WLAN Storage

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von Listbua, 08.02.2006.

  1. Listbua

    Listbua Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    31.10.2004
    Hat irgendjemand von euch Erfahrung mit WLAN Storage Lösungen?
    Netgear hat soetwas vor kurzen auf den Markt gebracht...
     
  2. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Ja. Ich hab einfach ne USB Platte an meinen Wlan Router gehängt, und gut is.
     
  3. THEIN

    THEIN MacUser Mitglied

    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    26.04.2005
    @Listbua: das kommt darauf an, was Du machen willst: geht es um ein heterogenes Netz, bestehend aus Windows- und Mac-Rechnern oder einfach nur um eine "saubere" Mac-Lösung!?

    Bei einer reinen Mac-Umgebung reicht wohl die externe Platte am Router, bei ersterem empfiehlt sich ein NAS (s. Suche) oder ein kleiner Linux-Server (ist anscheinend die beste Variante).

    Thorsten
     
  4. maconaut

    maconaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    132
    Registriert seit:
    24.08.2004
    Hallo - ein Freund hat so ein Storage Center (nicht WLan) - und ist soweit zufrieden. Etwas störend ist, dass ein proprietäres Format auf die Platten gebannt wird - falls das SC also mal "spinnt", kommt man mit keinem Rechner mehr an die Daten - für mich ein klares No-Go-Argument! Ich will entweder HFS+ oder NTFS, notfalls FAT32 aber sicher nicht irgend was hersteller-eigenes...

    Grüße Stefan
     
  5. Listbua

    Listbua Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    31.10.2004
    wie läuft denn der zugriff auf die platte ab?

    wird mir die platte einfach so am schreibtisch angezeigt wie meine firewire-HD oder greift man da anders drauf zu?
    frage gilt für beide varianten. (USB-HD am router bzw. NAS)
     
  6. DieTa

    DieTa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.278
    Zustimmungen:
    30
    Registriert seit:
    17.09.2003
    @Listbua: Ja, wird Sie. Das Symbol ist zwar anders, aber ich das kannste ja ändern ;) Wobei ich sagen muss, dass mir WLAN mit mom. max. 54MBit/s einfach zu lahm ist. Nee, aber so nen Buffalo NAS mit GBit ist doch was genaues ;) Meiner wird in den Serverraum im Keller gestellt bis wohin schon nen Cat6 Kabel liegt. Da dürfte die Kiste auch ruhig laut sein... aber ich schweife ab ;)
     
  7. tintifax3k

    tintifax3k MacUser Mitglied

    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    16.05.2005
    Die meisten verwenden keine Hersteller-eigenen Dateisysteme, sondern Ext3 oder ReiserFS von Linux. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Hersteller solcher NAS-Dinger tatsächlich Geld in die Entwicklung eines eigenen Dateisystems steckt.

    Bei den Buffalo Geräten würde ich auf die neuere Generation warten, die c't hat gerade erst in einem Artikel geschrieben, dass der Prozessor zu langsam ist und gerade die Gigabit Anbindung nicht wirklich funktioniert.

    Die Linksys Geräte sind angeblich sogar zu langsam um MPG4 zu streamen, was eigentlich eine Schande ist.

    Das Konzept ist sicher ideal, nur mit der Umsetzung scheint's noch ein bissl zu hapern.

    tintifax
     
  8. PeterLeimbach

    PeterLeimbach MacUser Mitglied

    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    20.11.2003
    in der nächsten c't (Nummer 5) soll zu dem Thema NAS ein Beitrag kommen.

    Es soll um fertige Systeme als auch Gehäuse zum Einbau von Platten gehen.

    Bislang bin ich auch hin und hergerissen, da WLAN zur Datenspeicherung meiner Ansicht nach zu langsam ist. Andererseits wäre es super ein kleines RAID-gesichertes Kistchen in die Ecke zu stellen und Ende.

    Naja solang mache ich halt noch Sicherungen auf eine externe Platte.

    Gruss
    Peter
     
  9. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Kommt auf die Technik an.
    Ich verwende Samba, da mach ich einfach Apfel+K (mit Server verbinden) und geb dann IP und sharename ein. Einige Sekunden später ist das dann gemounted.
     
  10. Freak76

    Freak76 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    26.11.2005
    Hallo,

    also ich bin mit meiner NAS Lösung von Buffalo sehr zufrieden :D :D

    Hier ein Bild http://www.macuser.de/galerie/showphoto.php?photo=14539

    Gruß

    Nils
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.03.2016
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen