WLAN - MacBook - MacMini

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von Dicampi, 27.02.2007.

  1. Dicampi

    Dicampi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.09.2006
    Hallo!

    Ich habe ein MacBook und einen MacMini, beide Intel, beide neuestes Betriebsystem (updates) und ein WLAN-Modem speedtouch 585v6. MacMini hängt mit Kabel am Modem, das MacBook ist "on Air".
    Nun will ich über das Modem zwischen den beiden Macs Daten transferieren. Ich bekomem auch die Hauptverzeichnisse des MacBooks auf den Schreibtisch des MacMini, ABER: Es werden mir keine Unterverzeichnisse aufgelistet und beim Anklicken komme ich nicht in den Ordnerbaum hinein - sprich, ich kann vom MacMini nicht auf die Files des MacBooks zugreifen.
    Ich vermute, dass das Problem darin liegt, dass ich vom MacMini aus nur als "Gast" auf das MacBook zugreifen kann und nicht als "registrierter Benützer" (gleicher "Name" und gleiches "Kennwort", mit dem ich als "Administrator" auf dem MacBook registriert bin!). Oder was mache ich falsch? Ist es nicht seltsam, dass mich mein Notebook nicht als "registrierter Benutzer" erkennt, obwohl ich mit diesem Namen und diesem Password am Notebook als Administrator registriert bin?

    PS.: Bin Neuumsteiger von Windig-Ickspeh / winzigweich und muss mich erst in die Mac-Welt einarbeiten. Danke für eure Tipps!
     
  2. MacMännchen

    MacMännchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.877
    Zustimmungen:
    213
    MacUser seit:
    03.10.2006
    probier mal im Finder:

    Apfel + K

    und dann:

    afp://IP-des-anderen-Rechners

    anschliessend kannst du auswählen, ob du dich als Gast oder Registrierter User anmelden willst mit Eingabeaufforderung für Name und Kennwort.
     
  3. Dicampi

    Dicampi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.09.2006
    Und genau das geht eben nicht: mit Name und Kennwort, mit dem ich am Notebook = anderem Rechner als Admin angemeldet bin, einzusteigen. Name und Kennwort werden nicht erkannt, obwohl das Name und Kennwort des Admin vom anderen Mac sind! :(
     
  4. MacMännchen

    MacMännchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.877
    Zustimmungen:
    213
    MacUser seit:
    03.10.2006
    was für eine Fehlermeldung erscheint denn dann?
     
  5. Dicampi

    Dicampi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.09.2006
    Die Fehlermeldung: "Benutzer ist unbekannt, Kennwort ist falsch oder die Anmeldung wurde deaktiviert. Geben Sie bitte den Benutzernamen und das Kennwort erneut ein oder wenden Sie sich an den Server-Administrator."
     
  6. MacMännchen

    MacMännchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.877
    Zustimmungen:
    213
    MacUser seit:
    03.10.2006
    Das ist wirklich merkwürdig. :kopfkratz:

    Genau diese Fehlermeldung erscheint, wenn der Benutzer nicht existiert oder das Kennwort falsch ist.

    Bist du sicher, dass du dich mit dem Benutzernamen anmeldest, der auf dem MacBook unter Systemeinstellungen -> Benutzer -> Kennwort entweder bei "Name" oder bei "Kurzname" steht?

    Das Kennwort hast du im Anmeldedialogfenster auf dem MacMini auch noch mal neu eingegeben um sicherzustellen, dass im Schlüsselbund kein falsches (altes) Kennwort gespeichert ist?

    Im Anmeldedialogfenster ist links unten dieses Zahnrad. Hast du dort eventuell etwas verstellt unter "Optionen"?
     
  7. Dicampi

    Dicampi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.09.2006
    Ja, ja, vielen, vielen Dank! Habe alles so gemacht, ist alles so eingestellt ... ich hab dann gestern Nacht den Hut draufg'haut, das Modem abgeschaltet ... und dann nach 1 Stunde das Modem wieder aktiviert. Und: :) alles war da, so wie's sein sollte. hatte schon an mir und Mac gezweifelt! Nein! WLAN-Modem spinnt. Ob das mit dem was zu tun hat?

    Nach dem Sicherheitsupdate: Was tun, wenn's am Intel-Mac nicht mehr funkt

    Verbittert stellen einige Anwender von Intel-Macs fest, dass mit dem AirPort-Extreme-Update aus der vergangenen Woche drahtlose Netzwerkverbindungen alles andere als zuverlässig arbeiten. Dabei sollte das Update bloß ein Leck schließen, das der Monat der Apple-Bugs (MoAB) gemeldet hat. Oft ist die Verbindung zu WLAN-Stationen gar nicht mehr möglich - vor allem wenn die Stationen nicht von Apple stammen. Aber es gibt Abhilfe.
    Es ist immer wieder dieselbe Fehlerbeschreibumg: Die Verbindung zwischen Intel-Mac und Basis-Stationen sind gestört, insbesondere WLAN-Routern, die nicht aus dem Hause Apple stammen. Mal kann sich der Anwender gar nicht verbinden, mal gelingt der Verbindungsaufbau, dann aber fällt die Verbindung in sich zusammen - und nach dem Aufwachen eines MacBooks oder MacBooks Pro findet das Notebook das Funksignal nicht wieder. Manche Macs behaupten nach dem Update sogar, es wäre keine AirPort-Karte vorhanden, können aber trotzdem drahtlos surfen.
    Problemlösungen: Sicherstellen, dass sich das Programm "Internet-Verbindung" tatsächlich im Ordner "Programme" befindet, eventuell bestimmte Voreinstellungs-Dateien löschen.
    Zunächst aber ein paar allgemeine Tipps, denn nicht immer ist die AirPort-Karte im Mac der Schuldige. Starten Sie bei Verbindungsproblemen den Router neu; das Ab- und wieder Anstecken des Stromkabels führt nicht unbedingt zum gewünschten Ergebnis, häufig muss man die Netzwerkzentrale über die Web-Admin-Oberfläche neu starten. Dies setzt dann fast immer eine Kabelverbindung zwischen Mac und Router voraus. In der Praxis zeigt sich zudem das Abschalten der SSID-Austrahlung als wenig hilfreich. Hieß es früher noch aus Sicherheitsgründen, man solle bloß nicht den Netzwerknamen in die Nachbarschaft herausschreien, lösen sich viele Verbindungsprobleme mittlerweile, wenn SSID-Broadcast eingeschaltet ist und man eine gute Verschlüsselung nutzt (WPA). Angreifer von außen spüren ein Funknetz auch dann auf, wenn es die SSID nicht ausstrahlt. Einige geplagte Anwender schwören auch darauf, dem WLAN-Router einfach einen anderen Namen (SSID) zu geben. Zwar müssen dann alle Teilnehmer sich neu in das Netz mit Benutzernamen und Kennwort einbuchen, diese Prozedur läuft aber schneller ab, als an den betroffenen Macs sämtliche Voreinstellungen zu überprüfen und zu ändern.

    Lösung 1: "Internet-Verbindung" muss im Ordner "Programme" liegen
    Gerade die System-eigenen Programme reagieren verschnupft, wenn sie aus dem Ordner "Programme" an eine andere Stelle bewegt werden. Sollten Sie das etwa 1,8 MB große Programm an eine andere Stelle verschoben haben, dann legen Sie das Original wieder zurück. Eventuell stoßen Sie dabei auf eine verstümmelte Version desselben Programms (ca. 150 kB), die sich im Übrigen weigert zu starten. Ersetzen Sie diese durch das Original und installieren Sie eventuell das AirPort Extreme Update 2007-001 erneut. Starten Sie Ihren Mac neu.

    Lösung 2: Löschen von Voreinstellungsdateien
    Ein echter Klassiker: Nach Updates kann es durchaus vorkommen, dass vorhin noch zuverlässige Voreinstellungen auf einmal nicht mehr funktionieren. Diese Dateien aus der Library des eigenen (und eventuelle anderer) Benutzerordner löschen:
    • com.apple.internetconfig.plist
    • com.apple.internetconfigpriv.plist
    • com.apple.internetconnect.plist
    Starten Sie danach Ihren Mac neu und richten Sie ihre Internetverbindung neu ein.
     
Die Seite wird geladen...