Wie unterscheide ich gute & schlechte Anbieter?

Dieses Thema im Forum "Web Page Design" wurde erstellt von Bullbaer, 21.03.2007.

  1. Bullbaer

    Bullbaer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    26.09.2006
    Hallo zusammen,

    ich werde in naher Zukunft ein 2. Standbein gründen.
    Dazu benötige ich einen "kleinen" Webauftritt UND zwingend einen Shop.
    Das ist ein heißes Thema - auch für meine Brieftasche.

    Meine grundlegende Frage: Wie erkenne ich den einen "guten" und einen "schlechten" Programmierer? Wer zieht mich über den Tisch, wer nicht?
    Reicht html, oder muss es css sein? usw. usw.

    Ich bin für jeden Tip oder Verweis auf entsprechende Einträge im Forum dankbar - habe leider keine aussagekräftigen Themen gefunden.
    Übrigens: Konzept steht - jetzt fehlt "nur" noch das I-Tüpfelchen.
    Gruß
    Bullbaer
     
  2. Donald Dark

    Donald Dark MacUser Mitglied

    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    02.01.2006
    Mein Tip wäre, du schaust welche Seiten dir vom Design und Shop gefallen und fragst dort nach was denn eine ähnliche Seite kosten soll.
     
  3. Bullbaer

    Bullbaer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    26.09.2006
    Will heißen,
    ich finde auf der Webseite des Shops nicht nur den Betreiber = Inhaber, sondern auch den für das Layout Verantwortlichen?

    Bullbaer
     
  4. mcdot

    mcdot MacUser Mitglied

    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    02.11.2003
    hallo

    also wenn du schon einen shop brauchst ist html nicht mehr ausreichend. es gibt aber auch shop module vorgefertigt usw. es ist mit sicherheit billiger wenn du standardlösungen für deinen fall adaptiert bekommst

    mfg
    mcdot

    Nachsatz: guten oder schlechten programmierer wird man als nicht techniker eventuell am output erkennen, aber das ist etwas spät. professioneller und sympathischer umgang mit kunden oder referenzen sind da die einzigen dinge, die dir anhaltspunkte geben.
     
  5. toelpel

    toelpel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    15.03.2007
    Manche Seiten geben auch den Gestalter mit an, aber ansonsten werden die meistne Betreiber auch kein Problem damit haben Dir auf Nachfragem mitzuteilen wer die Seiten gestaltet hat.

    Mein Tip ist, dass Du auf einem basierenden System aufsetzen und im Wesentlichen die Investitionen in das Layout solltest. Es gibt zahlreiche Systeme am Markt die erprobt sind und technisch hervorragend funktionieren.

    Versuche lieber im ersten Schritt Deine 'unternehmensinternen' Prozesse auf die Technik abzustimmen, als gleich einen Programmierer zu engagieren, der Dir einen Webshop anpasst bzw. komplett neu programmiert, nur weil Du irgendeinen Arbeitsschritt in der Software nicht so abbilden kannst wie Du Dir das zur Zeit vorstellst. Da steckt ein Haufen Geld drinnen und als 'kleiner' Starter, wirst Du fast immer mit den gebotenen Funktionen bestehender Software arbeiten können.

    beste Grüsse
    toelpel
     
  6. svmaxx

    svmaxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    39
    MacUser seit:
    02.11.2003
    Guck' Dir auch die Webseiten im Bekannten-/Kundenkreis an und wenn da hübsche bei sind frag' nach dem Gestalter.

    Guck' nach den Arbeitsproben auf den Webseiten von Gestaltern (auch bei kleineren Agenturen, ich mach mal eben Werbung für eine Bekannte: http://www.designbuero-schmidt.de ).

    Überlege ob ein Content Management System (CMS) Sinn macht, wenn Du öfters Inhalte ändern willst ohne mit der Technik in Kontakt zu kommen und ohne jedesmal einen Webdesigner dafür beschäftigen zu wollen (die Umstellung auf CMS hat ein Kunde von uns gerade machen lassen).

    Viele Grüße,
    M.
     
  7. !42

    !42 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.321
    Zustimmungen:
    79
    MacUser seit:
    23.10.2005
    Vielleicht tust du dir einen Gefallen und beginnst mit einem vorkonfiguriertem Shop z.B. von 1&1 und lässt dir höchstens ein schönes Template dafür machen. Ein eigener Shop kann schon sehr ins Geld gehen
     
  8. mcdot

    mcdot MacUser Mitglied

    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    02.11.2003
    bei CMS systemen kann ich nur zustimmen. so weit mir bekannt gibt es dafür oft auch shop module oder man integriert ein eigenes modul hinein. das erlaubt dir von der technik frei zu sein. das muss im normal fall wirklich nur konfiguriert werden (design angepasst natürlich auch).

    hängt aber alles davon ab was du exakt benötigst
     
  9. mex

    mex MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    90
    MacUser seit:
    08.03.2005
    Vorher billig ist manchmal nachher teuer. Insbesondere wenn man Deinem Online-laden ansieht, dass er billig war, oder wenn Du ihn nach kurzer Zeit neu machen lassen musst.

    Frag doch mal bei "2nd Reality" hier im Forum nach.

    "Über den Tisch ziehen" tut wahrscheinlich garkein Freiberufler, können die sich nicht leisten - nur bei Werbeagenturen wäre ich mir da nicht so sicher. Und ein guter Freiberufler schlüsselt Dir vorher auf, was er alles tut und tun muss, und wieviel es kostet.
     
  10. MacBrain

    MacBrain MacUser Mitglied

    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.12.2006
    Hallo
    Als Shop-Modul kann ich dir PepperShop empfehlen.

    Gruss aus der Schweiz
    Christian

    Edit

    Es gibt sogar eine gratis-Version (keine eingeschränkte), halt eine alte, ist open Source…
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen