzen lassen.
    ALLEINE banana
     
  6. chrizel

    chrizel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.09.2003
    Naja. Ok. Ich antworte meistens etwas zu provokativ, sorry. :p

    Also du solltest schon unterscheiden zwischen Compiler und IDE. Beides sind naemlich zwei paar Schuhe. Compiler wandelt Quelltext in Maschinencode um. Eine IDE ist eine grafische Oberflaeche mit der man meistens seinen Quellcode verwalten und kompilieren kann. Im Hintergrund wird dann allerdings immer der Compiler aufgerufen. (das ist auch bei Visual Studio von Microsoft so!)

    In der MacOSX/Unix/Linux Welt ist der Quasi-Standard GCC. GCC steht fuer GNU Compiler Collection. In dieser Sammlung von Programmen (nicht-grafischer art! Also Konsole... ;) ) sind dann z.B. gcc (C-Compiler), g++ (C++-Comiler) etc. dabei.

    Weiteres Wissen kann man sich auch immer gut in der Wikipedia aneignen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Compiler
    http://de.wikipedia.org/wiki/Integrierte_Entwicklungsumgebung
    http://de.wikipedia.org/wiki/GNU_Compiler_Collection

    Nun zu deinem allgemeinen Problem:
    Du willst unter dem Mac programmieren. Mein Vorschlag waere dabei du bleibst bei XCode, denn eine bessere kostenlose IDE fuer ObjC/C/C++ wirst du so nicht finden. Auch wenn die Bedienung mit VisualStudio nicht wirklich vergleichbar ist, aber VisualStudio ist auch nicht perfekt und viele finden XCode besser. Und ja - XCode funktioniert auch mit C/C++. ObjectiveC brauchst du fuer dein Vorhaben wahrscheinlich nicht.

    Die Projektart die du in XCode machen solltest waere
    Command Line Utility -> Standard Tool wenn du C programmierst.
    Command Line Utility -> C++ Tool wenn du C++ programmierst.

    C# ist eine andere Sache, denn wie du vielleicht weisst kommt C# von Microsoft und ist noch ziemlich frisch. Da bleibt es dir dann nur Mono zu installieren. (link hab ich oben erwaehnt) Mono ist der Versuch einer OpenSource-Community .NET etwas nachzubauen. Mono kannst du dann allerdings nicht mit XCode verwenden. (soweit ich dass mit meinem Wissen sagen kann...)

    Zur Anmerkung mit dem clrscr():
    Erwarte nicht dass du sowas so schnell und einfach in Standard-C/C++ bekommst. Nein - clrscr, cls oder wie man es auch nennen magt gibt es nicht im C/C++ Standard. Genausowenig wie Farben. Sowas sind dann wenn Erweiterungen der Compiler-Hersteller aber halt kein Standard. Es gibt unterschiedliche Loesungswege und selbst unter Visual C++ muss man sich da mit WinAPI-Aufrufen fuer Konsolen-Apps oder Escape-Sequenzen auseinander setzen.

    Beachte auch: Wenn es Windows-Seitig irgendwie in den grafischen Bereich geht (also Fenster bauen, etc) dann geht das auf dem Mac natuerlich nicht so ohne weiteres weil man da natuerlich anders programmiert. Aber Standard-Konsolen-Programme sollten schon ueberall laufen, solange du auf grafischen Schnick-Schnack (und dazu zaehlt auch "clrscr") verzichtest.
     
  7. KAMiKAZOW

    KAMiKAZOW MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    16.03.2004
    Eine Alternative zu Mono wäre auch Portable.NET. Angeblich läuft das besser unter OSX. Ich kann das weder bestätigen, noch abstreiten. Kenne beides kaum. ;)
     
  8. UdoN

    UdoN MacUser Mitglied

    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.06.2004
    Vieleicht meinte er den 'C++ Builder'. Der wird von Borland gerne als 'Delphi fuer C++' angepriesen (Windows only).
    Mittlerweile gibt es auch einen 'C++ BuilderX'. Wobei das X aber fuer Crossplattform steht (Windows, Linux und Solaris). Der kompiliert aber nicht fuer MacOSX.

    Udo
     
  9. banz

    banz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.05.2003
    hi tripdog

    das löscht den Screen und setzt den Cursor an die erste Zeile, links, sonst würde er nach dem Clear trotzdem an der Stelle nach dem dann gelöschten screen stehen:

    using namespace std;

    #include <iostream>
    #include <cstdlib>

    #define CLR "\x1b[2J" // über der main()

    // auf Zeile x und Spalte y positionieren
    inline void pos(int x, int y)
    {
    cout << "\x1b[" << x << ";" << y <<"H";
    }


    int main()
    {
    cout<< "irgendwas" << endl
    << "nochwas" << endl
    << "und nochetwas" << endl
    << "irgendwas eingeben und Enter drücken um den Bildschirm zu löschen : ";
    char eingabe;
    if( cin >> eingabe )
    {
    cout << CLR;
    pos( 1,1 );
    }
    return 0;
    }

    So kannst du natürlich den Cursor auch an eine beliebig andere Stelle setzen, um die Optik deines Konsolenprogs ein wenig zu verschönern, *fg*
    zB pos( 3,5 ) // 3.Zeile, 5.Spalte usw
     
  10. chrizel

    chrizel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.09.2003
    Der Loesungsweg ueber Escape-Codes funktioniert z.B. nicht ohne weiteren Aufwand unter Windows.

    Aber wer darunter nix macht und das nur zum rumspielen verwendet, kann es ja so machen.

    In der Unix-Welt setzt man fuer sowas dann eher auf ncurses.

    http://www.gnu.org/software/ncurses/ncurses.html
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - xCode Forum Datum
Problem mit First Responder Mac OS X Entwickler, Programmierer 22.11.2016
Mit Xcode an bestehendem Git Hub Repository mitarbeiten Mac OS X Entwickler, Programmierer 09.11.2016
Exception in Persistent Document (missing Document.xib) Mac OS X Entwickler, Programmierer 24.10.2016
Eine Frage zu git: Commit funktioniert nicht mehr Mac OS X Entwickler, Programmierer 19.10.2016
Ich finde dieOption "All Exceptions" nicht mehr ! Mac OS X Entwickler, Programmierer 29.09.2016

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche