Wieviel darf man nebenbei verdienen?

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von kemor, 28.12.2005.

  1. kemor

    kemor Thread Starter Banned

    Beiträge:
    2.446
    Zustimmungen:
    31
    MacUser seit:
    23.10.2004
    Hallo zusammen,

    hab schon etwas gesucht, aber nicht so das Passende gefunden,
    also frage ich kurz mal:
    Ich habe nebenbei etwas für Freunde gemacht: eine kleine Katalog-
    Titelgstaltung und ein CD (Logo, Visitenkarte, Briefbogen).

    Frage:
    Wieviel darf man neben einer Festanstellung verdienen?
    Da gibt es doch eine Höchstgrenze pro Jahr, festgelegt vom Finazamt,
    unter der man "Rechnungen" ohne MwSt schreiben darf, oder wie stelle
    ich´s am Besten an?

    Danke Euch.

    p.s. es sind echt kleiner "Gefälligkeiten" für Freunde, die mir nun aber
    doch etwas für meine Zeit geben wollen - will nun nicht in Richtung
    "Schwarzarbeit" kommen ...
     
  2. mcmonk

    mcmonk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.09.2004
    In Österreich sind es 1.000 € / Jahr afaik!
     
  3. BalkonSurfer

    BalkonSurfer Banned

    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.07.2003
    Igitt, da finde ich ja mehr auf der Strasse ;)
     
  4. kemor

    kemor Thread Starter Banned

    Beiträge:
    2.446
    Zustimmungen:
    31
    MacUser seit:
    23.10.2004
    Sind in Deutschland (glaub ich) etwas mehr!?
     
  5. janosch

    janosch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    24.10.2003
    Sind das nicht die 400€ Monatlich?!
     
  6. Capricorna

    Capricorna MacUser Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.01.2005
    Hallo,

    mit "steuerfreie Nebeneinkünfte" finde ich bei google diverse Websites, die 410,- Euro angeben, anscheinend monatlich.

    Um auf Nummer sicher zu gehen, rufst du am besten deinen Finanzbeamten an - die sind meiner Erfahrung nach sehr auskunftswillig :)

    Viele Grüsse
    Kerstin
     
  7. timbajr

    timbajr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    22.04.2005
    es gibt eine Grenze die liegt bei ca. 7000 Euro / Jahr plus Werbungskosten etc.

    DU musst auf jeden Fall aufpassen bei solchen Leistungen wie Krankenkasse. Wenn du zB familienversichert bist liegt die da die Grenze bei ca. 4400 Euro / Jahr. Sobald du dadrüber kommst, musst die Krankenkasse selber zahlen...Also du siehst es muss von Einzelfall zu Einzelfall geprüft werden, welche Grenzen zu beachetn sind. Steuerlich sind ca. 8000 Euro / Jahr kein Problem...
     
  8. kemor

    kemor Thread Starter Banned

    Beiträge:
    2.446
    Zustimmungen:
    31
    MacUser seit:
    23.10.2004
    Ah ja, danke.

    Demnach:
    "Die aktuellen Freibeträge (die Zahlen gelten jeweils pro Kalenderjahr):

    Grundfreibetrag für Alleinstehende: € 7235,-
    Grundfreibetrag für Verheiratete: € 14471,-
    Steuerfreie Nebeneinkünfte: € 410,- (§ 46, Abs. 3 EstG)"
     
  9. gester

    gester MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.857
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    25.02.2005
    auf welcher strasse? ;)
    rob

    update:
    sind das wirklich beiträge neben einer festanstellung? ich weiss z.b., dass man zum alg oder sozialhilfe in österreich nebenbei bis zu ca 316 eur monatlich verdienen kann ( sog. geringfügige beschäftigung, man liebt hier die bezeichnungen ;) ), ohne den anspruch zu verlieren. wird da sicher nicht etwas vermischt? tät mich schon interessieren, weil dann wäre die angabe um 1000 eur vielleicht auch überholt.
    rob
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.2005
  10. D.B.

    D.B. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    22.03.2005
    Das ist der Gewinn bzw. die Einkünfte, die man insgesamt steuerfrei erzielen kann. Für die Befreiung von der USt. gelten andere Beträge, die sich an der Höhe des Umsatzes und nicht am Gewinn orientieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.2005

Diese Seite empfehlen