Wieviel darf ich verdienen und was kann ich absetzen?

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von Timmeteq, 27.03.2007.

  1. Timmeteq

    Timmeteq Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    04.05.2005
    Moin!

    Da ich Student bin, bin ich noch familienkrankenversichert und muss somit nichts zahlen. Nun würde ich gerne wissen, ob ich als Student meine Studiengebühren absetzen kann. Ich bin Kleinunternehmer. So würde ich ja viel weniger Gewinn machen und könnte evtl. noch in der Familienversicherung bleiben.

    Weiß jemand, wie da die Regelung ist und wie die Sätze sind?
     
  2. minilux

    minilux MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.791
    Medien:
    12
    Zustimmungen:
    2.158
    MacUser seit:
    19.11.2003
    sorry, ich bin jetzt nicht der Steuerfachmann, aber deinen Post kapier ich ganz und gar nicht!
    Was hat "familienversichert" mit "absetzen" zu tun?? Du bist "Kleinunternehmer" und "würdest weniger Gewinn" machen??

    Fragen über Fragen
     
  3. theodor

    theodor MacUser Mitglied

    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    17.04.2005
    Wenn Du Steuern zahlst, kannst Du auch Fortbildungskosten absetzen, also auch Studiengebühren. Ansonsten: die gleiche Frage wie minilux
    Gruß vom Theo
     
  4. Knusper

    Knusper Gast

    Wenn du in der Familienversicherung bleiben möchtest darfst du glaube ich 400 Euro pro Monat nicht überschreiten
     
  5. philz

    philz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.03.2007
    Du kannst einen Sonderausgabenabzug (Höchstbetrag = 4.000 EUR) für die erste Berufsausbildung geltend machen. Aber das wirkt sich nur auf die Steuer aus.
     
  6. Timmeteq

    Timmeteq Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    04.05.2005
    Naja...Beispiel:

    Ich darf 400 Euro verdienen. Verdiene aber 500 Euro im Monat. Sind also jährlich 6000. Darf ja aber nur 4800.

    Also setze ich meine Studiengebühren (ca. 1500 Euro jährlich) von der Steuer ab und ich habe einen Gewinn von 4500 Euro, was ja meine Verdienstgrenze nicht überschreiten würde.

    Also Erlös - Kosten = Gewinn. Und genau dieser Gewinn, den ich beim Finanzamt angebe, der zählt auch für die Krankenversicherung.
     
  7. philz

    philz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.03.2007
    Und genau das geht so nicht. Mal abgesehen, dass es mittlerweile nur noch 350 EUR / Monat sind (soweit ich informiert bin), muss man beachten, dass hier die einkommensteuerrechtliche Summe der Einkünfte gemeint ist (steht irgendwo im Sozialgesetzbuch).
    Die Sonderausgaben werden erst nach dem Gesamtbetrag der Einkünfte abgezogen, somit fallen die hier bei dieser Beurteilung nicht ins Gewicht.
    Damit's für die Familienversicherung reicht, musst entweder weniger verdienen oder brauchst mehr Betriebsausgaben, schätze ich. :)
     
  8. Timmeteq

    Timmeteq Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    04.05.2005
    Also wenn ich mir nen neuen Mac kaufe, gilt dieser als Betriebsausgabe und ich kann ihn von meinem Gewinn absetzen? Oder wie?
     
  9. philz

    philz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.03.2007
    Wenn du den betrieblich nutzt, dann kannst den Mac im Rahmen deiner Gewinnermittlung deines Gewerbes/selbständiger Arbeit über die Nutzungsdauer abschreiben, wodurch du dann deinen Gewinn minderst. Sofort komplett abschreiben kannst nur bei GWGs bis 410 EUR.
     
  10. thoralf

    thoralf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    22.12.2005
    Jein - Du musst den Mac nach AfA über 3 Jahre abschreiben.
     
Die Seite wird geladen...