Windows-Viren: Gefahr für Mac Partition?

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von Zauberpilz, 08.04.2006.

  1. Zauberpilz

    Zauberpilz Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.01.2006
    Hallo,

    bitte um eine Einschätzung!

    Da ich keine Ahnung habe wie es sich von Windows aus bzgl. der HFS+ formatierten Mac Partition verhält wüsste ich gerne wie hoch das Risiko einer Zerstörung/Manipulation der Mac OS Partition durch Windows über Boot Camp ist?

    Können Windows Viren/Trojaner/Malware jetzt schon von sich aus eine HFS+ Partition manipulieren/löschen? Ist sowas theoretisch in Zukunft möglich, dass speziell solche Windows Viren erschaffen werden, welche sich an der Mac Partition über Boot Camp Windows zu schaffen machen?

    :(
     
  2. Dr_Nick

    Dr_Nick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    25
    MacUser seit:
    13.08.2005
    Windows kann kein HFS lesen geschweige denn schreiben. (Außer mit speziellen Tools, bin mir da aber auch nicht so sicher) Theoretisch ist in Zukunft aber wohl alles möglich.
     
  3. Zauberpilz

    Zauberpilz Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.01.2006
    Dann braucht also ein neuer Windows Virus nur HFS+ Fähigkeiten mitbringen und schon sind die Daten auf der Mac Partition in Gefahr? Na suuuuper! :o

    Dann doch lieber in einer Virtualisation oder? Da kann sowas nicht passieren?! :confused:
     
  4. NewBeeApple

    NewBeeApple MacUser Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.01.2006
    ...solche Gedanken muss man sich nur machen wenn man den Mac mit Win vermurkst... daher: 2 Systeme = 2 Geräte und schon ist das Problem gelöst... und man kann erst noch an beiden Geräten gleichzeitig arbeiten, sollte dies nötig sein...

    Gruss
     
  5. phonaut

    phonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    10.11.2004
    es gibt jetz schon windows-treiber, mit den man auf hfs zugreifen kann. wenn man beide betriebssystem auf seinem mac installiert, wird man bestimmt auch den treiber nutzen, um auf gemeinsam genutzte dateien zugreifen zu können.
    und demnach können natürlich die vieren darauf zugreifen, sofern man denn welche durchlässt. d.h für die bootcamp benutzer also, immer den viranscanner aktuell halten und auch ggf mal die mac-partition zu scannen.

    Phonaut
     
  6. Zauberpilz

    Zauberpilz Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.01.2006
    Das heisst also weiter:

    Wenn ich Windows über Boot Camp benutze ist man wieder hauptsächlich mit dem System beschäftigt (Viruskiller, Signaturen, AntiSpyware, FireWall,... etc.. pp..) um seine Daten auf der Mac OS X Partition zu schützen.

    Also genau das wovon die meisten weg wollten als sie zum Mac geswitcht sind. Hin zu einem System wo man in Ruhe arbeiten kann und sich nicht mehr um solche Dinge kümmern muss!

    Und mit BootCamp holt einen die Geschichte wieder ein... :o

    Schöne neue Welt! *würgs*
     
  7. NewBeeApple

    NewBeeApple MacUser Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.01.2006
    Hallo Zauberpilz... genau meine Meinung... wer öffnet schon freiwillig sein Haus für Eindringlinge... ich verstehs nicht wirklich.

    Offenbar genügt es nicht, wenn ein System läuft.... und läuft... einige wollen sich ernsthafte Probleme in Haus... meine aufs System holen... kopfkratz
     
  8. DickUndDa

    DickUndDa Gast

    Solange du die HFS Partition nicht unter windows mountest besteht KEINE Gefahr das Viren Dateien auf der Partition zerstören.
     
  9. Dr_Nick

    Dr_Nick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    25
    MacUser seit:
    13.08.2005
    @Zauberpilz
    Es ist niemand gezwungen Windows auf seinem Mac zu installieren. Aber es wird ja einen Grund geben warum du fragst. Wenn du es brauchst dann installier es. Hat dir jemals ein Virus deine Windowsinstallation zerstört? Wohl eher nicht. Man sollte es also nicht übertreiben. Ich nutze XP seit drei oder vier Jahren und zwar ohne Virenscanner; nur die Firewall ist an. XP Antispy ist drauf und das wars und alle paar Monate läuft AdAware durch und vielleicht ein Virenscanner. Automatische Updates sind selbstverständlich an. Das ist auch die einzige Systempflege die ich dem System angedeihen lasse. Ich sehe da keinerlei Mehraufwand zu OS X und mein System läuft ohne Probleme. Problematisch wird's nur wenn ein Kumpel mal eben seine vollgemüllte USB-Platte anschließen will. Manche Leute scheinen Viren anzuziehen ;-)

    Also mach dir mal keine Sorgen. Wenn du XP brauchst, dann installier es dir. Firewall und Autoupdates an, zur Sicherheit ein Virenscanner und gut ist. Dann hast du Freude an beiden Systemen.

    Von "Problemen ins Haus holen" kann überhaupt nicht die Rede sein. Letzten Endes liegt es aber auch beim Nutzer das Hirn einzuschalten und nicht auf jeden dubiosen Mailanhang oder ähnliches zu klicken.
     
  10. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    Wenn man Windows nur zum spielen startet, kann man doch in WIndows sämtliche Netzwerkverbindungen deaktivieren. Und schon haben Viren keine Chance, vorausgesetzt man denkt ein klein wenig mit, bevor man Daten aufspielt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen