Wofür brauche ich das BSD-Subsystem?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von operatort, 15.11.2004.

  1. operatort

    operatort Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.06.2004
    hallo,

    ich hoffe ihr könnt mir helfen, aber da bin ich mir schon sicher :p . habe auch schon vergeblich die suche bemüht, aber nichts passendes gefunden, wenn also schon was dazu exisistiert dann bitte den link posten.

    so, nun zu meiner frage. was ist das bsd-subsystem und wofür benötige ich dieses? ich habe es aktuell nicht installiert und bisher auch noch nie benötigt/vermisst. jetzt habe ich in einem anderen link gelesen, dass ich mit dem programm onyx einige wartungsarbeiten für mein os durchführen kann. also flux geladen und installiert, aber dieses braucht bsd. doch das bsd-subsytem benötigt über 200 mb speicher und da meine eh schon zu kleine platte fast voll ist, stellt sich für mich nun die frage, brauche ich es?

    schon mal vielen dank für eure hilfe.

    gruss

    ot
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.11.2004
  2. mj

    mj MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.462
    Zustimmungen:
    317
    Registriert seit:
    19.11.2002
    OS X ist ein auf BSD basierendes UNIX-System. Das BSD-Subsystem sind einfach nur zusätzliche BSD CLI-Anwendungen die ein normaler Anwender ohnehin nicht braucht, jemand der gerne in der Kommandozeile arbeitet jedoch nicht missen will.
     
  3. KAMiKAZOW

    KAMiKAZOW MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    16.03.2004
    OSX ohne BSD-Subsystem...??? *örgs* *schüttel*
    Ich weiß zwar, dass das theoretisch irgendwie funktioniert, aber dann macht das ganze OS doch gar keinen Spaß mehr.
    Welchen Sinn hat ein OS auf Unix-Basis, wenn man kein Terminal mit den dazu passenden Tools hat?

    OK, wer mit seinem Mac nur im Netz surft und eMails schickt, kann das auch ohne BSD-Subsystem. Die Wartungsarbeiten von Onyx sind meistens eh überflüssig. Dazu gab's schon 10 Quadriliarden Threads.
     
  4. operatort

    operatort Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.06.2004
    schon mal danke für die infos. wie es scheint brauche ich es wirklich nicht :) da ich mein ibook nur privat nutze. aber was genau macht ihr denn damit? das ist mir noch nicht so ganz klar, auch wenn ich osx nun schon einige zeit nutze.
     
  5. KAMiKAZOW

    KAMiKAZOW MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    16.03.2004
    Privat mag ich es einfach am System zu basteln und es dadurch besser kennen zu lernen. Dazu gehört schlicht auch, dass man sich mit dem Teil von OSX auseinander setzt, der auf BSD-Unix basiert.
    Außerdem habe ich viele "Heimaufgaben" durch Shell-Scripts automatisiert. Das ginge sicher auch mit AppleScript, aber die Shell kenne ich durch meine Vergaangenheit mit Systemen die BeOS und etwas FreeBSD und Linux halt besser.
    Außerdem sind viele grafische OSX-Tools Shareware. Es braucht zwar etwas mehr Zeit zum Lernen, aber nicht selten hat man mit mit Unix-Shell-Anwendungen die gleiche oder sogar größere Funktionalität und das kostenlos.
    Für meinen kleinen Job setzte ich dazu noch mein iBook als X11-Client an. Ich verbinde OSX mit xterm und ssh zum Linux-Server. Die Linux-Anwendungen laufen zentral auf dem Server und gleichzeitig laufen parallel OSX-Anwendungen auf dem iBook. Abgesehen davon, dass ich darauf angewiesen bin (alternativ müsste ich an einer lauten, hässlichen Linux-Kiste sitzen), hat das auch den Vorteil, dass meine System-Resourcen nicht überansprucht werden. Habe nur 256MB RAM und wenn Brocken wie OpenOffice auf dem Linux-Server laufen und dadurch mehr Resourcen bei mir frei sind, kann ich mehr Anwendungen gleichzeitig laufen lassen ohne Performance-Einbruch. :) Nebenbei ist unser dortiger Netzwerk-Drucker unter Linux besser konfiguriert. Unter OSX habe ich den nur ganz fix mal eingerichtet, aber wenn ich über X11 Linux-Anwendungen ausführe, kann ich doppelseitig ausdrucken, auf A3 ausdrucken, tackern und sonst so Späße. Der Drucker rult. :D
     
  6. operatort

    operatort Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.06.2004
    na das klingt ja sehr vielseitig, aber ich werde es wohl wirklich nicht brauchen. da muss ich mich mal bei gelegenheit mit beschäftigen, vielleicht entdecke ich dann noch ein paar einsatzgebiete für mich. schon mal vielen dank für die antwort.
     
  7. Maveric

    Maveric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.03.2004
    Trotzdem installier es, es nimmt nicht wirklich Platz weg, laß lieber überflüssige Drucktreiber und Sprachpakete weg, das bringt viel mehr Gewinn an Festplattenplatz als das weglassen des BSD Subsystems und im Zweifel kannst du, wenn du es gar nicht erwartest, doch mal auf das Subsystem angewiesen sein und bist froh es zu haben.
     
  8. KAMiKAZOW

    KAMiKAZOW MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    16.03.2004
    Habe eben gesehen, dass das iTunes-Script-Plugin "Fetch Art" auch das BSD-Subsystem benötigt. Mal abgesehen davon, dass dieses Plugin zum aktuellen iTunes inkompatibel zu sein scheint, soll das einfach nur mal als Beispiel für eine "normale" Anwendung dienen, die das Subsystem benötigt.
    Ich halte Classic für nutzloser als das BSD-Subsystem - also lieber Classic wegwerfen, wenn's um den Platten-Speicherplatz geht. :)
     
  9. operatort

    operatort Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.06.2004
    naja, dann werde ich wohl demnächst die installationsdatei bemühen :), druckertreiber und sprachpakete habe ich nur die drauf, die ich benötige.
     
  10. kop53

    kop53 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.01.2004
    Für Datensicherung mit Déjà Vu benötigt man auch das BSD-Subsystem. Da diese bei mir nicht funktioniert (die gesicherten Ordner sind leer), frage ich mich, woran ich erkennen kann, daß das BSD-Subsystem installiert ist.
    Eigentlich habe ich "standart" installiert, ich würde mir aber trotdem gerne Gewißheit verschaffen.

    Christoph
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen