Wie viel RAM braucht der Farbdrucker?

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von Zaphod3000, 15.02.2007.

  1. Zaphod3000

    Zaphod3000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.12.2003
    Hallo zusammen!
    Hab mal den Fred nicht unter "Peripherie" gestartet, weil ich hier spezifischere Antworten erwarte.

    Ich laboriere seit mehreren Tagen an einem Drucker herum. Es ist ein Konica Minolta Magicolor 2350 ohne irgenwelche Optionen, also ohne interne Festplatte, und ohne RAM-Erweiterung. Standardmäßig hat der Drucker 128 MB RAM.

    Wenn ich nun Webseiten oder kleine Bilder, aber auch PDFs ohne größere Bilder ausdrucke, ist es zwar langsam aber nicht so problematisch.

    Schlimm wird es, wenn ich ein kleineres Bild auf A4 gestreckt ausdrucke. Dann dauert es nicht nur ewig, nein, es geht gar nicht. Irgendwann bricht der Drucker ab, bzw. es kommt eine Nachricht mit "Timeout".

    Mit dem Support habe ich mittlerweile Ewigkeiten telefonier, leider ohne brauchbares Ergebnis.

    Hat jemand von Euch eine Idee, wie lange der Drucker bei Fotodruck für gewöhnlich braucht?

    Beste Grüße
     
  2. rpoussin

    rpoussin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17.792
    Zustimmungen:
    1.147
    MacUser seit:
    22.08.2004
    128 MB sind für eine A4-Seite völlig ausreichend. Aber was heißt: <<auf A4 gestreckt>>?
     
  3. Zaphod3000

    Zaphod3000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.12.2003
    Das Originalbild ist rund 5 x 5 cm groß. Es gibt auch eine Option, das Bild auf Seitenbreite zu vergrößern.

    Der Ausdruck des Originals hat 5 Min. gedauert und des vergrößerten Bildes mehr als eine halbe Stunde. Kann das sein?

    Das Bild ist ein jpeg mit 79 KB, aber der Drucker muss es ja hochrechnen, um es ausdrucken zu können, oder?

    edith:

    Der Drucker hat eine native Auflösung von 1200x1200 dpi. Wenn man die Maße mit 8x8 Zoll überschlagt, dann sind das 92.160.000 Pixel. Ich weiß nicht, wie die einzelnen Pixel kodiert werden, aber wenn man pro Pixel 8 Bit braucht, dann ist der Speicher schon fast voll, wenn man nur die Rohdatei im RAM hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.02.2007
  4. rpoussin

    rpoussin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17.792
    Zustimmungen:
    1.147
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Öffne das Originalbild (PhSh, Vorschau was auch immer) und speichere es als .tif ab.

    Darüber hinaus skaliere das Bild lieber in einem Bildbearbeitungsprogramm auf 28x28 cm bei 150 ppi und laß das nicht den Druckertreiber machen …

    Zur Qualität kann ich wegen der 500%-Skalierung natürlich keine Angaben machen …
     
  5. Zaphod3000

    Zaphod3000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.12.2003
    Die Frage dreht sich nicht um Skalierung, sondern um die Druckerhardware und deren Dimensionierung. Meine Aufgabe ist es, den Drucker einzurichten und ihn für möglichst viele Leute zugänglich zu machen und nicht schön oder gut zu drucken.

    Es geht auch überhaupt nicht um Qualitätsfragen, oder um Effizienz. Wenn der Druck so lange dauert, dass letztlich der Timeout erreicht wird, geht es einzig um Effektivität.
     
  6. rpoussin

    rpoussin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17.792
    Zustimmungen:
    1.147
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Lies doch bitte meine Antwort richtig und poste dann Deine Antwort. Wie Dein Druck, wenn er dann fertig ist, aussieht, ist mir auch egal …
     
  7. Zaphod3000

    Zaphod3000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.12.2003
    Es geht nicht drum, wie ich es mache. Ich kann nicht hinter den Leuten stehen und den sagen, dass sie dieses so, anderes so machen sollen.

    Zudem gibt es nicht nur Macianer unter den Leuten. Da funktioniert der Ausdruck auch nicht besser.

    Wenn beim drucken horrende Datenmengen anfallen und der Drucker sie nicht verarbeiten kann, weil ihm RAM fehlt, nutzt die Anleitung zum skalieren um übrigen auch nichts.

    edith:

    Noch mal sorry für meinen Tonfall. War gestern überreizt. Tut mir leid.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2007
  8. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    13.02.2005
    hallo zaphod,

    ich denke rpoussin wollte mit seinem Vorschlag den Fehler eingrenzen.

    Braucht ein per Druckdialog hochskaliertes Bild genau so unmöglich lange wie ein fertiges großes Bild?

    Das ist die Frage die erstmal zu klären ist.
    Sprich braucht ein echtes A4 Bild u.U. wesentlich weniger Zeit als ein hhochsklaliertes, dann sit da wohl irgendwas nciht ganz sauber.
    Ob nun im Druckertreiber oder im Drucker, wäre der nächste Schritt der auszutüfteln wäre.

    Sowas nennt man Fehleranalyse, um eben einzugrenzen wer oder was genau sich nciht so wie erwartet verhält.

    weitere Schritte wären z.B. mit den zuvor verwandten Einstellungen auf einen anderen drucker oder in eine Datei zu drucken, bzw. mal dem Drucker einen Speicherriegel leihweise zu verpassen und zu sehen, obs dadurch besser wird.
     
  9. Zaphod3000

    Zaphod3000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.12.2003
    Meiner Meinung nach ist er thematisch sehr stark abgedriftet.
    Wenn ich mein Posting #3 richtig verstanden habe, ist das schon geschehen. Das ist ja eigentlich der Grund für die Fragestellung, beziehungsweise die Fokussierung auf den RAM. An der Verbindung liegt es definitiv nicht.

    Speichereinbau ist mittlerweile passiert. Seitdem ist der Drucker noch kein Rennflitzer (im Gegensatz zum Bizhub 450 im anderen Bereich des Büros), aber er tut immerhin was er soll. Vorher habe ich übrigens die Farbmanagement-Funktionen auf ein Minimum gestellt, was auch nichts gebracht hat.

    Anscheinend braucht das Processing im Drucker doch reichlich Speicher. Vielleicht werde ich den Speicher nicht nur um 128 MB erweitern, sondern um 256. Aber das hat Zeit. Er druckt ja zur Zeit recht gut.
     
  10. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Natürlich braucht ein Drucker sehr lange, um ein per Dialog hochskaliertes Bild umzurechnen. Weil er es in diesem Falle ganz allein erledigt!
    Nimmt man jedoch das Ausgangsbild, setzt es in ein Layout- oder Bildprogramm, erledigt dieses die Arbeit. Dann werden lediglich die vorhandenen Daten an den Drucker weitergegeben und verarbeitet.
    Vorteil übrigens: Man weiss schon recht genau, wie das Ergebnis aussieht. Bei einer Umrechnung rein per Drucker wär ich da etwas skeptisch......

    Grundsätzlich sei mal gesagt, daß der Ausdruck großer Bilder IMMER dauert.
     
Die Seite wird geladen...