Wie erstellt Ihr ein CI

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von nenale, 08.01.2006.

  1. nenale

    nenale Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.01.2006
    Mich würde mal interessieren, wie Ihr einem Kunden ein Logo oder CI erstellt.
    Wie geht Ihr da vor bzw. was beachtet Ihr?
    Ich habe da meine eigenen Vorstellungen, würde aber gerne wissen, wie Ihr da tickt, was für Euch wichtig ist.
    In welchem Programm, in welchem Format?

    @kemor
    So recht?
     
  2. kemor

    kemor Banned

    Beiträge:
    2.446
    Zustimmungen:
    31
    MacUser seit:
    23.10.2004
    Ja, so ist´s fein ;)
    -
    Aber im Ernst, soo einfach in 3 Worten ist das nicht erklärt - das ist schon etwas
    komplexer, vor allem, wenn Du den Sprung von der Logoentwicklung zum ganzen CI
    machst - der ist schon echt weit!
    Da sind vorab einieg Vorbetrachtungen zu machen, beispielsweise muß man sich
    mit der Firma beschäftigen: was amchen die, wie machen die´s, was ist besonders ...
    All die Sachen, die in ein Ci einfließen müssen/sollten.

    Die Umsetzung ist dann eine andere Sache: Signet (Bildzeichen)-Grunderstellung in einem
    Vektorprogramm (Illustrator), evtuelles Finetuning in einem Pixelprogramm (Photoshop),
    Layouts in einem Layoutprogramm (Quark, InDesign) ...

    Formate kommen dann noch dazu:
    - ALLE Signetdarsstellungen (s/w, 4c, Sonderfarben),
    - vierscheidene Größendarstellungen,
    - Sonderanwendungen (Fax usw.),
    - LogoType dazustellen und so die Funktion des gesamen Logos (Signet + Logotype)
    - Typo-, Bildwelt-Definition und so weiter, bis hin zum Papier ... ;)
     
  3. kabakoeln

    kabakoeln MacUser Mitglied

    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    27
    MacUser seit:
    13.11.2003
    Ähm, Ihr meint Corporate Design?!

    Das CI setzt sich zusammen aus CD (eben Corporate Design), CC (Communication) und CB (Behavior = Verhalten).
     
  4. kemor

    kemor Banned

    Beiträge:
    2.446
    Zustimmungen:
    31
    MacUser seit:
    23.10.2004
    Wie wahr - wird aber komischerweise umgangssprachlich (warum auch immer)
    CI = CD gesetzt ... ;)

    Meinte ja, vom Logo zum CD ist´s schon ein großer Schritt, vom CD zum
    CI ist´s aber nochmal eine riesen Schritt.
    Zum CI gehören noch weit mehr Bestandteile, beispielsweise die definierte
    Architektur, bis zur Argumentations- und Denkweise ...
     
  5. Al Terego

    Al Terego MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.844
    Zustimmungen:
    341
    MacUser seit:
    02.03.2004
    kemors basisangaben decken sich vom ansatz her mit meiner vorgehens- und arbeitsweise.

    und vorher: gespräche, briefings, genaue leistungsbeschreibungen en detail per angebot, die bedürfnisse des unternehmens aufnehmen, feeling für die aufgabenstellung entwickeln.

    wie auch schon erwähnt:
    ein logo und eine geschäftsausstattung für den officebereich machen noch lange keine umfassende ci aus, die sich aus mehreren elementen zusammensetzt. meist ist die anforderung ja so, dass der kunde zunächst nur einen baustein in auftrag gibt. ob er später einen architekten damit beauftragt, anhand der im basis-ci festlegten farb- und formwelten ein neues firmengebäude zu entwerfen, das der innenarchitekt unter berücksichtigung des von dir eigens dazu erstellten manuals vervollkommnet, steht in den sternen. von der corporate culture und der indentifikation der mitarbeiter mit ihrer firma und den dazu gehörenden maßnahmen ganz zu schweigen. und da reicht ein kreativer grafiker alleine sowieso nicht aus, da müssen noch andere berufszweige ran.

    was sind denn „deine eigenen vorstellungen“?

    besten gruß, al
     
  6. kemor

    kemor Banned

    Beiträge:
    2.446
    Zustimmungen:
    31
    MacUser seit:
    23.10.2004
    Im Normalfall heißt doch es doch, ein "kleines CD" zu erstellen, oder?
    Also ein Signet samt Logotype (zusammen das Logo) entwickeln und
    darauf aufbauend Visitenkarten und Briefbogen (evtl. Zweit- und Faxblatt).

    Viel mehr isses doch meißt bei kleineren Kunden nicht. Aber das klärt sich
    ja bei den von Al angesprochenen Briefing und Re-Briefinggespräche ...
     
  7. Al Terego

    Al Terego MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.844
    Zustimmungen:
    341
    MacUser seit:
    02.03.2004
    hach, dat klingt aber süüüüüß! :D
     
  8. kemor

    kemor Banned

    Beiträge:
    2.446
    Zustimmungen:
    31
    MacUser seit:
    23.10.2004
    Gelle! :D
     
  9. nenale

    nenale Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.01.2006
    Also mal anders. Hab ein Problem mit nem Logo von einer externen Agentur.
    Das Logo selbst ist in Quark erstellt. Dann sind auf der CD noch die Formate
    JPG, EPS enthalten. Nur das EPS ist scheinbar nicht aus einer Vektordatei erstellt. Ich kann das nicht großziehen.
    Ich gehe eigendlich so vor, daß ich einfache Logos im Freehand oder im Illustrator erstellen würde. Schriften in Pfade oder mitliefern. Aus dem Vektorprogramm dann ein EPS exportieren. Dieses kann ich dann beliebig großziehen. Manche möchten ja Transparente damit beschriften. Kann ich ein solches EPS eigendlich aus dem Quark erzeugen. Möchte halt keinen Fehler machen, bevor ich mich beschwere. Vielleicht bin ich ja auch zu blöd.
     
  10. kemor

    kemor Banned

    Beiträge:
    2.446
    Zustimmungen:
    31
    MacUser seit:
    23.10.2004
    Aso, also nur die techn. Umsetzung ...

    Ja, so wie Du es sagst, ist es wohl der normale Weg: man erstellt das Signet (Bildzeichen)
    als Grund-Zeichen in einem Vektorprogramm - hier kann man es auch großziehen,
    da Vektoren unendlich skalierbar sind, ohne daß sich die Qualität veringert.
    Die Logotype am Besten immer direkt im Vektorprogramm zum Bildzeichen stellen
    und vektoriesieren (zusammen sind Signet und Logotype dann das "Logo").
    So kann Dir nichts mehr passieren ...

    Zum Exportieren macht man dann ein EPS daus.

    Feiner ausarbeiten kann man die jeweiligen Größen in einem Pixelprogramm,
    meißt wird das Photoshop sein!?

    In Quark oder einem anderen Layoutprogramm werden die Daten (Bilder) nur ein-
    geladen (maximal bis zu 105/110% skalieren, da es sonst pixelig, oder unscharf
    werden könnte - am Besten eine zu große Datei kleiner einladen (wenn´s von der
    Datenmenge her geht).

    Ich persönlich mag nicht mit EPS-Daten arbeiten - sind mir in der Vordarstellung
    zu pixelig. Auch wenn´s Speicher kostet, lade ich meißt TIFs ein.
    Alledings können es auch schonmal EPSe sein, wenn (so wie Du beschrieben) trans-
    parente HGs sein müssen - die muß man aber auch in Illustrator o.ä. skalieren,
    soweit ich weiß, nicht im Quark.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen