Win 2003 Server auf Intel XServe Hardware

Diskutiere mit über: Win 2003 Server auf Intel XServe Hardware im Windows auf dem Mac Forum

  1. joeyscholz

    joeyscholz Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.11.2006
    wir stehen unmittelbar vor dem hardwareupgrade unseres betriebes auf neue server. neben den dell/Hp/etc lösungen schau ich mir den neuen xserve genau an, der kostengünstiger und als apple plattform vermutlich technisch höherwertiger ist.
    hat jemand informationen, inwieweit windows 2003 server 64-bit edition auf den neuen xserves laufen kann?
    vielen dank
    joey scholz
     
  2. StruppiMac

    StruppiMac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.835
    Zustimmungen:
    39
    Registriert seit:
    18.05.2006
    Also laut Apple-Marketing-Mitarbeiter-Blabla soll das laufen aber Apple empfiehlt natürlich MacOS Server ;)
    Ich würde aufgrund der Hardware auch keine Einschränkungen sehen...
     
  3. joeyscholz

    joeyscholz Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.11.2006
    danke, rasche antwort! scheinbar ist die bootcamp noch nicht so easygoing, das man das ohne viel hacken hinbekommt. vielleicht find ich ein apfelmännchen der das richtig aufdröseln kann,
     
  4. StruppiMac

    StruppiMac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.835
    Zustimmungen:
    39
    Registriert seit:
    18.05.2006
    Naaaa - mit Bookcamp wär ich vorsichtig.
    Das ist für Clients gedacht und ich wär da bei Servern vorsichtig
     
  5. emjaywap

    emjaywap MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.252
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.06.2003
    sowas würde ich niemals machen. die server schauen zwar nett aus aber es gibt diverse details welche einen seriösen serverbetrieb eigentlich ausschliessen.
    - punkt 1 ist dass apple nicht garantiert, dass das system auf ihren servern läuft, bietet also keinen support dafür an.
    - die treiber sind für windows XP gedacht und eventuell nicht für win 2003 geeignet (ich weiss selbst das dies eigentlich kein grosser unterschied ist, aber es gibt immer ausnahmen)
    - bootcamp ist momentan eine hobbie lösung (Beta) und ermöglicht beispielsweise keine möglichkeit für die partitionierung unter windows, zudem werden teilweise noch nicht die vollen IDE geschwindigkeiten erreicht, ob das mit einem raid funktioniert wage ich zu bezweifeln
    - Das serverbetriebssystem muss dazugekauft werden (ist je nach lizenzvertrag mit MS egal, aber für kleine firmen muss dies beachtet werden)

    kauft euch die HP Proliant DL360s und ihr habt fast dasselbe Gerät, nur mit der offiziellen unterstützung und guten treibern :)

    wir haben macbooks bei uns in der firma mit bootcamp, und wenn es nach mir ginge würde ich nicht mal das erlauben. Solange irgendeine Lösung eine Beta ist, dürfte man sie nicht einsetzen...
     
  6. Badener

    Badener Gast

    Wieso Bootcamp? OS X runter und Win 2003 drauf... sollte doch eigentlich gehen
     
  7. emjaywap

    emjaywap MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.252
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.06.2003
    theoretisch eigentlich schon. das problem mit der partitionierung bleibt aber trotzdem, da windows das "gefühl" hat, dass es von einem USB Stick gestartet wurde.
    einen grossen unterschied macht es nicht ob OSX drauf bleibt oder nicht, nur hat man halt mehr oder weniger freien festplattenspeicher zur verfügung
     
  8. 4saken

    4saken MacUser Mitglied

    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.06.2006
    das mit dem usb stick mußt du mir nochmal genauer erklären :rolleyes:

    ich glaub du hast nicht so ganz verstanden was bootcamp eigentlich ist.

    windows kannst du auf nem mac auch ohne bootcamp installieren seit es das neue firmware update gibt.

    die frage mit dem xserve wäre hier wohl ob es dafür auch ein firmware update gibt das es überhaupt ermöglicht windows zu installieren.
     
  9. emjaywap

    emjaywap MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.252
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.06.2003
    bootcamp ist eine installationshilfe für windows und der lösung zum umpartitionieren der mac disk, danke das habe ich verstanden. ein ganz kleiner unbedeutender teil sind aber auch noch die treiber für windows.

    das mit dem usb stick ist zumindest auf der installtion auf unseren macbooks so. man kann mit den tools, die partitionen verändern sollen nicht auf den Partition Table der Festplatte zugreiffen, wodurch diese Programme die meldung zurückbringen dass windows von einem usb stick gestartet wurde. möglicherweise funktioniert es wenn man die festplatte komplett formatiert und den MBR neu schreiben lässt. wahrscheinlicher ist aber dass man dann überhaupt nichts mehr starten kann :)
     
  10. StruppiMac

    StruppiMac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.835
    Zustimmungen:
    39
    Registriert seit:
    18.05.2006
    Wobei die Treiber hauptsächlich für Lautstärke, Kamera, Tastatur und so Schnüddel sind.
    Der XServe sollte outofthebox mit Win2k3 laufen.

    Wobei man hier immer beachten sollte, dass keiner der Macs ein BIOS hat
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Win Server auf Forum Datum
Probleme bei der Installation Win 10 über Parallels 12 Windows auf dem Mac 22.11.2016
Nur Windows installiert; OS wiederherstellen? Windows auf dem Mac 11.11.2016
OSx Sierra, Win 7 & 10 Windows auf dem Mac 04.11.2016
2 Treiberfragen (Bootcamp Win 10) Windows auf dem Mac 23.09.2016
VMWare Fusion & Win Server 2003 Testversion - welches Administrator Passwort? Windows auf dem Mac 24.09.2010

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche