WLAN: Wie sicher machen?

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von Two-Face, 01.11.2006.

  1. Two-Face

    Two-Face Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.08.2006
    Hallo,

    habe folgendes Problem:
    Habe ein iBook G4, letztes Modell, und ein Targa Laptop mit Windows XP.
    Mein Win-Laptop unterstützt leider kein WPA, nur WEP. Ob das iBook WAP untertützt weiß ich nicht, aber das wird mir bestimmt einer sagen.;)

    WEP ist mir sicherheitsmäßig zu wenig. Wenn ich WPA und WEP am Router einschalte, dann kann sich der Win-Laptop nicht mehr ins Internet einloggen.

    Wäre dies eine Möglichkeit: WEP an, WPA aus, aber die MAC Filtertabelle aktivieren??

    Wäre das auch vor Fremdeinwirkungen sicher?


    P.S.: Kann mir jemand vielleicht sagen, was es mit dieser MAC Filtertabelle aufsich hat?

    DANKE
     
  2. vegas-

    vegas- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    13.08.2005
    Wirklich sicher ist es nicht, aber besser als nur WEP schon.
    Jeder Rechner hat eine eigene MAC-Adresse. Wenn du nur bestimmte zulässt, muss jemand, der ins Netz will, sich auch mit dieser anmelden beim Router.

    Die Adressen kann man "spoofen", also sich als ein anderer Rechner ausgeben, aber besser als nichts. :)


    edit: Weisst Du eigentlich, wie man eine Suchmaschine bedient oder machst Du zu jedem **** ein eigenes Thema auf? :confused:
     
  3. Graumagier

    Graumagier MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.463
    Zustimmungen:
    126
    MacUser seit:
    21.08.2005
    Nein, das ist im Großen und Ganzen ein Placebo. An einer ordentlich Verschlüsselung führt nichts vorbei.

    Die filtert nach den physikalischen Adressen, die eigentlich für jede netzwerkrelevante Hardware (Netzwerkkarten/Sender etc.) einzigartig sind. Dieser "Schutz" lässt sich aber problemlos umgehen, indem man bspw. den Verbindungsaufbau eines autorisierten Geräts mitlauscht, die MAC registriert und von da an alle TCP/IP-Pakete so spooft, dass der Router den Eindruck hat dass sie von dem autorisierten Gerät stammen. Alles in allem also ein Marketing-Witz.
     
  4. moranibus

    moranibus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    183
    MacUser seit:
    28.02.2006
    Sehr höflich, vegas...:rolleyes:
    Nimm' dir ein Vorbild an Graumagier, der einfach konstruktiv hilft.
     
  5. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Ansonsten bieten einige Hersteller von Wlan-Karten auch Firmware-Updates an, mit denen "alte" WEP-taugliches Equipment hin und wieder sogar WPA kann, z.B. "damals" mein altes Dlink-Zeugs.
     
  6. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    14.01.2003
    Ich habe seit Jahren nur den MAC-Filter aktiviert und nie ein Problem.
    Die ganze Übervorsichtigkeit bei WLANs finde ich im privaten Bereich übertrieben.

    No.
     
  7. knooby

    knooby MacUser Mitglied

    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    07.12.2004
    vielleicht hast du auch einfach nicht das windows update drauf damit windows wpa2 unterstützt...
     
  8. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    14.01.2003
    Soviel ich weiß, braucht man für WPA das SP2.

    No.
     
  9. walfrieda

    walfrieda MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    MacUser seit:
    29.03.2006
    wenn du auf nem Einödhof wohnst, brauchst du dir über WLAN-Verschlüsselung keine Gedanken machen. Anders sieht es aus wenn Du in ner Großstadt oder in/neben einem Studentenwohnheim mit technisch versierten aber chronisch geldknappen Studis wohnst. Ein MAC-Filter ist definitiv nix wert als Sicherheitsmassnahme.
    WEP ist übrigens weitaus schwieriger zu knacken als immer behauptet wird.
     
  10. Graumagier

    Graumagier MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.463
    Zustimmungen:
    126
    MacUser seit:
    21.08.2005
    Nachdem WLAN-Betreiber bei Straftaten, die über ihr ungesichertes Netzwerk begangen werden, seit neustem mitschuldig sind würde ich deine Aussage nochmal überdenken.

    Nein ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen