X11, Fink und andere Vögel

Diskutiere mit über: X11, Fink und andere Vögel im MacUser Tipps und Tricks Forum

  1. lengsel

    lengsel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.627
    Zustimmungen:
    53
    Registriert seit:
    25.11.2003
    Nachdem hier in letzter Zeit anscheinend immer öfter Fragen nach X11, speziell "Ich will noch mehr Software via Fink zur Verfügung haben" auftauchen, und in vielen Threads immer wieder ähnliche Fragen dazu auftauchen, dachte ich mir, wäre es vielleicht nicht schlecht hier mal so einen Grundsatzthread im Sinne von "was Sie schon immer über Unixsoftware auf dem Mac wissen wollten" aufzumachen.

    Kurzer Hinweis: der Thread soll später mal als einfache, schnelle Hilfe dienen, da halte ich es nicht für dienlich wenn zwischen den Anleitungen Diskussionsbeiträge stehen. Ich schreibe hier einfach meine Erfahrungen mit X auf, und viele haben sicher auch noch andere/weitergehende Informationen dazu. Ich fände es gut wenn die Anleitung einmal soviel geballtes Wissen wie möglich enthalten würde, deshalb die Bitte:

    Nicht direkt in den Thread schreiben.
    Lasst mir eine Mail zukommen, mit Fragen, Ergänzungen, Berichtigungen, was auch immer, ich arbeite das dann hier ein.
    Danke.


    Dann fange ich auch gleich mal mit den Basics an:

    1. Beschaffung von Fink

    via Finks Website:
    http://fink.sourceforge.net/index.php

    2. Beschaffung von X11

    OS X 10.2.x:
    Installation durch Fink via FinkCommander

    OS X 10.3.x:
    X11 befindet sich auf der dritten Installations-CD, oder hier:
    http://www.apple.com/macosx/features/x11/download/

    Mit X11 alleine ist es nicht getan, schliesslich soll Fink ja auch Software einspielen können, es wird also noch das X11 SDK von der XCode-CD benötigt.
    (Wo es das zum Download im Internet gibt, finde ich leider gerade nicht, vielleicht mag das jemand nachreichen.)

    Mehr ist erstmal nicht nötig, alle weiteren benötigten Softwarepakete holt sich Fink nach Bedarf.

    Soweit mal zur Beschaffungsproblematik.

    Geplant sind folgende weitere Beiträge:

    - Dictionary der notwendigen Begriffe rund um Fink
    (um zu verstehen worum es hier überhaupt geht)
    - Die Installation von Fink und Finkcommander
    - Installation und Updates von Programmen mit Finkcommander
    (binär und from source)
    - Nützliche Tools und Utilities zur Interaktion mit X-Programmen
    - KDE als Desktopalternative/parallel zu Aqua auf dem Mac

    Am liebsten würde ich gleich weiterschreiben, aber heute wird das zeitlich leider nichts mehr.
    Ich hoffe der Thread wird am Ende ein druckreifes Manual ergeben. ;)

    Grüße,
    Flo
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  2. lengsel

    lengsel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.627
    Zustimmungen:
    53
    Registriert seit:
    25.11.2003
    X11, Fink und andere Vögel / Dictionary

    Weiter gehts mit einer kurzen Definition der wichtigsten Begriffe rund um Fink.

    X11 bzw. X:

    X ist vereinfacht gesagt ein Grafikserver ohne den Anwendungen mit GUI nicht möglich wären.

    CLI/GUI

    CLI = Command Line Interface (Kommandozeile)
    GUI = Graphical User Interface (Benutzeroberfläche, der sichtbare Teil einer Anwendung, z.B.: Fenster, Buttons, usw.)

    Fink

    Fink ist ein Projekt das Open Source Software nach Darwin, bzw. Mac OS X portiert.
    Dadurch ist es möglich Anwendungen die ursprünglich beispielsweise für Linux geschrieben worden sind auch auf dem Mac laufen zu lassen.

    Finkcommander

    Finkcommander ist ein Programm das einem die Installation und das Einspielen von Updates für Programme die unter X laufen erleichtert.

    Darwin

    Darwin ist der Name des eigentlichen Betriebssystemkerns von OS X.
    Darwin ist für mehrere Rechnerplattformen verfügbar.

    Terminal/xterm

    Terminal ist die gängige Bezeichnung für ein Kommandozeilenprogramm, unter Mac OS X heisst der Terminal leider auch einfach nur Terminal was u.U. zu Irrungen und Verwirrungen führen kann.
    xterm ist das Terminalfenster das einen nach dem Start von X begrüsst.
    Ein Beispiel für die Probleme die auftreten können wenn man die Terminals verwechselt:
    Wenn ich im Terminal von OS X beispielsweise "bluefish" (natürlich ohne Anführungszeichen) eingebe, dann passiert nichts.
    Derselbe Befehl im xterm startet mir den HTML-Editor Bluefish.

    Soweit zu den Begriffen die mir spontan einfallen.
    Das nächste Thema behandelt die Installation Fink und Finkcommander.

    Grüße,
    Flo
     
  3. lengsel

    lengsel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.627
    Zustimmungen:
    53
    Registriert seit:
    25.11.2003
    Und weiter gehts mit Amsel, Drossel, Fink und Star...

    Diesmal geht es um die Installation von Fink und Finkcommander.
    Ich gehe mal davon aus dass das Installations-diskimage von Fink bereits vorhanden ist. Eigentlich gibt es nichts spektakuläres zu berichten hier. Es startet der Installer, und der leitet einen wie bei anderen Programminstallationen auch durch die Installation. Am Ende der Installation sollte ein Terminalfenster aufgehen, und nach Eingabe des Administartorpasswortes sollte das pathsetup.command Script laufen.
    Danach ist Fink fertig installiert und einsatzfähig. Sollte das Terminalfenster nach der Installation nicht auftauchen, dann am besten selber mal den Terminal (Programme>Dienstprogramme>Terminal) öffnen, und folgenden Befehl eingeben:
    "open /sw/bin/pathsetup.command" Wenn eine Fehlermeldung kommt, dann das ganze noch einmal mit vorangestelltem "sudo" probieren.

    Erst jetzt kommt der Finkcommander den man hier:
    http://finkcommander.sourceforge.net/
    downloaden kann dran. Auch hier gibt es keine besonderen Geheimnisse. Einfach die heruntergeladene Datei auspacken, das Diskimage mounten, und das Programm "Finkcommander" an die Stelle auf der Platte kopieren wo man so seine Programme sammelt, dürfte bei 99% aller Anwender der Ordner "Programme" sein.

    Nicht vergessen, falls das noch nicht geschehen ist, die Developertools von Apple zu installieren, und schon hat man alles zusammen.
    Im nächsten Beitrag wird dann eeendlich mal Unixsoftware installiert.

    Grüße,
    Flo
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche