Wie wird man DJ?

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von Warrior, 18.08.2006.

  1. Warrior

    Warrior Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    27.02.2005
    Eigentlich müsste ich ja fürs Physikum lernen, aber im Moment steht Procrastination an erster Stelle.

    Ich will, wenn der ganze sinnlose ******* hier rum ist, mir ein neues Hobby suchen. Ganz hoch im Kurs steht da grad das DJ-ing.

    Nur wie fang ich an, was brauch ich und was würd es mich kosten?

    En bisschen Kohle könnt ich locker machen (so 500Eus). Die Musikrichtung liegt bei mir irgendwie zwischen Indie/Alternative und Electro/House. Darf ordentlich krachen;) Am liebsten würd ich ja richtige Platten auflegen, aber die Investition in das ganze Vinyl wird glaub ich mein Bugdet sprengen.... insofern bleibt noch die CD und mein iBook mit mp3....

    Ich hoffe ich nerve hier nicht mit soner Newbie Frage rum... :mrgreen:
     
  2. Quaduser

    Quaduser MacUser Mitglied

    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    13.01.2006
    Hi,

    erst mal danke für das schöne neue Wort ...Procrastination ... selten das ich ein Wort nicht kenne aber hierbei traf es zu ;-)

    Also wenn du 100 DJ´s fragst wirst du 100 verschiedene Herangehensweisen erzählt bekommen. Oft steckt da schon fast religiöser Glaube ans Equipment drin - aber davon sollte sich kein Anfänger abhalten lassen.
    Ich erlaube mir mal ein paar Tips hier hin zu schreiben:

    1. Höre so viel Musik wie möglich. Es ist sehr wichtig das du weist was in deinem angestrebten Musikgenre läuft und vor allem was laufen wird!
    2. Mach dich mit DJ Techniken vertraut. Es gibt da mehr Fachausdrücke was die unterschiedlichen Methoden und die Technik anbelangt als du glaubst.
    3. Egal ob du dich für Platten, CD´s oder was virtuelles für den Anfang entscheidest - eins haben alle Techniken gemeinsam - du musst ein Gefühl für die Musik entwickeln sonst wird es dir nie gelingen 2 AudioSources oder mehr zu einem tanzbaren rundklingendem Gesamtwerk zu vereinen.
    4. einfache Übergänge üben - tagelang - nächtelang - bis eines Tages ... ;-)
    5. Mitunter das wichtigste sind deine Kopfhörer - die solltest du nicht vernachlässigen, auf jeden fall ein sehr gutes geschlossenes Model.
    6. Wenn dir jemand sagt was du stilmässig oder technikmässig nicht machen darfst weils weils nicht »credible« ist - lach ihn aus - wenns gut klingt darfstes und dein Publikum beeindruckst du am Ende nicht mit deinem Equipment sondern damit das du ihre Erwartungen an die Nacht übertroffen hast.
    7. Versuch dich mit richtigen DJ´s zu unterhalten und vielleicht darfst du ihnen ja mal über die schulter schauen. Und wenn ich richtige DJ´s sage dann am besten keine selbsternannten aus irgentwelchen Foren.
    8. keine Angst vor Kreativität - wenn du das ernsthaft machen willst musst du eh deinen eigenen Stil finden.

    Wünsche dir bei deinen Plänen alles Gute

    viele Grüsse

    Sascha S.
     
  3. stadtkind

    stadtkind MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.744
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    06.10.2003
    Hö? :kopfkratz:

    Ich glaube, der Kurs wird bald sinken.

    1) Kohle. Brauchst du nicht nur für deine Ausrüstung, richtig böse wird es dann bei der Musik. Unterschätzen viele ...

    2) Vorsicht mit mp3, alles unter 196kHz kann die Boxen sprengen! :Oldno:

    3) Als Hobby? Nur zum Zeitvertreib? Das kann nicht das Ziel sein. Jeder DJ will mal auflegen. Wie hast du dir das alles vorgestellt? Ich habe damals ein paar Mal - meist kräftig alkoholisiert, um eine Entschuldigung für die Anfängerschwächen zu haben :hehehe: - auf privaten Parties aufgelegt und dann im Club einfach nachgefragt. So fing das an, nun mache ich wegen der wenigen Zeit nichts mehr ... :(

    4) Ich erzielte die meisten Fortschritte mit Elektro. Also dem klassischen, der IMMER die Snare auf 2 und 4 hat. Auch wenn man das niemandem anbieten konnte, so hat es mir sehr geholfen. Es waren genau 4 Platten, die habe ich stundenlang gespielt ... ;)
     
  4. st34Lth

    st34Lth MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    83
    MacUser seit:
    07.01.2004
    196kHz, köstlich :) du meinst hoffentlich 192kbit/s
    Mp3s sind gewöhnlich in 44,1kHz.

    Warrior, dir wünsche ich viel Erfolg.
     
  5. stadtkind

    stadtkind MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.744
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    06.10.2003

    [​IMG]


    Danke für Ihre wahren Worte! :)
     
  6. Warrior

    Warrior Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    27.02.2005
    Also erstmal Danke. Will mal hier etwas mehr zur Erleuchtung beitragen. Weiss schon, dass mein erster Beitrag etwas sehr naiv rüberkam.

    Also musiktechnisch bin ich ganz gut ausgestattet. Also nicht mit billigen/illegalen MP3s, sondern mit CDs. Dass die Musik gut ins Geld geht ist mir auch klar. Deswegen kommt Vinyl leider/noch nicht in Frage, da ich alles nochmal kaufen müsste. So kann ich wenigstens auf was bestehendes Aufbauen.

    Und den Klub zum Auflegen hab ich schon. Aber bis es soweit ist, wird noch ein wenig Zeit vergehen.... Auf die Knochen will ich mich nämlich nicht blamieren.

    Und klar wird es ein Hobby sein, was sonst? Ich will kein Geld mit verdienen und auch nicht jede Woche dreimal irgendwo Auflegen, dass geht schon alleine wegen meiner Studiererei nicht.

    Mittlerweile hab ich mir Traktor runtergeladen.... Naja das wird en harter Brocken Arbeit;) Ausserdem fehlt mir da irgendwie die Haptik. Will was zum anpacken haben, und nicht nur mit der Maus ungelenk auf dem Bildschirm rumeiern. Vllt. kann mir mal jemand etwas helfen, was ich an Equipment brauche.
     
  7. hanshelm

    hanshelm MacUser Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.08.2006
    Hi,

    da ich mich selbst als DJ bezeichnen wuerde, hier mal meine zwei Zeilen:

    Bestes Gefuehl fuer die Musik erreicht man sicherlich ueber Platten.
    Platten sind aber mit der Zeit recht teuer. Ich kaufe mir im Monat vielleicht 15 Platten und achte drauf wirklich nur das zu erstehen, was mir auch wirklich liegt ... Wie viel Geld da schon drauf gegangen ist moechte ich nicht wissen ...

    Ein weitere Moeglichkeit sind CD-Plattenspieler. Ein Muss fuer gute DJs, da man somit die Moeglichkeit erhaelt eigene Mixes auflegen zu koennen ... Auch kann man hier natuerlich von illegalgen MP3s profitieren ..
    in meinem Genre aber sind Mixtapes legal (Techhouse) ...


    So, des Weiteren gibt es Stanton Final Scratch (hoffe das stimmt jetzt so) .. man schliesst es an den Laptop und den Plattenspieler an und kann dann MP3s vom Computer auf den Plattenspieler ziehen ..
    Machen einige DJS; ist sehr gut, kostet halt ein wenig (500 Euro) ... und die plattenspieler brauchst du auch ..


    wovon ich definitiv abrate ist mit dem PC aufzulegen ... Da kriegt man wirklich kein Gefuehl ..
    Wie will man auch in nem Club mit einer Maus auflegen :D



    greetz
     
  8. i_lp

    i_lp MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    14.08.2006

    also ich finde echt zum zuhause rumfentern das hier lustig und gut.
    hier auch noch klick und klack!
    nicht teuer und reicht halt, wenn man halt ein bisschen sorgsam mit umgeht

    dann gibt es noch das ding mit dem "hobby" das kann nie hobby sein, oder mal son bisschen musik machen!
    du must halt deine verschissenen platten auswendig kennen!!
    da führt kein weg dran vorbei, das kostet dich ungefähr alle zeit die du hast!

    also am besten arbeitslos sein ;), dann klappts am besten!


    ansonsten kann ich nur sagen viel spass und ein haufen geld!

    P
     
  9. flasher

    flasher Gast

    mein bescheidener tipp, bevor du die richtig grosse kohle ausgibst:

    kauf dir die hercules dj console (z.b. im apple shop). bei der arbeit mit der konsole wird dir ziemlich schnell klar, was ein dj können muss (technisch) und im umgang mit dem publikum (musikwahl).

    falls dir das gerät (welches ich für einen anfänger als das beste erachte) mal langweilig oder nicht mehr akurat genug erscheint, kannst du's immer noch verticken und dir was richtig anständiges (siehe thread "her mit euren dj setups") zulegen.

    mit traktor studio 3 als anfänger wirst du wahrscheinlich nicht sehr glücklich, weil das ganze schon ziemlich kompliziert ist. ging mir so. vorhören ist schwierig, du brauchst also schon externe soundkarten. mit der dj console hast du ja eine abgespeckte version von traktor, das mischpult und die externe soundkarte gleich dazu. die anschlussmöglichkeiten der console sind ja geradezu phänomenal.

    reicht nicht für ein profi, aber als anfänger bist du damit sehr gut bedient.

    und ich vertrete die meinung, dass alles unter 320bit/s nichts taugt und richtig *******e tönt, sobald du's auf einer grösseren anlage krachen lässt. bei beatport.com kriegst du alles, was richtig fein und gut ist.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.08.2006
  10. Mondmann

    Mondmann MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.801
    Zustimmungen:
    81
    MacUser seit:
    21.07.2004
    Nun ich mache das seit 15 , nein 17 Jahren und kann aus Erfahrung sagen,daß damit als Hobby kein Geld zu verdienen ist.(erst mal)
    Das was du verdienst, kannste wieder für CDs rausbuttern die Sackteuer sind.
    Ich habe mich auf Partymucke 60er -90. News, und Gute alte Klassiker spezialisiert.(Stefan Eicher, Phillip Boa usw). Alternative...uvm.
    Zwischendrin etwas House zum auflockern und der Laden läuft.

    Kommt immer gut an, aber da brauchste ein sehr großes Wissen über die Musik, und Erfahrung, ich denke House/Techno ist einfacher.
    Guck mal bei musicstorekoeln rein, da findest alles was das Herz begehrt.
    Empfehlen kann ich Dir folgendes:
    Mixer: den hier

    CD Player 2x:den hier

    Nen guten, dichten Kopfhörer und ne Kiste wo das alles reinpasst.
    Dann kannste durch die Clubs tiegern.

    Wenn du schon in Clubs auflegst, dann ists ja schonmal nicht schlecht.
    Lege dort immer wieder auf, bis du ne feste Größe da drin bist, bis die nicht mehr auf Dich verzichten können.
    Das wird ein paar Jahre dauern, kann sein, daß Dich dann ab und zu Leute ansprechen die Dich für Ihren Club haben wollen.
    Achte auf Stellenanzeigen und Bewirb Dich an allen möglichen Clubs.
    Den einen Club kannste dann als Referenz nennen.
    Und vor allem: Spezialisiere Dich für eine Musikrichtung.
    Ich würde Dir House/Techno empfehlen, denn da brauchste normalerweise nur stundenweise auflegen und bekomst für 2-3 Stunden diesselbe Kohle wie ich für den ganzen Abend (oft bis morgens um 6).

    Das mit dem Equipment, schrieb ich dir, weil ich persönlich es gut finde, wenn ich immer mein eigenes Zeug dabei habe.
    Damit kenne ich ich aus und bin mir sicher im Umgang damit, auch wenns mal heiß hergeht.
    Vor allem solltest du Dich mit Deinem Zeug auseinandersetzen bis du es in-und auswendig kennst.
    Meiner Meinung nach kommt es nicht gut an, wenn du mit dem Computer antrabst, sieht immer nach "bescheissen" aus.
    Ich finde mit Vinyl/CDs ist es eine "ehrliche" Mucke.

    Mondmann
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen