WLAN Kontrollieren

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von No.Time, 02.08.2006.

  1. No.Time

    No.Time Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    05.02.2006
    Ich surfe hier im Web via WLan (Airport Express an nem Kabelmodem).

    Meine Nachbarn würden sich gerne bei mir an den Kosten beteiligen, wenn ich sie mitsurfen lasse.

    Davon ausgegangen, dass dies rechtlich einwandfrei ist, wie kann ich kontrollieren wieviel die surfen?

    Kann ich denen irgendwie bandbreite limitieren oder ähnliches? wie siehts mit einem server log aus?
     
  2. master_p

    master_p MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    31.01.2005
    Dafür ist die Airport Express eigentlich gänzlich ungeeignet, da sie eher Acces Point, denn Router ist.

    Aber heutzutage sollten Flatrates doch erschwinglich sein (zumal zu zweit). Also einfach "absichern" mit einer Flatrate und dann schön zu zweit surfen. Aber am besten vorher die Sicherheit noch mit hochschrauben, damit keine sonstigen ungebetenen Gäste sich selbst einladen.
     
  3. Kai90

    Kai90 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.05.2006
    Beachte bei z.B. WPA mit Pre-Shared-Key können die Nachbarn theoretisch auch deinen Datenverkehr mitschneiden und entschlüsseln.

    Wenn du Ahnung von Linux hast, kannst du dir auch z.B. einen Linksys WRT54G holen und mit OpenWRT z.B. per IPTables den Traffic mitloggen. Bandbreite kannst du mit QoS limitieren.

    Bedarf aber alles etwas Zeit zum Einlesen. Also was fertiges wirst du im bezahlbaren Preissegment kaum finden.
     
  4. The Moonface

    The Moonface MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    29
    Registriert seit:
    13.04.2005
    ich denke mal das er ehr die zu verfuegung stehende Bandbreite aufteilen will, so das der Nachbar nicht zu einem powerdownloader wird...
     
  5. No.Time

    No.Time Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    05.02.2006
    klar habe ich eine flat, aber ich bin halt ein wenig misstrauisch...

    sie meinen sie würden eh nur gelegentlich email abrufen (das glaube ich ihnen auch) aber vertrauen ist gut, kontrolle ist besser
     
  6. Kai90

    Kai90 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.05.2006
    Naja also ihren Datenverkehr würde ich nicht mitschneiden ;)

    Aber du kannst halt wie gesagt mit IPTables relativ einfach den Traffic mitloggen nur brauchst du einen Router der dafür brauchbar ist.

    Die Linksys Produkte sind dafür optimal, da dafür sehr viele alternative Firmwares existieren die sehr umfangreich sind. OpenWRT stellt dabei eine eigene kleine Linux-Distribution dar.
     
  7. No.Time

    No.Time Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    05.02.2006
    jut also kann ich nichts machen (ich werde mir bestimmt keinen neuen router kaufne, wo ich die ae doch gerade neu habe)
     
  8. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    Registriert seit:
    24.11.2005
    Es gibt Router, auf denen Du die Zeiten Deiner Mitbenutzer konfigurieren kannst - für jeden Tag eine Zeitspanne, in der sie auf Deinen Anschluß zugreifen dürfen.
    Aber da Du bereits einen hast, ist das nicht mehr relevant.

    Aus eigener schlechter Erfahrung würde ich Dir raten, mit den Mitbenutzern einen Vertrag zu schliessen.
    Dort solltest Du genau festlegen, was sie dürfen und was nicht.
    Mein damaliger Mitstreiter trieb sich beispielsweise gerne u. A. auf Tauschbörsen rum, was ich ihm untersagt hatte.
    Und später wurde noch ein weiterer Rechner eingebunden, stillschweigend und entgegen der Abmachung. Da dieser Sozialfall ständig am Mega-Downloaden war, sein Gör Online-Games spielte, konnte ich mein eigenes Netz nicht mehr nutzen.
    Ich hab ihm dann den Hahn abgedreht.

    In Zukunft werden nur noch zu 100% zuverlässige Menschen mit in mein Netz eingebunden. Wenn überhaupt.
     
  9. Kai90

    Kai90 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.05.2006
    Jop ... Wenn die Filesharing betreiben gehts erstmal dir an den Hintern, weil die IP auf dein Anschluss zurück führt.
     
  10. walfrieda

    walfrieda MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    Registriert seit:
    29.03.2006
    macht doch nen Deal: der Nachbar zahlt den Router, als einmalige Beteiligung. Dann ist beiden geholfen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen