WLAN Netzwerk für Video Stream optimieren

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von happyharry, 11.05.2006.

  1. happyharry

    happyharry Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    06.03.2005
    Ich habe folgende Netzwerkkonstellation. Eine FritzBox! 7170 als Router (wo u.a. ein PowerMac G5 per Kabel angeschlossen ist und Videos gespeichert sind) und drei in der Wohnung verteilte Airport Express Stationen, die untereinander und mit der FritzBox per WDS in Reihe verbunden sind. Am Ende der Kette steht ein Eyehome von Elgato.

    Generell klappt die Übertragung. Allerdings werden Videos von Eyehome nur dann ruckelfrei abgespielt, wenn die Filme z.B. im MP4 Format mit einer Bitrate von 1300 kbps vorliegen. EYE-TV Sendungen in besserer Qualität ruckeln.

    Nun habe ich schon bei den AirPort Stationen Multicast-Rate auf 11 und Störempfindlichkeit aktiviert. Leider ohne Erfolg. Bei der FritzBox habe ich nix gefunden, was man diesbezüglich einstellen könnte.

    Was kann man denn machen, um die Leistung zu optimieren? Ist es sinnvoll vielleicht noch eine Station als WDS dazwischen zu schalten? Oder kann es sein, dass die Multicast-Rate Einstellungen keine Wirkung hat, weil die erste WDS Übertragung zwischen der FritzBox und der ersten AirPort Express Station läuft? Wäre es da vielleicht sinnvoll die beiden per Kabel zu verbinden?
     
  2. pc-bastler

    pc-bastler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    117
    MacUser seit:
    15.06.2005
    Wie groß ist deine Wohnung?

    Ich frage deshalb, ob du WDS überhaupt benötigst, oder darauf mit geringfügigen Umstellen der Geräte verzichten kannst, evtl. lieber die FB umbauen und ein 9dbi-Antenne daran betreiben.

    WDS reduziert nämlich die Geschwindigkeit des WLAN auf fast die Hälfte, evtl. liegt hier schon der Hase im Pfeffer begraben. Bei mir war's die Lösung, auf WDS zu verzichten und die APX an der Stereoanlage in den Clientmodus zu versetzen und schon konnte ich mir am Book meine Video wieder ruckelfrei ansehen, wie vorher.

    WDS ist zwar klasse, um die Reichweite zu verbessern, aber die Geschwindigkeit nimmt ab.
     
  3. happyharry

    happyharry Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    06.03.2005
    Zwischen der FritzBox und Eyehome liegen vier Wände (zum Teil massiver Beton) und drei Räume. Aber alles auf einer Ebene. Entfernung dürfte 15 Meter sein. Vielleicht etwas mehr.

    Ich hatte für eine AirPort Exteme (Vorgänger der FritzBox) mal eine externe Antenne von Dr. Bott. Der Reichweitenverbesserung war kaum spürbar. Deshalb wollte ich es mit WDS probieren und keine weiteren Experimente mit Antennen wagen. Was müsste ich mit der FritzBox machen?

    Die Alternative, die überlegt hatte, war die Entfernung sonst per Stromnetz zu überbrücken.
     
  4. pc-bastler

    pc-bastler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    117
    MacUser seit:
    15.06.2005
    GGf würde ich mal versuchen, die FritzBox etwas zentraler aufzustellen. Beton dürfte auch gar keine so großen Probleme bereiten, Rigipsplatten sind viel schlimmer.

    Ich zum Beispiel habe hier einen Accesspoint (D-Link), der deckt 2 1/2 Brandschutzabschnitte ab... OK im letzten 1/2 Abschnitt reichts dann gerade noch zum surfen... ;)
    Die Box müsste dazu umgebaut werden, d.h. öffnen, Antenne ausbauen, Pigtail einbauen, zusammenbauen und dann kannst du bel. WLAN-Antennen benutzen.
    Das wäre für mich gar keine Alternative. Stromleitungen sind keine Datenleitungen, keine Abschirmung, Frequenzstreuung ohne Ende, Sicherheit gegen 0 (wenn ich mal überlege, wie penibel manche Leute bei WLAN sind, von wegen abhören und so, und dann DLAN einsetzen, dann muss ich manchmal laut lachen). Dann lieber vernünftig Cat 5 oder besser verlegt und es richtig gemacht.
     
  5. Oetting14

    Oetting14 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    06.11.2005
    Was genau macht DLAN soviel unsicherer in Deinen Augen ?
    Ich denke doch, das es nicht so unauffällig ist, das Equipment um auf DEINEN Stromkreis zugreifen zu können im Hausflur hinzustellen und - simpel gesprochen somit auf die "aufmodulierten" Daten Zugriff zu haben.
    Und der Zählerkasten muss auch noch zugänglich sein. Ansonsten muss ein grosses Auto vor Deiner Tür parken.

    Im Gegensatz zu WLAN wo ein "Sichtkontakt" und ein Laptop reicht. Ich denke hier sollte die Kirche im Dof bleiben, oder?

    @Threadstarter
    Ich komme nicht per WLAN durch meine Kellerdecke ins Erdgeschoss und verwende deshalb die DLAN Adapter von devolo mit 85mBit.
    Da ruckeln weder meine EyeTV Aufnahmen noch DVD´s und ich kann die Lösung nur empfehlen wenn man so wie ich leider keine Verkabelung hat und das Haus noch zu gut in Schuss ist um die Wände zu renovieren :p


    Grüsse
    Oetting
     
  6. pc-bastler

    pc-bastler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    117
    MacUser seit:
    15.06.2005
    Bei uns kamen erste Kunden schon an, die sich solche Teile installiert haben (Doppelhaus) und die Rechner der jeweils anderen Doppelhaushälfte sehen konnten. Wie es dann in Mietshäusern aussehen wird, wage ich gar nicht zu prognostizieren.

    Des weiteren, darüber habe ich mich vorhin noch gar nicht ausgelassen, stören diese Dinger zum Teil auch DECT- und Mobiltelefon, wie auch WLAN.

    Ich selbst habe eben für MICH entschieden, dass diese Dinger für mich nix sind (nicht umsonst laufen in einem unserer Nachbarländer sogar Klagen gegen Hersteller und Betreiber, weil sie andere funkende Geräte stören) und rate auch jedem davon ab... und kommen sie bei mir damit an "Ich hab' mir da so ein Ding gekauft..." ist meine Standardantwort nur noch "OK, dein Lehrgeld hast du ja bezahlt, jetzt können wir was vernünftiges machen.".
     
  7. happyharry

    happyharry Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    06.03.2005
    Die FritzBox kann ich leider nicht zentraler aufstellen. Sie ist ja per Kabel mit dem PowerMac verbunden und der steht nunmal mit den ganzen Videos im Arbeitszimmer. Das Wohnzimmer ist am anderen Ende der Wohnung.

    Wände aufmachen und Kabel verlegen ist nicht möglich. Geht also nur über Funk oder Strom.
     
  8. happyharry

    happyharry Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    06.03.2005
    Nach weiterem Rumprobieren habe ich nun eine Lösung gefunden. Wenn sich nur die drei Apple Airport Express Stationen per WDS mit Multicast-Rate 11 und aktivierter Störunempfindlichkeit austauschen, ist die Übertragung schnell genug, um auch qualitativ bessere Videos zu übertragen.

    Die FritzBox, als DSL Router, habe ich nun per Ethernet-Kabel mit einer der drei AirPort Express Stationen verbunden und WLAN bei der FritzBox zunächst deaktiviert. Die Lösung erfordert jetzt zwar ein paar Kabel, Switch und Steckverbindungen mehr aber immerhin geht es.
     
  9. The_MiGo

    The_MiGo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    39
    MacUser seit:
    11.12.2004
    eine Lösung wäre auch: falls du vom Arbeitzimmer das Wohnzimmerfenster sehen kannst, könntest du mit zwei externen ANtennen angebracht an der Hauswand dein WLan rüber ins Wohnzimmer senden.
    Da sollte dann aufjeden Fall WEP, Mac Addressen Filter und SSID versteckt an sein. SOnst haben deine Nachbarn freude an deinen Videos ;)

    MiGo

    ps aber deine Lösung klappt ja auch daher nur eine Lösung von mir fallst du mal umziehen solltest, einfach kabel unter dem verlegten Boden oder in der Fußleisten mit verlegen ;)
     
Die Seite wird geladen...