Wie mache ich einen Clean Install?

Diskutiere mit über: Wie mache ich einen Clean Install? im MacUser Tipps und Tricks Forum

  1. echt0711

    echt0711 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    12
    Registriert seit:
    11.10.2003
    Hallo an alle,

    Es geht diesmal nicht um ein Problem was ich habe, sondern um eine direkte Hilfestellung an alle, die sich nicht so doll mit OS X auskennen, und einen Clean Install vorhaben. Ich habe hier im Forum schon mehrmals vergeblich nach einer solchen Anleitung gesucht. Nun… hier ist sie ;)

    1. User auf dem Alt-System als DMG sichern (über die Systemeinstellung "Benutzer") und außer Reichweite der Clean Install verstauen - also gebrannt auf CD, DVD, kopiert auf eine andere Maschine oder einer anderen Festplatte. Die DMGs, die beim Löschen des Users erzeugt werden, befinden sich im Ordner "Benutzer"

    2. Platte formatieren, neues System komplett einrichten und als Administrator einloggen.


    3. Alle zum Arbeiten benötigten Softwarepakete aufspielen, ggf. grundlegende Systemkonfiguration vornehmen und Tools bzw. Shareware einrichten (bei mir ist das SharePoints, Cocktail, Déja Vu)


    4. Im neuen System den Arbeitsuser neu anlegen.


    5. Unter diesem User einloggen.


    6. Das User-DMG per Doppelklick (vom akutellen Speicherort aus) mounten


    7. Die Inhalte der Ordner Schreibtisch, Bilder, Dokumente, Filme, Musik, Öffentlich, Web-Sites, Applications in den jeweiligen Ordner auf dem neuen System per Drag and Drop kopieren.


    8. Die Library

    Der Library kommt eine besondere Beachtung zu: Es sollte nicht einfach der koplette Inhalt der "archivierten" Library (die auf dem Disk-Image) auf die neu angelegte Library kopiert werden. Stattdessen wählt man nur die Vorgaben und Einstellungen, die man wirklich braucht. Die Programme legen sie ohnehin beim ersten Start neu an. Um "Datenmüll" zu vermeiden, also am besten nur die folgenden Dateien bzw. Ordner aus der alten Library in die neue (dort natürlich an dieselbe Stelle) kopieren:

    Adress-Book Adressen:
    Library/Application Support/AdressBook/

    iCal Kalender:
    Library/Calendars/

    Notizen (Stickies):
    Library/StickiesDatabase

    E-Mail:
    Library/Mail/
    Library/Preferences/com.apple.mail.plist

    Dock:
    Library/Preferences/com.apple.dock.plist

    Desktop-Aussehen und Einstellungen:
    Library/Preferences/com.apple.finder.plist

    Preferences und Einstellungen für andere Software kann man natürlich auch noch kopieren.


    9. Terminal aufmachen und folgende Zeilen eingeben, um die Rechte der kopierten Dateien anzupassen:

    login <ADMINISTRATORNAME>

    sudo chown -R <USERNAME> /Users/<MEINNAME>

    exit

    exit


    10. Ausloggen (Tastenkürzel Apfel+Shift+Q) und erneut einloggen. Feddich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.03.2004
  2. Warum so kompliziert?
    Der Installer stellt die entsprechenden Optionen bereit: "Archivieren und Installieren" mit oder ohne "Benutzer- und Netzwerkeinstellungen beibehalten".
    Bei "Archivieren und Installieren" ohne "Benutzer- und Netzwerkeinstellungen beibehalten" kann man in der Anleitung bei Punkt 7 beginnen. Die Ordner liegen in Previous Systems/Previous System 1/Users/DeinName.
    Mit der Option "Benutzer- und Netzwerkeinstellungen beibehalten" erübrigt sich auch das.


    Punkt 9 ist unnötig, Du bist automatisch Eigentümer der kopierten Dateien.
     
  3. echt0711

    echt0711 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    12
    Registriert seit:
    11.10.2003
    hey .ut das heisst also, daß ich mir gerade umsonst einen riesigen Haufen Arbeit gemacht habe? Wie genau funktioniert das mit dem Installer..? System druff, Dienstprogramme/Installer starten und dann das DMG wählen? Wusste nicht, daß der Installer auch für andere Dinge gut ist, außer .pkg auf die Platte zu installieren…

    Und: kriege ich damit auch meine Library gesäubert? Oder wie würdest Du vorgehen, wenn Du vorher z.B. einen Haufen Shareware oder TryOuts drauf hattest, diese jetzt aber nicht mehr willst und folglich auch auf die Unmengen an Preferences verzichten willst...

    grüsse,

    micha
     
  4. Du startest einfach (d.h. ohne irgendwelche Vorbereitungen) von CD, und klickst im Installer auf "Optionen". Dort wählst Du eine der angebotenen Optionen und lässt dann die Installation weiter laufen.

    "Archivieren und Installieren" ohne "Benutzer- und Netzwerkeinstellungen beibehalten" verschiebt die Ordner System, Library, Programme und Benutzer, sowie die UNIX-Ordner in einen neuen Ordner "/Previous Systems/Previous System 1". Dann wird ein neues System installiert.

    "Archivieren und Installieren" mit "Benutzer- und Netzwerkeinstellungen beibehalten" verschiebt System, Library, Programme und die UNIX-Ordner in den Ordner "/Previous Systems/Previous System 1". Der Ordner Benutzer und sein Inhalt werden hier jedoch beibehalten. Dann wir ein neues System installiert. Die Netinfo-Datenbank zur Benutzerverwaltung und die Einstellungsdateien für das Netzwerk werden in das neue System übernommen.

    In beiden Fällen kannst Du Erweiterungen, Programme etc. bei Bedarf aus dem alten System, welches im Ordner "/Previous Systems/Previous System 1" liegt an die entsprechenden Stellen in Dein neues System (in /) rüber kopieren. Wenn Du meinst, Du hast alles, kannst Du Previous Systems bzw. dessen Inhalt einfach löschen.

    Übrigens gibt es hierzu auch einen Artikel in der Apple-Knowledgebase. http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=107120-d
    Auch im Installations-Handbuch wird die Funktion kurz angesprochen.



    Deine persönliche Library kannst Du säubern wann und wie immer Du es willst. Das hat nichts mit einem cleanen System zu tun, denn es handelt sich ja um Deine Dateien, nicht um die des Systems.
     
  5. echt0711

    echt0711 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    12
    Registriert seit:
    11.10.2003
    Ah jetzt ist der Groschen gefallen! :)

    Daß der Installer für Panther solche Funktionen kennt, war bekannt.

    Aber wie mache ich das, wenn ich die Platte vor der Installation formatieren will oder sogar im Extremfall 8fach Random mit Nullen überschreiben will? Dann fällt diese Option doch flach… für diese Fälle hab ich die beschriebene Vorgehensweise!
     
  6. Dass man sowohl die Platte formatieren, als auch ein neues System installieren muss und gleichzeitig noch alte Benutzerdaten in das neue System übernehmen möchte, scheint mir doch (am Mac) eine etwas konstruierte Situation.
    Warum willst Du die Platte formatieren und mit Nullen überschreiben?
    Am wahrscheinlichsten, wenn der Mac verkauft werden soll. Dann brauchst Du keine Benutzerdaten übernehmen.
    Oder wenn die Platte ein Problem hat o.ä. Dann brauchst Du aber eigentlich kein neues System zu installieren:
    In der Situation kannst Du einfach die Platte mit "Wiederherstellen" auf eine andere Platte oder auf ein Image klonen, die originale Platte formatieren (in der Situation sollte wohl besser gleich eine neue Platte her) und dann die Daten von der anderen Platte/dem Image Zurück-Klonen.


    Solltest Du wirklich einmal in der Situation sein, dass Du deine Platte formatieren musst und gleichzeitig ein neues System installieren, bei dem die Benutzerdaten erhalten werden müssen, dann kannst Du zusätzlich noch die Netzwerk-Daten (/Library/Preferences/SystemConfiguration/preferences.plist) sichern und in das neue System übernehmen.
     
  7. echt0711

    echt0711 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    12
    Registriert seit:
    11.10.2003
    also das konkrete Problem dieses Wochenende war, daß mein iPod beim Synchronisieren mit iTunes das System zum Absturz gebracht hat. Mein G5 lief bis dato einwandfrei ohne jeglichen Systemcrash - Programmcrashes mal ausgenommen.

    Der (neue) iPod hat sich jedoch derletzt einfach aufgehängt und ich hatte im Finder einen Rainbowball forever. Abmelden, Ausschalten etc. ging nicht. Habe zu guter letzt ein Terminalfenster aufbekommen und mit "kill -TERM -1"die laufenden Prozesse abgeschossen. Kurz darauf: Rainbow-Ball auch im Terminal.

    Ich bin kein Unix-Profi (hatte nur ein Semester Informatik *g*) also hab ich einen Neustart gemacht und, nachdem ich weiter Probleme hatte, das System neu aufgespielt - allerdings ohne Formatieren. Es lief jedoch alles andere als stabil. Ständig Programmabstürze, Finder Crashes usw.

    Gestern habe ich dann mal die Platte 8fach Random mit Nullen überschrieben und einen kompletten Clean Install gemacht (wie hier beschrieben) und seitdem tut alles wunderbar.

    Panther einfach drüber zu installieren ohne die Platte zu formatieren ist mir spätestens seit gestern richtig suspekt geworden ;-) und mein iPod geht morgen in Reperatur. Es hängt sich nämlich immernoch auf (trotz komplettem Reset und Löschen aller Daten).

    Was hättest Du in meiner Situation gemacht? Wenn selbst eine frische Systeminstallation nichts bringt deutet das doch auf einen Platten-Fehler hin, oder habe ich da was nicht verstanden?
     
  8. Mit welcher Option im Installer?
    Ich habe in so einer Situation noch nie das System neu installieren müssen, geschweige denn, die Platte formatieren.
    Nachdem Fehler, die mit Erste Hilfe/fsck und Zugriffsrechte reparieren gelöst werden können, ausgeschlossen sind, findet sich das Problem immer mit gezielter Fehlersuche. Meist ist es eine einzige defekte Voreinstellungsdatei.
    Manchmal hilft es, einfach nach frisch geänderten Dateien zu suchen und die, die eventuell für den Fehler verantwortlich sein könnten, wegzulegen.
    Man kann mal versuchen, ob die Probleme immer noch auftreten, wenn man den Preferences-Ordner zur Seite legt (dann wird nämlich ein neuer mit Default-Einstellungen angelegt) Dann Stück für Stück die alten plists wieder zurückgelegt, irgendwann ist die mit dem Fehler gefunden.
    Alternativ erst mal als anderer Benutzer anmelden, ob dort das Problem auch auftritt.
    In /Library gibt es noch Einstellungsdateien für den Windowserver, Loginwindow, die HIToolbox und natürlich die für das Netzwerk.
    Je, nachdem, welche Einstellungsdateien Du aus dem alten System übernommen hast, kann es auch daran liegen.
    In Deinem konkreten Fall tippe ich wg. "Abmelden, Ausschalten etc. ging nicht" und "Rainbow-Ball auch im Terminal" auf ein Problem mit LoginWindow. Ich glaube kaum, dass das Formatieren und mit Zufallszahlen/Nullen Überschreiben zur Lösung des Problems beigetragen hat.
     
  9. echt0711

    echt0711 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    12
    Registriert seit:
    11.10.2003
    Mit der Option "alles löschen und neu machen". Habe auf interner Platte Nr. 2 ein tägliches Déja Vu Backup mit allen pers. Daten, Jobs usw.

    Ok das sollte sicherlich das erste Mittel bei der Fehlersuche sein. Gute Idee eigentlich
    :rolleyes:

    Aber wie machen, wenn man sich nicht mehr abmelden kann? System einfach kalt starten obwohl es sich aufghängt hat? Kann dabei nicht noch mehr kaputt gehen oder stört es theoretisch auch ein Unix nicht, wenn ich einfach mal das rote (nein alufarbene *g*) Knöpfchen am Gehäuse drücke? Ich habe Angst, daß sich dadurch Fehler ins System einschleichen, die ich nicht mehr so einfach gefixed kriege… bin ich paranoid?

    Abmelden ging nicht aber Fast User Switching war noch möglich. Habe mich zum Admin User umgemeldet und dort das Terminal aufgemacht (weils dort im Dock hängt, im "Arbeits-User" hätte ich die Festplatte im Finder öffnen müssen, was jedoch nicht mehr ging da Rainbow Ball. Als ich im Admin User am Terminal zugange war, kam erneut der Rainbow Ball.

    Auffällig war, daß ich zuerst noch Programme öffnen konnte, doch je mehr ich probiert habe, desto schlimmer wurde es. Immer wieder: Rainbow Ball.

    Also wär ich um die Clean Install (nach meiner Methode) herumgekommen, wenn ich nur richtig gesucht hätte? Was kann denn - technisch - überhaupt passieren, wenn sich mein iPod beim Synchronisieren aufhängt (FireWire Leitung) und dabei das 10.3.2er System in Mitleidenschaft zieht? Ich habe in der Vergangenheit schon einige Male erlebt, daß FireWire ganz schön Probleme machen kann, wenn man z.B. ein Volume nicht korrekt un-mounted usw. daher hab ich vor "Fire-Wire Issues" gehörigen Respekt bekommen, zumal die Maschine hier ziemlich wichtige Jobs enthält... habe mir sogar eine externe Platte bestellt, die ich für Backup Zwecke nutzen will. Die schaltet sich dann einmal abends mit Zeitschaltuhr ein, wird per Script gemountet (da hab ich mir noch was vorgenommen :rolleyes: ) kurz drauf läuft Déja Vu an und nach 10-15 Minuten wird sie wieder ge-un-mounted und vom Stromnetz getrennt... Soviel zum Thema Paranoia :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.03.2004
  10. Nein, eigentlich geht dabei nicht mehr kaputt. Das Dateisystem HFS+ ist relativ unempfindlich (es ist ja auch gut mit Mac OS 9 zurechtkommen, welches u.U. ganz schön instabil sein konnte), außerdem ist in 10.3 das Journal aktiviert, für solche Situationen (eigentlich, Stromausfall, kommt aber auf das gleiche).
    Abmelden kannst Du Dich übrigens, indem Du loginwindow killst.
    Ganz klar, in der Situation. Hier hat ein übergeordneter Prozess Probleme und die untergeordneten Prozesse (also die Programme) warten alle auf Antwort.
    Da bin ich mir ziemlich sicher...
    Das hat eigentlich nichts mit FireWire zu tun, sondern mit der Art, wie UNIX mit gemounteten Volumes umgeht. Das Problem tritt so auch z.B. bei unerwartet nicht mehr erreichbaren SMB-Servern auf. Und da das Thema Dateisysteme vom Kernel gehandelt wird, hängen alle Prozesse, die in irgendeiner Weise mit dem Dateisystem in Kontakt kommen wollen (also mehr oder weniger alle), solange, bis das Volume wieder erreichbar ist oder ein Timeout mit der entsprechenden Meldung erfolgt (bei AppleShare etwa nach knapp 3 min, das ist eine verdammt lange Zeit, wenn in der Zeit nichts geht...)

    Da ich keinen iPod habe, kann ich nicht nachsehen, welche Prozesse bei der Synchronisation beteiligt sind. Auf jeden Fall gibt es für den iPod eine eigene Kernel-Extension, wenn die ein Problem hat, dann hängt natürlich das ganze System.
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche