Wieso werden die G5 so heiss?

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von Fabi, 09.06.2004.

  1. Fabi

    Fabi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.502
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    29.03.2004
    Ich hab grad bei www.mactechnews.de gelesen, dass die G5-iMacs und G5-Powerbooks noch "in weiter Ferne" sind, da es Probleme mit der Kühlung gibt...

    Jetz meine Frage: Wieso werden die G5 überhaupt so heiss, dass Apple die zur Zeit nur in supergekühlte Powermac-Gehäuse bauen kann?
    AMD hat das ja mit seinen Athlon 64, die ja in etwa mit der selben Taktrate laufen (kann man das so vergleichen?) auch sehr gut geschafft. In Notebooks laufen die ja fast ohne Lüfter...
    Und auch die Pentium 3.4 GHz brauchen keine 9 Lüfter ;)

    Gibt es da so große Unterschiede zwischen G5 und G4/G4/Athlon/Pentium, oder kriegt das IBM einfach nicht hin? ;)
    Und was bedeutet das eigentlich mit 90nm? Ist das der einzige Prozessor, der schon so gebaut wird, oder gibt's das noch gar nicht?
     
  2. rookie

    rookie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.396
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    26.10.2003
    hmm, würd mich auch noch interessieren...

    *push*
     
  3. Upique1

    Upique1 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.03.2004
    Mich auch. Wäre interessant zu wissen :confused:
     
  4. ts_

    ts_ MacUser Mitglied

    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.10.2003
    Es sind immerhin 64 bit Prozessoren die mit höherer Taktfrequenz laufen. Das heißt mehr Transistoren die schneller schalten. Da entsteht Verlußtwärme. Die IBM Prozessoren werden sonst in Servern eingebaut die mit lauten Lüftern betrieben werden. Da ist natührlich eine ganz andere Anforderung an ein Desktopsystem.


    - Thomas
     
  5. mad-mongo

    mad-mongo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.01.2003
    Die in den neuen Powermacs verbauten "PPC 970" stammen eigentlich vom großen Bruder "Power 4" ab. Der "Power 4" wird ebenfalls von IBM gefertigt und stand Pate bei der Entwicklung des PPC 970 (G5). Der "Power 4" ist einer der leistungsfähigsten Serverprozessoren auf dem CPU Markt (übertrieben gesagt: ein Monster *g*).

    Stell dir einfach vor Intel würde den 32bittigen Pentium (Desktop CPU) einstampfen und als Ablöse für den Desktopbereich den 64 bittigen Itanium (Server CPU) auf den Markt bringen. Die Server CPU's haben eine andere Architektur als die Desktop CPU's und benötigen nunmal mehr Leistung, die dadurch erzeugte Abwärme ist dadurch auch höher. Deshalb kann man den G5 schlecht mit P4 oder Konsorten vergleichen.
    Ich denke aber, dass IBM das bislang schon ganz gut in den Griff bekommen hat:

    Leistungsaufnahme Pentium 4 @ 3,2GHz , im Leerlauf schon 120 Watt

    Leistungsaufnahme PPC 970 @ 2,5GHz = im Leerlauf (?) 50 Watt
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.2004
  6. fido

    fido MacUser Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.06.2004
     

    ist doch klar, damit man sich da Morgens seine Eier drauf braten kann:D

    wieso wird bei mir im Kühlschrank immer so kalt?
     
  7. sgmelin

    sgmelin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.714
    Zustimmungen:
    40
    MacUser seit:
    16.05.2004
    Bitte, bitte, bitte, bitte nie wieder so ein Vergleich! Itanium ist der Müll schlechthin. Ursprünglich hatte Intel vor, mit Itanium (IA64) den Pentium (IA32) abzulösen. Dies wurde allerdings fallengelassen, nachdem man gemerkt hat, wie mieserabel der Itanium performt.
    Nun setzt man diesen Quatsch im Servermarkt ein, ohne einen wirklichen Grund dafür nennen zu können. RISC und IA32 sind schneller als Itanium. Itanium hat nur eine Daseinsberechtigung: Datenbankserver, die grosse Speichermengen (über 4GB) brauchen und das bei Kunden, die kein Geld für ein vernünftiges System haben.
    Sonst würden sie zu POWER4+ greifen. Oder, wenn es nicht IBM sein soll eben Alpha...
    HP muss auf Itanium schwenken, weil sie zusammen mit Intel in den letzten Jahren extrem viel Geld in die Entwicklung reingesteckt haben. Und diese muss sich endlich mal auszahlen. Ausserdem wollte HP schon länger von HPPA weg und Alpha gehört ja zwischenzeitlich auch zu Intel.
     
  8. ks23

    ks23 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.935
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    15.04.2004
    IBM hat einfach noch n paar Probleme mit dem Fertigungsverfahren. Sie verwenden auch noch SOI und nicht SSDOI wie im Februar bekannt gegeben. Keine Angst das wird schon ;)

    Gruss
    Kalle
     
  9. -Nuke-

    -Nuke- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    13.09.2003
    Dann baue mal einen A64 in ein Powerbook ein. Dann hast du ne tragbare Herdplatte. PC-Notebooks sind ja dementsprechend größer und fressen mehr Strom.

    Und dann bedenke noch das in einem PowerMac 2 Prozessoren stecken und nicht nur einer. Dann soll das Ding bei jeder Außen-Temperatur laufen. Wie viele P4 crashen sehr oft im Sommer bei 30° Außentemperatur, weil Lüfter fehlen. Ich höre andauernd was davon.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wieso werden heiss
  1. TatzeBerlin
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    251
    TatzeBerlin
    24.01.2016
  2. Hax0r
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.097
    yan.kun
    19.02.2012
  3. Nicolas1965
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    817
    JonasTh
    06.09.2009
  4. SirVikon
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    1.389
    Krizzo
    30.04.2008
  5. appsi5
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    529
    Bolle
    30.07.2007