wie mache ich eine .command-datei ausführbar

Dieses Thema im Forum "Mac OS X - Unix & Terminal" wurde erstellt von learning3d, 29.06.2006.

  1. learning3d

    learning3d Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.07.2004
    hallo macuser,
    ich weiß nicht ob das forum hie rrichtig ist, aber probiere es mal.

    ich habe eine newbie-frage:
    ich möchte eine textdatei, di eich mit.command versehen habe ausführbar machen. irgendwo habe ich gehört ich soll die datei direkt über die shell mit chmod +x modifizieren - aber irgendwie klappt es nicht...

    kann mir jemand weiterhelfen?
    gruß
    learning3d
     
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Das wird schon klappen, nur ist Darwin/Unix da teilweise etwas dusselig.
    Nehmen wir an, die Datei hat den Namen tuwas.cmd
    Du machst Dein chmod, und dann, zum Starten, tippe mal genau das was jetzt kommt:
    ./tuwas.cmd
    also mit "./" davor.
    Und?
     
  3. dpr

    dpr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.04.2006
    Was ist daran dusselig? Wer das aktuelle Verzeichnis im Pfad haben will, nimmt das halt in PATH auf (was ich allerdings als leicht ungünstig empfinde):

    Code:
    $ setenv PATH ${PATH}:.
    
    Ähnlich für die (ba)sh.
     
  4. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Daran ist dusselig, dass es für jeden halbwegs logisch denkenden Menschen normal wäre, eine ausführbare Datei erst mal im aktuellen Verzeichnis zu suchen und erst dann, wenn sie nicht gefunden wird, auf die im PATH angegebenen Pfade zuzugreifen.
    Selbst die Profis aus Redmond haben das schon vor 20 Jahren in DOS eingebaut.
    Dass man unter Unix entweder den Path-Murks eingeben muss oder halt ein "./" davorschreiben ist eine absolut überflüssige Idee, die schon Hundertausende an den Rand des Wahnsinns getrieben hat.
    Und ja, so etwsa nenne ich DUSSELIG1.
     
  5. dpr

    dpr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.04.2006
    Diese Meinung teile ich nicht.

    Dann muß es ja richtig sein, wenn es schon bei DOS so war :p

    Dann nimm Dir doch den Editor Deiner Wahl und passe /etc/csh.cshrc, /etc/profile, ~user/.cshrc oder ~user/.profile an und gut is.
     
  6. der_Kay

    der_Kay MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    02.09.2004
    "." im $PATH ist ein altbekanntes Sicherheitsrisiko:
    What's wrong with having '.' in your $PATH ?
     
  7. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Nein, das ist eine Sicherheitslücke.

    Wenn sich jemand trotzdem zu diesem Verhalten entscheidete, kann er seine Shell ja problemlos entsprechend konfigurieren, sollte das dann aber auch bewusst machen müssen. Wer nicht weiss wie das geht, hat ohehin nicht genug Ahnung um zu verstehen, was er da macht und das dann auch besser bleiben lassn ;).

    Selten eine schwachsinnigere Begründung gehört.
    :hamma:
     
  8. dpr

    dpr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.04.2006
    Einen ähnlichen Gedankengang hatte auch ich beim Lesen :)
     
  9. der_Kay

    der_Kay MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    02.09.2004
    Ich hab´s mir auch verkniffen... ;)
     
  10. learning3d

    learning3d Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.07.2004
    ok, danke - ich konnte das problem lösen - ich musste den befehl chmod +x mit "sudo" ausführen, dann hat es geklappt. jetzt ich mein e.comman dmit doppelklick ausführbar...

    ich danke euch trotzem...!
    learning3d
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen