Wie ein bestehendes WLAN Netz weiterleiten?

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von stelzbock, 04.04.2005.

  1. stelzbock

    stelzbock Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.09.2003
    Hallo!

    Wohne auf dem campus meiner Uni, hier ist ein WLAN Netz, dass in der Wohnung auf der einen Seite nen mittelmäßigen Empfang hat, dieses würde ich gerne irgendwie auffangen und ein Wlan in der Wohnung damit öffnen, mein Zimmer ist auf der anderen Seite der Wohnung, 4 Wände dazwischen... Würde es gerne auch dort mit meinem Powerbook empfangen.

    Gibt es ne einfache kostengünstige Variante das umzusetzen?

    Gruß

    Sven
     
  2. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.823
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    was verstehst du unter kostengünstig? ;)

    entweder brauchst du einen bessere antenne ggf. mit verstäker, oder eine basis station die dann wireless bridging betreibt...
     
  3. stelzbock

    stelzbock Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.09.2003
    Was für Geräte kann man da nehmen? Gibt es auch die Möglichkeit einen Computer als Router zu benutzen der das Signal auffängt und dann ein neues WLAN Netz hier in der Wg öffnet?

    Das Problem ist das manche Ports die wir bräuchten gesperrt sind, die kann man doch mit einen richtigen Router wieder benutzen, wenn man die alle über einen offenen Port, wie Port 80 (oder so) des bestehenden WLAN Netzes laufen lässt oder??

    Ich hab da nicht wirklich nen Plan von, deshald wäre es super wenn mir jemand etwas genauer erklären könnte was man braucht und wie man das am besten umsetzt...

    Gruß

    Sven
     
  4. predatormac

    predatormac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    27.01.2005
    Hi,

    ja, die Möglichkeit einen Computer als Router zu "mißbrauchen" besteht, ist aber m.E. zu teuer/umständlich (Strom, der Rechner muß die ganze Zeit angeschaltet sein, laut etc.). Ein Bridging fähiger Router kostet so 60-100,- Euro, das hat man schnell wieder raus.

    Bzgl. der Ports: Da nutzt der Router auch nichts, da die Ports an der Schnittstelle zum Internet gesperrt sind. Hier geht dann nur u.U. "Tunnelling" wie z.B. über DynDNS etc.

    Cheers.
     
  5. stelzbock

    stelzbock Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.09.2003
    Okay, super... Wie macht man das mit dem Tunneling? Es geht um mehrere Ports, die ich gerne benutzen würde.

    Kann mir jemand vielleicht nen Link zu so einem Programm geben und kurz erklären wie man das in etwa einrichtet? Kenne mich damit echt nicht aus... (habe mal gegoogled aber nicht das richtige Programm gefunden - denke ich zumindest - ;-))

    Kann jemand auch so einen bridging fähigen Router empfehlen? Das ist kein DSL Netzwerk in das wir da gehen müssen, da kann man doch auch nicht jeden Router benutzen, oder?
    Würde es beispielsweise mit Airport Extreme gehen?

    Vielen Dank schonmal für die Hilfe...

    Gruß

    Sven
     
  6. stelzbock

    stelzbock Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.09.2003
    Es geht speziell um die Ports die man für World of Warcraft braucht... ;-)
     
  7. sashxx

    sashxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.04.2005
    Das mit dem Tunneling funktioniert nur, wenn du im Internet auch einen Host hast.

    Dein Router packt die Pakete (z.B. von Warcraft) ein und chickt diese z.B. über Port 80 an einen anderen Host im Internet. Dieser PAckt die Pakete wieder aus (verändet den Header) und sendet diese dann zum Zielhost. Wenn dieser Antwortet, dann schickt er die Pakete an den Host im Internet, welcher die Pakete einpackt und dann über Port 80 an deinen Router schickt.

    Als ich noch in der Schule war, habe ich das so gemacht: Notebook an die Ethernetdose, tunneling über Port 80 auf meinen Rechner zu Hause von dort aus ins Internet ;) Hat super funktioniert

    Du kannst auf deiner Seite sovie machen wie du willst. Du kannst nur auf die freigegebenen Ports zugreifen.
     
  8. stelzbock

    stelzbock Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.09.2003
    Mmh, also bräuchte ich ne Domain oder nen Server um das Tunneling zu benutzen? Oder wie kann ich das verstehen? Ist ja doch recht umständlich... Wie sieht das mit der Geschwindigkeit aus?

    Gruß

    Sven
     
  9. sashxx

    sashxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.04.2005
    Du brauchst einen Router/Host vor dem Tunnel (im WLAN der UNI) und einen Router/ Host nach dem Tunnel (im Internet).

    Stell dir das so vor:
    Dein Rechner ist Host A, dein Router im WLAN ist Router 1, der Router im Internet (dein zweiter Router/ Host im Internet) ist Router 2, der Zielhhost (z.B. der Warcraft-Server) ist Host B.

    Du willst jetzt Warcraft spielen.
    1. Host A schickt ein Paket los (Zieladresse: Host B, Absender Host A)
    2. Da Host B nicht im gleichen Netzwerk wie Host A ist, schickt dein Rechner das Paket an Router 1
    3. Router 1 packt das Paket nocheinmal in ein anderes Paket ein und verschickt es (Zieladresse Router 2, Absender Router 1) über z.B. Port 80
    4. Router 2 packt das Paket aus und ändert die Absenderadresse des ursprünglichen Paketes von Host A auf Router 2 und sendet das Paket an Host B.
    5. Host B empfängt das Paket

    6: Host B antwortet und sendet ein Paket an Router 2 (da die
    Absenderadresse des vorigen Paketes ja auf Router 2 geändert wurde)
    7. Router 2 packt das Paket ein und sendet es an Router 1 (über z.B. Port 80)
    8. Router 1 packt es aus, ändert Zieladresse von Router 2 zu Host A und sendet das Paket nach Host A

    Das hört sich recht Umständlich an.
    Die Performance leidet ein wenig, da die Daten doppelt verpackt werden. Es handelt sich aber nur um ein paar Byte pro Paket.
    In der Praxis merkt man das bei breitbandigen Verbindungen allerdings eher nicht.
     
  10. stelzbock

    stelzbock Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.09.2003
    Ok, soweit super erklärt, vielen Dank! Nur das mit den Routern verstehe ich noch nicht so ganz, ich brauche im Moment keinen, ich kann auf der einen Seite der Wohnung das Wlan so empfangen...
    Also brauche ich jetzt einen bridge fähigen Router um erstmal das Signal des Uni-Netzwerkes aufzufangen und in der Wg zu verbreiten, von diesem Router sende ich das Signal dann an einen 2ten Router? Das habe ich nicht so ganz verstanden, was brauche ich da, einfach noch einen Router oder was?

    Kannst Du nen bridge fähigen Router empfehlen? (am besten nicht so teuer)

    Kann man das auch mit ner Kombination von Airport Geräten realsieren? z.B. mit ner Airport Extreme Station als Bridge Router und nem Airport Express als 2ten Router?

    Vileen Dank

    Sven
     
Die Seite wird geladen...