Wie Linux-Apps unter Apple zum laufen bringen?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von baturnet, 04.01.2007.

  1. baturnet

    baturnet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    19.01.2005
    Hallo an alle MacUser,

    da ich ein reiner MacUser bin und ich mich mit dem Unterbau mit UNIX / Terminal nicht so intensive beschäftigt habe, vermute ich jetzt mal, dass man X11 installiert haben muss, um Linux-Apps zum laufen zu bringen, oder?

    Was muss man unter X11-Terminal oder Apple-Terminal eingeben, damit man Linux-Apps installiert und später ausführt?

    Ist das sowas wie "make install ... "? Davon habe ich leider nicht soviel Ahnung!

    Installiert werden soll "GNUcash".

    Vielen Dank, an diejenigen, die mit gedult mir so etwas "schwieriges" beibringen möchten!

    MfG :confused:

    PS: Suchfunktion hat mir leider auch nichts gebracht.
     
  2. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.045
    Zustimmungen:
    1.318
    MacUser seit:
    13.09.2004
    Wie Du selbst ja schon ahnst, gibt es darauf keine Pauschal-Antwort!

    X11 muß installiert sein, soweit so richtig. X11 läuft dabei im sogenannten seamless-Mode, das heißt es eröffnet keinen neuen (virtuellen) Bildschirm sondern integriert sich in den von Mac OS, die Programme stehen also alle nahtlos nebeneinander.

    Wie kommt man nun zu den Programmen? Zum Einen per download, von gimp gibt es etwa eine Mac-Version, von zahlreichen anderen Programmen (OpenOffice, mysql,...) ebenfalls.

    Ein UNIX-Subsystem erhält man übrigens wenn man sich z.B. fink installiert. Dabei ist dann auch graphischer Paketmanager der fertige stabile Pakete installieren hilft.

    Der Dritte Weg ( der meist ein installiertes Fink voraussetzt), ist der Download von Source-Code Paketen. Dazu muß man aber auch die Entwicklertools von Mac OS (XCode) installieren. Dem Sourcecode liegen meist Installationsbeschreibungen in README-Dateien bei. Um damit zurecht zukommen muß man aber schon etwas versierter im Terminal sein oder es werden wollen ;)
     
  3. tigion

    tigion MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    48
    MacUser seit:
    21.06.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  4. baturnet

    baturnet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    19.01.2005
    Genau das hatte ich mir schon gedacht, dass das so nicht leicht geht ;-)

    Ich habe schon X11 und Xcode installiert. Dazu werde ich jetzt noch "fink" installieren und den jeweiligen Source-Code Ordnerinhalt per README-Datei mich per Terminal durcharbeiten, aber mit welchem Terminal? X11-Terminal?
     
  5. tigion

    tigion MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    48
    MacUser seit:
    21.06.2006
    Na mit dem OSX-Hauseigenen Terminal.
     
  6. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.045
    Zustimmungen:
    1.318
    MacUser seit:
    13.09.2004
    im Grunde sind die Terminals identisch, nur das X11-Terminal hat ein gesetztes Display und kann direkt grafische Anwendungen starten! Bei den Apple-Terminals ginge so etwas auch, allerdings sollen die ja Mac Anwendungen dem Aqua überhelfen! Für das reine Arebietn im Terminal ist es also egal, nru beim Starten macht es einen Unterschie.
     
  7. baturnet

    baturnet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    19.01.2005
    OK. Vielen Dank. Nun werde ich mich mal durcharbeiten mit der Materie ;-)
     
  8. El Jarczo

    El Jarczo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    07.07.2004
    Naja, so wie in dem Link wird das wohl nicht ganz klappen.
    Richtig ist du brauchst Apples X11. Richtig ist auch du brauchst fink (oder zumindest vereinfacht es die Sache erheblich).

    Aber du solltest fink auch aktualisieren:
    sudo fink selfupdate && sudo fink scanpackages && apt-get upgrade

    und dann solltest du gleich das GNUCash2 Paket Installieren, um auch eine aktuelle Variante, bei der dann auch die Komponenten für HBCI problemlos installiert werden:

    sudo fink -b install gnucash2

    Nach einigen Stunden wirst dann ein funktionierendes, halbwegs aktuelles und HBCI fähiges Gnucash haben.
    Danach solltest du noch die LANG Umgebungsvariable entsprechend setzen. Aber das haben wir hier schon mal durch diskutiert.

    Als Letztes solltest du vielleicht noch einen Blick auf die bankspezifischen Einstellungen für HBCI werfen.

    (Und um den Augen was Gutes zu tun ist auch die Installation eines GTK+2 Themas empfehlenswert.)

    Viel Erfolg dabei,
    Christian
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.01.2007
  9. baturnet

    baturnet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    19.01.2005
    Vielen Dank nochmals, werde ich mir garantiert auch noch vornehmen.
     
  10. ylf

    ylf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    74
    MacUser seit:
    30.09.2006
    Warum nicht Linux direkt auf der Kiste laufen lassen?
    Pssende Distributionen für den Mac gibt es ja genug.

    bye, ylf
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen