Word-Frust

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von MacPiet, 09.03.2006.

  1. MacPiet

    MacPiet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    13
    Registriert seit:
    14.11.2004
    Moin Forum,

    bin total genervt. Ich soll ein Skript erstellen - in Word - und das macht nur Ärger. Es fängt mit ganz einfachen Dingen an, die nicht so laufen wie sie sollen. Will ich z. B. ein oder mehrere Wörter formatieren, so wird der ganze Text entsprechend formatiert. Und das dauert, obwohl es nur so ca. 20 Seiten sind. Nach dem Apfel-Z dauert es wieder eine Weile und erst dann ist die gewünschte Formatierung erreicht. Ist das normal?

    Über die nicht funktionierende Kapitelnummerierung will ich ja gar nicht reden (da die Nummern schon fest stehen, wird´s wohl händisch gemacht).

    Wenn ich daran denke, dass ich beim ersten von knapp 20 Kapiteln bin wird mir ganz anders. Bin ich zu blöde?
     
  2. Gusto

    Gusto MacUser Mitglied

    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    19.08.2004
    Nein, das bist Du nicht. Für ein großes Skript ist -meiner Meinung nach- Word nicht geeignet. Hier im Forum gab es schon viele Beiträge zu diesem Thema, zum Frust mit Word. Musst Du das Skript mit Word erstellen? Oder geht auch anderes?
     
  3. kazu

    kazu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    47
    Registriert seit:
    09.11.2005
    Grüße!

    Ich hab's selber nicht ausprobiert, aber nachdem ich mir neulich mehrere Threads über Leute, die Skripte oder Diplomarbeiten schreiben durchgelesen habe und die Meinung sich durchsetzte, man solle ein anderes Programm für lange Texte benutzen (LaTex, NeoOffice wurden genannt), habe ich das einem Freund erzählt, der einer der meiner Meinung nach seltenen PC-Poweruser :D ist.... der meinte, mit Word liesse sich durchaus ein langer Text (ein Buch) schreiben, Fehler entstünden meist durch den User.
    So solle man
    • vor dem Losschreiben auswählen, wieviele Textkategorien es gibt (Kapitel, Unterkapitel, Einschübe usw) und
    • niemals versuchen, das Programm auszutricksen, indem man z.B. hunderte Leerzeichen eingibt um z.B. einen veränderten Umbruch zu erreichen o.ä.
    Das sind so die Tips die bei mir hängengeblieben sind.
    Eine Einarbeitung in die Funktionsweise von Word wäre also wahrscheinlich zu empfehlen, andererseits, wenn Du Word nicht traust, könntest Du die Zeit auch zur Einarbeitung in ein anderes Programm nutzen :)
     
  4. MacPiet

    MacPiet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    13
    Registriert seit:
    14.11.2004
    Moin,

    Texte stehen schon fest, es soll der Inhalt einer E-Learning Lehrveranstaltung in eine Papierversion gebracht werde, d. h. Copy & Pase. Eigentlich ganz einfach, drei Gliederungsebenen, ein paar Wörter fett machen und ein paar Bilder pro Modul.

    Habe auch spaßeshalber mal ein Modul in LaTeX gesetzt (dauert nur eine Brurchteil der Zeit und sieht perfekt aus). Leider will der Auftraggeber (mein Chef) Word.

    Bin jetzt am überlegen, ob ich das ganze in Pages vorbereite, dann exportiere und in Word nachbearbeiten. So habe ich es vor längerer Zeit mal gemacht und das ging recht gut. Kann ja aber auch nicht das richtige sein.

    Habe das ganze auch nur hier rein gestellt, um meinen Frust abzulassen und um zu hören, ob es nur mir so geht.

    Solidarnosch mit allen, die Word nutzen müssen.
     
  5. metropol

    metropol MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    34
    Registriert seit:
    07.03.2005
    Du kannst das lässig mit Word machen (wobei word immer mal wieder für eine Überraschung gut ist - und die kommen dann, wenn Du sie gar nicht gebrauchen kannst!).

    Meine Empfehlung:
    - Nur wenig Formatvorlagen einsetzen,
    - Nummerierungen einfach immer von Hand machen,
    - NIE eine Grafik in das Dokument einfügen (immer verlinken),
    - Word Grafik nicht benutzen, am Besten sofort ganz löschen,
    - allen weiteren Schnickschnack (OLE, Formelobjekte und Konsorten) weglassen. Wenn Du unbedingt Formel brauchst, erstell Sie, mach eine Grafik daraus und verlink die Grafik!


    Wenn das geht, dann kannst Du auch umfangreiche Dokumente (= viele Seiten) mit Word erstellen. Word verschluckt sich mit Vorliebe an grossen Dokumenten (= viele MB). Andererseits würde mich die Begründung interessieren, warum so ein Dokument mit Word gemacht werden muss (jedenfalls wenn es mehr dazu zu sagen gibt, außer dass es sich um die cheftypische Anwandlung eines »ich will« --- »I am the boss, thats why.« handelt.

    Gruss,
    metropol
     
  6. williamcave

    williamcave unregistriert

    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    24
    Registriert seit:
    30.01.2006
    Hi,
    ich nutze Word schon seit vielen Jahren, nun auch unter OS X und das erstellen von Textdateien von ca. 150 Seiten ist noch nie ein Problem gewesen. Die Tips von metropol sind aber (glaube ich) unbedingt zu beachten... :)
     
  7. MacPiet

    MacPiet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    13
    Registriert seit:
    14.11.2004
    Genau, immer wenn ich ein Wort fett machen will stürzt das Programm ab.

    Werde ein neues Dokument erstellen, die Nummerierung von Hand machen (stehen ja eh schon fest) und vor allem die Bilder verlinken ... äähh, geht das Inhaltsverzeichnis dann noch, wegen der Nummerierung?

    Naja, ich kann das irgendwie schon verstehen. Word ist halt Standard bei uns in der Uni und außer mir kann keiner LaTeX.
     
  8. TobiM

    TobiM MacUser Mitglied

    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.05.2004
    War da eben nicht die Rede von ein paar Bildern?
    Die bringen Word immer schwer aus dem Konzept!!
    Solange das nur Text ist, sollte das eigentlich ganz gehen, ich hab bis 300 Seiten gearbeitet und nie Probleme gehabt, wenn kein Bild dabei war!
    Mit den Bildern zickt es gigantisch rum... :(
     
  9. Dr_Nick

    Dr_Nick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    25
    Registriert seit:
    13.08.2005
    Also so wie sich das anhört kann er ja gleich seine Arbeit mit einem Texteditor und einem Zeichenprogramm schreiben, alles ausdrucken, ausschneiden und mit Papier, Kleber und Schere zusammensetzen :D

    Macht Word wirklich noch so viel Probleme? Mein Vater kommt damit eigentlich seit Jahren sehr gut zurecht, sogar mit einem 400 Seiten-Dokument. Also ohne automatische Gliederungsfunktion, Inhaltsverzeichnis etc würde ich zumindest verrückt werden.
     
  10. Elbe

    Elbe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    03.02.2005
    Diese Trivialitäten haben andere Textverarbeitungen auch alle, das ist nun wahrlich kein Grund, sich mit Word rumzuärgern.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen