Würde wechseln, aber was bringts einem wirklich??

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Mellini, 14.11.2005.

  1. Mellini

    Mellini Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.11.2005
    Hallo,

    auch ich bin ganz neu hier und habe bisher auch noch keine Ahnung. Ich würde gerne mal so objektiv wie möglich wissen (wenn man den Verkäufer im Store fragt, erzählt der ja nur das, was mich zum Kauf bewegen soll), was wirklich besser an einem IBook/PowerBook ist, als an meinem Notebook. Hätte definitiv Interesse ein - wie hier sagt - Switcher zu werden, weil mir die Produkte echt gefallen. Aber ich wüßte doch gerne, was den doch nicht ganz geringen Mehrpreis eines IBooks rechtfertigt. Nur die Tatsache, dass es stylischer aussieht reicht mir nicht.

    Freue mich also sehr über Antworten, die so ehrlich wie möglich sind und vielleicht auch den einen oder anderen Nachteil/Schwierigkeit nennen, denen man bei einem Wechsel begegnet.
     
  2. peterli

    peterli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.368
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    15.10.2004

    Hallo und willkommen bei MacUser.

    Hier kannst du, wenn auch aus Sicht des Schreibers, nachlesen, was Vor-/Nachteile eines Macs sind.

    Wäre nett, wenn andere Schreiber noch mehr Links setzen würden, damit du dir einfach ein mehr oder weniger objektives Bild machen kannst.
    Was aber etwas 'schwer' werden wird, denn Meinungen zum Mac sind eher subjektiver Natur.

    Dennoch viel Spass hier und insgeheime viel Spass jetzt schon mal mit deinem Mac. ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  3. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    768
    MacUser seit:
    09.08.2004
    Herzlich willkommen hier! Wir sind, so denke ich, aller hier mit Herz und Seele dabei aber auch nicht völlig unkritisch Apple gegenüber.

    So hier mal meine Sicht der Dinge:

    1. Mac OS X ist logischer strukturiert als Windows.
    -> Bessere und bequemere Bedienung

    2. Mac OS X ist sicherer als Windows.
    -> Kein Schadsoftware, keine Angst mehr!

    3. Mac OS X ist stabiler und vor allem gutmütiger als Windows.
    -> Einfach machen, statt Sorgen machen!

    4. Mac OS X ist kompatibler als Windows.
    -> Größere Flexibilität beim Umgang mit Daten, Formaten und Netzwerken!

    5. Es gibt viele tolle Programme die gibt's einfach nur für Mac OS (z.B. iLife), es gibt Programme die gibt's nur für Windows und es gibt Programme die gibt es für beide Plattformen.
    -> Zuerst informieren was man wirklich machen will und welche Software man unbedingt braucht!

    6. Mac OS X ist anders, sonst wäre es wie Windows und unnötig. Du musst Dich also umgewöhnen, aber meistens geht das recht schnell.
    -> Macht einen flexibler im Denken und beschleunigt die Arbeit.

    So das wars für's Erste von meiner Seite und ich kenne auch Windows schon Jahrzehnte lang.

    Edit: Die Hardware ist nicht nur formschön, sondern vor allem sehr funktionell und bis ins kleinste Detail durchdacht. :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.11.2005
  4. Tatcher a Hainu

    Tatcher a Hainu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    03.02.2004
    Hej und willkommen im Forum!

    Eine objektive Meinung bekommst du "hier" sicher nicht. :D

    Für mich waren damals die Hauptgründe:

    - Mac Os X
    - Mehr Sicherheit
    - Keine lästige Konfigurationen mehr da das OS und der Computer vom selben Hersteller stammt.
    - Ergonomisches Design (Hardware und Software sind wie ich meine sehr gut abgestimmt)
    - Einfache Bedienbarkeit
    ...

    Übrigens habe ich es bis jetzt nicht bereut (bin 1 Jahr dabei).

    lg

    Christian
     
  5. Emagdnim

    Emagdnim MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.115
    Zustimmungen:
    230
    MacUser seit:
    01.10.2005
    ein gutes gefühl.


    :D :D :D


    *edit*

    smileys hinzugefügt ;)

    *gähn*
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.11.2005
  6. Sternenwanderer

    Sternenwanderer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.322
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    30.01.2004
    ..lass es!

    *spott*
     
  7. Pred

    Pred MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.477
    Zustimmungen:
    74
    MacUser seit:
    27.08.2005
    Also ich bin Switcher seit ca. 2 Monaten und bei mir war der Grund eigentlich der, dass ich am MAC alle wichtigen Programme für meinen späteren Beruf habe. Ich gehöre allerdings zu denjenigen die meinen, dass Windows XP ein tolles OS ist und ich hatte auch nie größere Probleme damit. Es lief immer flott und sehr stabil. Mit OSX hatte ich auch schon kleinere Probleme, also blödsinn von wegen auf OSX ist alles super toll und alles geht immer - das stimmt imo nicht.

    Es kommt darauf an, was genau Du am Computer machst/machen willst. Danach würde ich entscheiden, ob sich ein iBook überhaupt lohnt. Wenn Du nur aus dem Bauch heraus über eine Anschaffung nachdenkst und keine Probleme mit deinem jetzigen NB hast, würde ich einfach mal sagen, dass du momentan keinen Mac brauchst.
     
  8. Tunnelrat

    Tunnelrat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    18.11.2003
    Hardware:
    Objektiv gibt es weniger Leistung für mehr Geld. Außer Du kaufst einen der neuen Dual Dual-Core G5.
    Hardware wie Speicher, Festplatten, etc. sind bei Apple grundsätzlich eher die qualitativ schlechteren auf dem Markt. Performance und Lebensdauer ist nicht wirklich überzeugend. So kann man Preise auch drücken. Ein klassisches Beispiel sind auch die billigen Tastaturen am Ibook. Da lösen sich regelmäßig die Buchstaben. Wenn ich nicht unbedingt einen PC von der Stange kaufe, kann ich gezielt qualitative Hardware verbauen. Das geht bei Apple nur sehr bedingt.

    Software
    Mac OS X ist nett. Angenehmer zu bedienen und (im Moment) sicherer als Windows XP. Wobei XP mit einer ordentlichen Firewall und einem guten Virenscanner eigentlich genauso sicher ist. Nur ist der Aufwand halt höher, diese Sicherheit zu halten. Stabilität im Betrieb ist vergleichbar. Abstürze gibt es auf beiden System ungefähr gleich häufig.

    Ich nutze seit mehreren Jahren beide Systeme (OS X und XP) und kann daher den Vergleich aus dem Arbeitsalltag anstellen. Als Leistungsvergleich dienen Programme wie Iview Media Pro, Photoshop, Nikon Capture, etc. Mein Athlon rennt selbst einem Imac G5 mit diesen Programmen und gleicher RAM/HD Ausstattung davon.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.11.2005
  9. ideofunk

    ideofunk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    02.02.2005
    Unter anderem: Die echte Multitaskingfähigkeit von OSX, dadurch flüssigeres Arbeiten bei höchster Systemstabilität.
     
  10. hagbard86

    hagbard86 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.947
    Zustimmungen:
    42
    MacUser seit:
    30.03.2005
    dein mac wird viel weniger probleme machen als deine dose, heist natürlich nicht das alles zu 100% funktioniert. aber zu 95% funzt alles
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen