Wo und wie Fehler überprüfen???

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von Jim Panse, 17.06.2005.

  1. Jim Panse

    Jim Panse Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    13.10.2004
    Hallo MacUser!

    Ich habe ein riesiges Problem mit meinem Internetzugang über Netzwerk mit DSL. Dieser ist komplett einfach über Nacht ausgefallen - und das schon drei Tage! :( Telefonieren und Faxen geht aber noch.

    Also hier erstmal meine Konfiguration:
    T-DSL
    OpenCom 36X für Mac
    3 Macs und 2 PCs

    Die OpenCom 36X ist ein Hammerteil und kann irgendwie alles, das unkompliziert und sehr schnell. Daher lief die Anlage auch super über ein halbes Jahr.

    Auf die OpenCom kann ich per xxx.xxx.xx.xxx zugreifen. D.h. pingen oder Kommunikation von den Rechnern zur OpenCom geht wunderbar.

    Die Konfiguration zeigt an, dass eine Internetverbindung automatisch aufgebaut wird und "möglich" ist.
    IP und DNS sind auf 0.0.0.0 eingestellt- also auf "automatisch beziehen".
    Weiter gehts aber nicht, d.h. ich komme nicht ins
    Internet - und das einfach über Nacht (DSL ist bezahlt :)).

    Wo und wie kann ich nun Fehler suchen?
    Kennt jemand das Problem?
    Liegt es an DSL oder am Router oder ist ein anderes Teil kaputt?

    PS: Telefon-Support ist über das WE nicht möglich und ich schreibe jetzt auf einer "gemieteten" Leitung über Modem ...

    Vielen Dank schon mal für ein paar Antworten!
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.06.2005
  2. pc-bastler

    pc-bastler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    117
    MacUser seit:
    15.06.2005
    Klingt nach 'men DSL-Ausfall...

    Hat der Router keine Statusseite auf der er seinen Zustand (Connected/Disconnected und ggf. die zugewiesene IP/DNS) anzeigt?
    Gibt es vielleicht ein Log im Router, in dem Verbindungsversuche dokumentiert wurden?
    Hat sich vielleicht noch jemand anders mit auf den Router gehängt und ein paar Einstellungen verdreht (Kennwort für die Routerconfig vergeben?)?

    Hat der Router das DSL-Modem integriert? - Falls ja mal 10 Minuten vom Strom nehmen, ansonsten das Modem mal 10 Minuten abschalten (Netzstecker ziehen).
     
  3. Generalsekretär

    Generalsekretär MacUser Mitglied

    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    06.06.2005
    Wie der Vorredner schon angesprochen hat:
    Überprüfe anhand der Status-LED am Modem (bzw. am Router, bei integriertem Modem), ob das Modem mit der Gegenstelle synchronisiert.
    Wenn nicht: Modem, Splitter, Kabel oder Telekom

    Weiter:
    Überprüfe, ob es im Router erstens ein Log, zweitens die Möglichkeit eines Verbindungstests gibt.
     
  4. Jim Panse

    Jim Panse Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    13.10.2004
    Hallo!
    Danke erstmal für die Anworten!
    Ich kann mich zur Zeit hier nur alle 24 Stunden umsehen und muss 20km mit dem Auto fahren.

    Also: heute habe ich die Telekom angerufen und die netten Fachmänner sagten mir, dass die Leitungen und DSL frei sind. Sie haben auch einen "Leitungs- oder Port-Reset" gemacht.

    Das mit den "10 Minuten vom Netz nehmen" werde ich mal versuchen. Bisher hatte ich alles - OpenCom, Netgear, etc. - nur ca. 2 Minuten ausgeschalten.

    Die OpenCom 36X leuchtet bei "LAN" und bei "Internet" grün.
    Netgear leuchtet flackernd orange und an der Seite grün - ist das richtig?

    In der Tat, es hatte sich ein neuer WinXP-Rechner in das Netz gehangen und ca. 6 Stunden mit dem anderen XP-Rechner gezockt . Nach dieser Nacht war der Zugang hin. Aber die OpenCom hatte ein für beide "Experten" unbekanntes Kennwort und Passwort. Die IP der OpenCom kannten sie auch nicht.

    Ein Log kann ich weder auf einem Mac noch in der Konfiguration der OpenCom finden. Hat vielleicht jemand eine gleiche Anlage und könnte mir verraten, wo ich noch Log-Dateien suchen könnte???

    Einen Verbindungstest gibt es m.E. nicht. Aber wie ich sagte, gibt es bei der Anzeige "Internet-Status" die Anzeige "Verbindung möglich". Vorher stand dort in rot "Router gesperrt".

    Ergebnis:
    - Leitungen frei laut T-Com
    - Kommunikation (Zugriff, ping) auf die OpenCom geht
    - OpenCom hat automatische IP und DNS Adressen
    - Internet-Status von OpenCom "Verbindung möglich"
    - auch die Online-Zeit wird von der OpenCom weitergezählt

    Danke nochmal für die Mühe! Ich werde mal veranlassen, dass die Anlage 10-15 Minuten vom Netz geht. Dann melde ich mich wieder! So long!
     
  5. Jim Panse

    Jim Panse Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    13.10.2004
    So, nun habe ich die Anlage mal 15 Minuten vom Netz genommen, aber die Verbindung klappt immer noch nicht.

    Allerdings ist die grüne LED "Internet2 von der OpenCom 36X jetzt aus. "LAN" leuchtet noch grün.

    Wo liegt bei mir der Wurm drin?
    (Ich weiß, der sitzt meistens davor, aber Würmer sind auch nur Menschen...hm :))


    Nachtrag:
    Ich habe ein Netgear- 8Port-Switch am OpenCom, der orange leuchtet und flackert, also laut Herstellerhinweis auf der Rückseite aktiv ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2005
  6. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Wenn Du deinen Router anpingen kannst, kannst Du Probleme mit dem Switch ausschließen.
     
  7. Generalsekretär

    Generalsekretär MacUser Mitglied

    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    06.06.2005
    Bist Du Dir sicher, daß das openCom 36x ein DSL-Router ist?
    Bzw. kann es sein, daß das Ding im Zusammenspiel mit einem externem DSL-Modem auch als DSL-Router fungieren kann?

    Verfolge mal die Netzwerkkabel am OpenCom und schau Dir genauer an, was davon kein Rechner ist.
    Ein DSL-Modem ist ein kleiner Kasten mit Netzteil, ein Splitter einer ohne.

    Überprüfe am DSL-Modem die LEDs gemäß Anleitung - besteht Synchronisation mit der Gegenstelle bei der T-Com?
     
  8. Jim Panse

    Jim Panse Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    13.10.2004
    Also die Anlage funktionierte sehr lange ohne Probleme in der Einstellung --> TBA, Telekom(Siemens)-DSL-Modem , Router OpenCom 36X, Netgear 8Port-Switch (Sie wurde von einem "wirklichen wirklichen" Profi eingebaut und eingerichtet, der den ganzen Kram sogar entwickelt). Auch ein Airport-Express oder Sitecom Wireless-Router drangehangen, funktionierte schnell und fehlerfrei.


    Kurios ist folgendes. Ich habe auf euer Anraten die ganze Anlage für 15 Minuten vom Netz genommen und nichts änderte sich.
    Dann habe ich sie 2 Stunden getrennt und kurz funktionierte das Internet mit einem iBook per Lan und einem anderen iBook per Airport (beide Leitungen aber über OpenCom). Das allerdings nur 5 Minuten, danach war die Verbindung wieder weg.
    Nun hatte ich die Anlage wieder für 45 Minuten aus gemacht, wieder gestartet und jetzt läuft sie (vorsichtshalber erstmal mit einem iBook - denn gestern stürzte sie beim Anhängen des anderen ja ab und die Anlage fiel erst über Nacht aus, als die "Zocker" ihre verdammten Wintel-Dosen ranhingen, s.o.)


    Die LEDs der Anlage:
    DSL-Modem: 10BaseT=grün; Power=grün; SYNC=grün
    Netgear-Switch: flackernd orange (also aktiv laut Rückseite)
    OpenCom: LAN=grün; Internet=grün; Power=grün
    ISDN-Anlage: grün

    IPs werden automatisch verteilt und bewegen sich in den Vorgaben zwischen x.x.x.1 und x.x.x.249 (250-254 sind 2xUSB, WLAN-Steckplatz, V.24 und der Router an sich).


    Tut mir ja leid, dass ich hier so oft und doof herumfragen muss, aber den verdammten Fehler kann ich einfach nicht finden.
    Aufgefallen ist mir aber noch, dass ich die OpenCom per Einrichtungsinterface nicht Neustarten, jedoch die Einstellungen speichern kann...OpenCom kaputt, trotz Kommunikationsfähigkeit und partiellem Internetzugang???
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2005
  9. Generalsekretär

    Generalsekretär MacUser Mitglied

    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    06.06.2005
    Das scheint Alles etwas ominös.

    Wenn der Inet-Zugang wieder nicht geht, dann bitte überprüfen
    (1) ob das SYNC-Lämpchen am DSL-Modem noch grün ist
    (2) was das Internet-Lämpchen am OpenCom macht
    (3) ob Du immer noch zwischen den Rechnern pingen kannst
    (4) ob Du auf eine IP im Inet pingen kannst, z.B. 193.99.144.85 (www.heise.de)

    Wenn Du die Möglichkeit hast, dann häng mal das DSL-Modem direkt an einen Rechner (per Netzkarte); Du mußt dann aber diesen rechner auf Einwahl per PPPoE konfigurieren (eh klar)

    oder

    Wenn ich es richtig verstehe, dann hängt am LAN-Port des OpenCom ein Switch, an dem die Rechner per Kabel hängen.
    Schließ mal einen Rechner direkt am LAN-Port an.

    BTW:
    Hat das Webinterface des OpenCom eine Status-Seite, die Online/Offline anzeigt, sowie IP, DNS, etc.?
    Kannst Du per Webinterface Connect/Disconnect ausführen? Ändert sich dann etwas?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2005
  10. Jim Panse

    Jim Panse Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    13.10.2004
    In der Tat alles "ominös".

    (1) grün
    (2) grün
    (3) pingen geht
    (4) geht nicht

    Statusseite
    Netzwerksatatus: Internetverbindung automatisch herstellen über DSL;
    IP und DNS automatisch beziehen (jeweils 0.0.0.0)

    Internetstatus: "Verbindung möglich"

    Am Webinterface kann ich Einstellungen übernehmen (speichern), jedoch keinen Neustart machen, dann bleibt der Balken und die Anzeige (in der Adressenzeile von Safari) stehen.


    ABER als Problem hat sich wahrscheinlich herauskristallisiert, dass der DNS-Server eine Macke hat und der Rest der Anlage völlig in Ordnung ist.

    Wie es weitergeht und was die genaue Fehleranalyse brachte, teile ich euch mit, falls es jemand anderem ähnlich geht und jener sich auch auf Spurensuche begibt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen