wie kunktioniert iMovie?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von johnson-rob, 01.12.2006.

  1. johnson-rob

    johnson-rob Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.10.2006
    hallo ich bin neu hier und sitze vor meinem neuen gebrauchten ibook, bin auch sehr zufrieden, nur wie funktioniert imovie? ich habe mehrere filme auf die platte gelegt (.mov .mp4 und .mpg). Wenn ich iMovie öffne werde ich gefordert ein neues projekt anzulegen, nur meine filme sind hellgrau und ich kann sie nicht anklicken:(

    ich weiß es ist das falsche forum, nur ich wusste nicht wo hin, ich bitte dies zu entschuldigen
     
  2. Konrad Zuse

    Konrad Zuse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.252
    Zustimmungen:
    222
    MacUser seit:
    15.02.2006
    Ohne Zusatzprogramme kann iMovie, meines Erachtens nach, nur direkt von der DV-Kamera die Filme importieren.
     
  3. ostersau

    ostersau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.06.2005
    Ein neues Projekt zu erstellen heisst erstmal nicht, Filme zu importieren. Leg ein neues Projekt irgendwo auf der Festplatte an. Dann öffnet sich das Projekt und Du kannst dorthin die Filme importieren.
    Alles weitere sollte sich dann von selbst erklären.
     
  4. Ren van Hoek

    Ren van Hoek MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.767
    Zustimmungen:
    102
    MacUser seit:
    18.08.2004
    nun ja, iMovie=iApps :)
    ich schubse
     
  5. lealald

    lealald MacUser Mitglied

    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    12.01.2006

    Nein. iMovie transcodiert die Filme beim Import (z.B. Import per drag and drop) in DV-PAL (oder was auch immer du für einen Projekttyp gewählt hast.

    Transcodieren heißt es rechnet den z.B. mpeg4 Film in einen z.B. DV-Pal Film um.
    Importieren von der DV-Kamera ist nur ein Anwendungsgebiet. Man kann auch von der iSight importieren, importieren per drap und drop oder Ablegemenü und man kann auch mit DV Kameras direkt aufzeichen (Lifebilder) oder von Band wenn man eines hat
     
  6. johnson-rob

    johnson-rob Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.10.2006
    also nur von camera oder kann ich auch bereits vorhandene videos bearbeiten? wie eröffne ich irgendwo auf der platte ein neues projekt?
    ich kann ja mal sagen was ich überhaupt vorhabe, ich möchte eine dvd die ich habe mit imovie in die einzelnen stücke unterteilen(ist ein live konzert) ODER sie wie im us itunes store mit der kapitelauswahl versehen(wo ich auch noch nicht weiß wie?
     
  7. Konrad Zuse

    Konrad Zuse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.252
    Zustimmungen:
    222
    MacUser seit:
    15.02.2006
    Das hatte ich geahnt, deswegen mein Hinweis auf die Zusatzprogramme.
    iMovie kann vob-Dateien so nicht importieren. Dazu benötigts Du dann bspw. ffmpegx (download z.B. bei versiontracker.com).
    Ich selber hab`s aber noch nicht ausprobiert!:o
     
  8. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    MacUser seit:
    23.07.2006

    im Gegensatz zu MS Word, mit dem man ja Häuser planen, Flyer layouten und Tonaufnahmen machen kann ;), ist iMovie wie die meisten Apple apps "begrenzt" in seinen Möglichkeiten...

    Gedacht ist es, ausschließlich mit firewire verbundenen miniDV (.. und auch D8) Camcordern zu hantieren..

    also kein "all-purpose-editing tool"...

    nachdem wir das geklärt haben, zwei Worte technischer background:
    miniDV verwendet den dv codec, ein feiner codec zum schneiden .. verbrät aber 13Gb per h .... (weil er kein playback codec ist, sondern einfaches frame-genaues schneiden ermöglichen soll )

    nu' kommst Du mit ner dvd.. die ist eigentlich Ende-der-Fahnenstange.. verwendet einen hocheffktiven Kompressor, mpeg2, der eigentlich nur zum playback dient.. in dem sind audio und video "verwoben", genannt. gemuxxt.

    Um das also mit iM bearbeiten zu können, wären mehrere, rechenintensive Schritte notwendig.. empfehle dem Anwender daher
    DVDxDV
    http://www.dvdxdv.com/DVDxDV.overview.htm (free trial, 25$, Pro: 90$)

    das macht aus einer 4.7GB dvd ca. 26GB dv..

    von da machste in iM und später iDVD weiter..
    http://www.apple.com/de/ilife/tutorials/

    qualitativ wohl schöner wäre ein direkter mp2 schnitt, dazu bräuchtest du für 20$ ein Apple plug-in, nen kostenlosen mpeg editor (Steamclip, lau) und eine authoring software, die auch mit mp2 umgehen kann (Sizzle, lau) ...
    nur du hast dann keine schicken DVDMenus..
     
  9. Konrad Zuse

    Konrad Zuse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.252
    Zustimmungen:
    222
    MacUser seit:
    15.02.2006
    @k munic

    Danke für die Erklärung, das macht auch für mich vieles klarer!:)
     
  10. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    MacUser seit:
    23.07.2006
    Da nicht für, vor allem der Teil MS Word, mit dem man ja Häuser planen, Flyer layouten und Tonaufnahmen machen kann hat Dir die Augen geöffnet, stimmt's? Weil Du immer Excel dafür verwendest hast. .;) ;)

    ------

    ... aber mal etwas im Ernst: bin wohl nicht der einzige, der manchmal glaubt, dass es Apple mit der "zero reading manuals" Technologie etwas übertrieben hat.. und was ich so im AD http://discussions.apple.com so lese, da wollen manche Leute wirklich ALLES mit einer Applikation .. neulich kam die Anfrage, wie man mittels iDVD gesprochene Diktate auf DVD brennt .. beamt.. macht ... tut. :confused:

    Da hat Microsoft wirklich ne Menge "verbrannte Erde" erzeugt mit seinem "kann alles!!" Paket namens Office.. wobei ich wiederum kaum jemand kenne, der das "richtig" bedient, Stichwort "Sekretärin tippt Inhaltsverzeichnisse per Hand" etc.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen