X.org 7.0 bei Video langsam? (Ubuntu 6.06 LTS)

Diskutiere mit über: X.org 7.0 bei Video langsam? (Ubuntu 6.06 LTS) im Linux auf dem Mac Forum

  1. IceCold

    IceCold Thread Starter Gast

    Aufgrund eines Update Fehlers konnte ich meinen Xserver unter Ubuntu 6.10 nicht mehr starten. Da ich schon mehr Probleme mit Edgy hatte, bin ich wieder auf Dapper umgestiegen.
    Jedoch fiel mir auf, dass ich bei Videos (tvtime & x264 Filme in Totem) eine extrem hohe CPU Last habe. Ein Blick in den Systemmonitor zeigt, dass Xorg verantwortlich dafür ist.
    Es ist nicht möglich, ohne Ruckeln mit tvtime TV zu schaun, unter Edgy klappte es einwandfrei. Mit XawTV klappts auch unter Dapper, jedoch skaliert das Programm im Vollbildmodus nicht auf die volle Bildschirmgröße.
    Beim DVD schauen erreiche ich eine CPU Last von ca 70%, das sind gut 20% wie unter Edgy.
    Kann es sein, dass es an der älteren X.org 7.0 Version liegt (Edgy nutzt 7.1), oder evtl am Grafikkartentreiber? Ich nutze den radeon Treiber, und habe 2 Monitore im Xinerama Modus angeschlossen. Unter Edgy hatte ich das gleiche Setup.

    Rechner ist mein in der Sig stehender Athlon 64. Vielleicht kann mir trotzdem jemand helfen, auch wenn es kein Mac ist.
     
  2. 2fast4thisworld

    2fast4thisworld MacUser Mitglied

    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    26.12.2003
    schau mal mit dem befehl glxgears in der konsole wieviel bilder du bekommst.
    wenns wenig sind solltest du nachlesen wie man dri aktiviert (auch eventuell über drm lesen) und in der xorg.conf noch paar einträge wie AGP="xmal" oder so, weiss jetzt nicht genau wie man das schreibt nachtragen.

    cat /var/log/Xorg.0.log | grep dri

    wenn du das eingibst sollte etwas über dri stehen , oder auch mal grep EE
     
  3. IceCold

    IceCold Thread Starter Gast

    1. bei glxgears bekomme ich ca 1fps. Das liegt aber daran, dass glxgears ein OpenGL Test ist, und die 9600XT von dem radeon Treiber nicht im 3D Modus unterstützt wird. Es klappt nur die 2D Beschleunigung. Gibt es dafür auch einen Test?

    2. DRI ist aktiviert, DRM habe ich jetzt mal aktiviert, bringt aber auch keine Besserung.

    3. Option "AGPMode" "4" hab ich ebenfalls in die xorg.conf eingefügt.

    4. Bei grep dri scheint mir alle i.O. zu sein, er läd sowohl den radeon Treiber, wie auch den Video4Linux Treiber.

    5. Bei grep EE meckert er nur, dass er /dev/wacom nicht öffnen kann. Sonst keine weiteren Fehlermeldungen.

    Trotzdem schonmal danke!
     
  4. 2fast4thisworld

    2fast4thisworld MacUser Mitglied

    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    26.12.2003
    radeon ist ja soweit ich weiß der opensource treiber, vielleicht läuft der closed source bei dir besser.

    bei gentoo emerget man sich die ati-drivers, die sind dann closed source, gibt noch ein ati-drivers-util oder so das ist dann zum einstellen mit ati icon so wie man das auf anderen betriebssytemen kennt.

    kenne deine karte nicht, wie gesagt könntest mit den anderen treiber probieren, dort das ganze spielchen wieder dri ,drm,ee

    beim closed source geht halt der xgl mit all seinen effekten nicht..
     
  5. IceCold

    IceCold Thread Starter Gast

    Der Grund, warum ich auf den radeon Treiber ausgewichen bin ist der DualView Modus.
    Mit dem fglrx sind nur identische Auflösungen möglich, außerdem funktioniert nur auf dem primären Schirm der Overlay Modus.
    Mit dem radeon Treiber kann ich zwei unterschiedliche Auflösungen einstellen (1680x1050@60 & 1280x1024@85), und auf beiden Video schauen.

    Auf die 3D Fähigkeit lege ich absolut keinen Wert. Jedoch kommt es mir so vor, als ob die gesamte Darstellung davon profitieren würde, z.B. auch Firefox beim öffnen eines neuen leeren Tabs (da sieht man recht deutlich, wie lange es dauert, bis der komplette Bereich des Tabs weiß ausgefüllt ist).
     
  6. IceCold

    IceCold Thread Starter Gast

    Kurze Zusammefassung:
    Mit dem "radeon" Treiber bekomm ich einfach kein Dircet Rendering. Es ist zwar expermintell eingebaut, jedoch funktioniert es nicht im DualHead Modus.
    Im Single Monitor Betrieb erreiche ich knapp 3000fps. MergedFB fällt aus, da ich auf dem CRT mehr als 60Hz benötige.
    Der "radeon" Treiber schafft auf dem 2. Screen lediglich eine Auflösung von 1280x960.

    Mit dem "fglrx" Treiber bekomm ich eine 3D Beschleunigung, sogar auf beiden Screens gelichzeitig. Jedoch erreiche ich mit fgl_glxgears nur ca 500fps. Eigentlich sollte dieser Treiber schneller sein als der OpenSource.
    Auf dem zweiten Screen schafft der "fglrx" Treiber bis zu 1920x1440, mit 85Hz jedoch lediglich 1152x864.
    Die Aufösung wäre nicht das Problem gewesen, damit kann ich leben, jedoch bekomme ich extrem viele Grafikfehler bei tvtime, weshalb ich wieder zurück zum "radeon" Treiber bin.

    Ich werde jetzt wohl demnächst die Radeon 9600XT gegen eine Radeon 9200/9250 (mit 128Bit) austauschen. Bei dieser Karte wird Direct Rendering vom "radeon" Treiber unterstützt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - org bei Video Forum Datum
Bei Ubuntu-Installation wird Bildschirm schwarz und nichts passiert Linux auf dem Mac 09.09.2013
VMWare Fusion 5 - Keine 3D-Beschleunigung bei ubuntu 12.04 Linux auf dem Mac 21.10.2012
Webcam wird nicht erkannt. (glaube ich) bei Ubuntu 10.10 auf MacBook Linux auf dem Mac 01.03.2011
Bildschirm abdunkeln bei Ubuntu 10.10 auf MacBook Linux auf dem Mac 22.02.2011
Ext3, Finder und die Zeichenkodierung bei Umlauten Linux auf dem Mac 21.02.2011

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche