Wie macht man ein ".avi" File iMovie (Quicktime) kompatibel?

Dieses Thema im Forum "Digital Video" wurde erstellt von atrus, 27.11.2006.

  1. atrus

    atrus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.08.2003
    Hallo Leute,

    ich habe zur Zeit beruflich ein Bisschen etwas mit Filmaufnahmen zu tun. Da ich äußerst ungern am Pc arbeite, capture ich die Aufnahmen von der Kamera auf den PC (dazu wird Adobe GoLive) benutzt. Anschließend brenne ich sie als ".avi" auf eine DVD und nehme diese mit nach Hause. Hier soll es dann auf dem Mac mit iMovie weitergehen... Aber was muss ich feststellen?

    Ton ist da, aber kein Bild. Das Bild ist die ganze Zeit weiß, es wird also nicht angezeigt.

    Gibt es eine Möglichkeit mit einer anderen Software das ".avi" File iMovie (Quicktime) kompatibel zu komrpimieren?


    Gruß, Jens
     
  2. Jools

    Jools MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.015
    Zustimmungen:
    46
    MacUser seit:
    27.11.2005
    lad dir mal den Perian Codec Pack für Quicktime runter:
    http://www.perian.org/

    Avi ist nur ein Container genauso wie .mov da kann alles mögliche an Codecs enthalten sein. Und das Programm am PC ist wohl eher Adobe Premiere und nicht GoLive ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.11.2006
  3. milimedia

    milimedia MacUser Mitglied

    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    20.03.2004
    Du musst die QuickTime Codecs nachinstallieren... Dann ist QuickTime kompatibel. z.B.
    Perian
    und die Flip4Mac Codecs
    Danach müsste die Wiedergabe gehen...

    Wenn nicht, dann ist VLC-Player und MPlayer dein Freund...
    Gruß
     
  4. atrus

    atrus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.08.2003
    Perian ist installiert, Flip4mac ist installiert. Es geht nicht. Ja ich meinte Premiere von Adobe, verhau mich da immer mit dem Namen.

    An dem Pc ist eine Hardware von "Canopulus" installiert. Und beim Capturen wurde Canopulus DV (AVI) ausgewählt.

    VLC ist toll, aber damit kann ich das Video ja nur wiedergeben. Mir geht es um eine Bearbeitung. Ich muss das Video schneiden.

    VLC z.B. spielt das Video in der Tat ab, d.h. das dieses File nicht NUR zu Canopulus kompatibel ist.


    Wenn ich das nächste mal mit Adobe Premiere Capture, welches Format nehme ich da am besten? Oder nehme ich lieber erst gar nicht Adobe Premiere, sondern ein speziell geschaffenes Programm zum "Roh - Capturen" ?


    Gruß, Jens
     
  5. Margh

    Margh MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    88
    MacUser seit:
    26.03.2004
    Dann exportiere das Video doch in einem anderen Format. Was bietet Canopus (nicht Canopulus) denn für Exportmöglichkeiten an?

    Grundlegend ist ein reines DV am besten, aber bei Canopus hört sich das so an, als hätten die da irgendwas proprietäres, wenn du das nicht einfach an einem anderen System verarbeiten kannst.
     
  6. atrus

    atrus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.08.2003
    Ich schaue mir morgen einfach mal an was da noch als Ausgabeformat möglich ist. Ist anscheinend auch nicht gerade die neuste Anlage...
     
  7. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    21.02.2004
    Scheint so zu sein.

    So etwas hatte ich zu (analogen) Zeiten schon mit Mjpeg (ist DV ähnlich) erlebt - da kochte jeder Hersteller sein eigenes Süppchen :rolleyes:

    DV (das nannte sich glaub ich Typ 1) hat sich bei mir bisher bei unterschiedlichen Plattformen als guter "Überträger" erwiesen. Noch besser wäre unkomprimiert, da verlierst Du nichts an Qualität, allerdings wird das den Rahmen der DVD sprengen - da wird dann eine transportable Festplatte nötig ;)

    sonnige Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
  8. atrus

    atrus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.08.2003
    Leider habe ich die Originalbänder mit den Aufnahmen nicht mehr. Aber in Premiere kann ich das Ganze unter anderem als Quicktime exportieren. Das habe ich heute auch mal gemacht. das File war dann ca. 23 GB groß. Da werde ich morgen mal mit meiner externen HDD vorbeischauen. Gut das ich eine im Windowsformat formatierte externe habe. Denn der Mac erkennt FAT ja an, Windows HFS aber nicht.

    Und in Zukunft werde ich mit einer anderen Software die Rohdaten capturen um dann mit Kompressor bzw. vorher mit Final Cut zu arbeiten.

    Gibt es eigentlich gute Lektüre zu Final Cut? Früher gab es ja mal Final Cut Express... was ist daraus geworden? Ich bin auf dem Gebiet total neu und suche da einen guten Einstieg.

    Gruß, Jens
     
  9. Night-Hawk

    Night-Hawk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    39
    MacUser seit:
    26.10.2005
    Dann ändere den sog. FourCC Code der Datei.
    Es gibt Tools, die Verschiedene DV-Formate verlustfrei Umschreiben.
     
  10. rhetoric

    rhetoric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    01.12.2006
    ein wunderbares, für videobearbeitung unverzichtbares tool ist das "ffmpegX".
    das teil kann dir bei korrekter installation und handhabung sämtliche codecs umcodieren und in andere formate schreiben. verlustfrei. video wie sound.

    und da quicktime eh mühe hat mit avi, mit oder ohne plugins.. a must have

    viel spass.
     
Die Seite wird geladen...