Widerspruch? Terminal: 'which mysl' & 'which http' findet nichts; dennoch läuft's.

Dieses Thema im Forum "Web-Programmierung" wurde erstellt von mc.Mac, 07.08.2004.

  1. mc.Mac

    mc.Mac Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    30.06.2004
    Hallo zusammen,

    nach dem Umstieg auf OSX möchte ich nun auch auf diesem System PHP und MySQL local nutzen.

    Der Apache wurde in der Systemsteuerung mit "Personal Web Sharing" ordnugnsgemäß gestartet. Allerdings hatte ich ganz zu anfang einmal den Apache 2.050 installiert, da ich nicht beachtete, dass der in OSX bereits integriert ist. Den schmiss ich aber dann gleich wieder von der Platte.

    Danach liefen nur die Installationen von PHP und MySQL als root (Quelle jeweils: entropy.ch)...alles nach Anleitung von entropy. D.h. es wurden noch keine DB's oder User angelegt.

    Zum Testen der Umgebungen gab ich im Terminal unter anderem ein:
    "which mysql" Ergebnis: "no mysql in /bin /sbin /usr/bin /usr/sbin /usr/lib/portage/bin/"

    "which http" - Ergebnis wiederum: "no http in /bin /sbin /usr/bin /usr/sbin /usr/lib/portage/bin/"

    Dennoch: Bei Aufruf von <? phpinfo() ?> über eine Test.php läuft alles korrekt.

    Ist das Ergebnis bei diesen Terminalabfragen abhängig von der verwendeten Installroutine? Letztlich verweist entropy in Sachen MySQL zu mysql.com und das Standard...pkg. Weder auf entropy noch mysql.com fand ich bislang Informationen zur Terminalroutine.

    Hab ich etwas übersehen, dass die Umgebungen http und mysql mit "which .." nicht gefunden werden? Sollte ich vor weiteren Aktionen wie User und DB's anlegen noch etwas beachten?

    Ich bitte um eure Unterstützung.
    Grüße
    mac
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2004
  2. Brandhoff

    Brandhoff MacUser Mitglied

    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.02.2004
    Ruf mal im Terminal mit "top" deine laufenden Prozesse auf.

    Du wirst sehen, daß der Apache (und seine Instanzen) "httpd" heißen und der MySQL-Daemon unter "mysqld" gelistet ist, wobei MySQL ohnehin dem (vom System versteckt angelegten) Benutzer mysql gehört.

    Davon abgesehen: wenn beides läuft und auch nach einem Neustart automatisch vorhanden ist, brauchst du im Grunde nicht mehr daran zu basteln. Die Datenbank verwaltest du dann am einfachsten mit PHPmyAdmin, vorausgesetzt, du willst den Rechner nicht als "echten" Webserver mit mehreren db-Usern laufen lassen.

    cheers :)
     
  3. mc.Mac

    mc.Mac Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    30.06.2004
    Hi Brandhoff,

    vielen Dank für deine Antwort.
    Mit httpd klappt's nun im Terminal. Bei 'Top' wird übrigens kein mysql angezeigt, obwohl ich gerade phpmyadmin laufen hab. Hmn...
    Naja, einfach mal mySQL neu starten.

    Bis jetzt ließen sich problemlos User, Passwörter und Tables anlegen.
    Kann sich nur um einen temporäres Missverständnis oder kleineres Problem handeln.

    Das liebe OS X is halt noch etwas gewöhnungsbedürftig.

    Vielen Dank für deine Unterstützung! Nun komme ich weiter...
    phpMyAdmin lief übrigens schon vorher.


    Viele Grüße und Danke! ;)
    mac
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2004
  4. Brandhoff

    Brandhoff MacUser Mitglied

    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.02.2004
    Sehe ich das richtig: PHP läuft und du kannst mit PHPmyAdmin deine Datenbanken verwalten? ... dann ist alles ok.

    PHP an sich ist bei der Apple-Lösung ein Apache-Modul, also vom laufenden Apache-Server (httpd) abhängig.

    MySQL ist ein eigener Prozeß, mit einem eigenen User (der heißt auch "mysql" und existiert friedlich neben dir selbst und root). Wenn die db also "ansprechbar" ist, ist alles ok - denk nur daran, dem mysql-root (ist ein anderer als der System-root!) ein Passwort zu geben und für den normalen Betrieb auch normale User anzulegen - ich spiegele i.d.R. User und Paßwort von den jeweiligen Kunden, habe also auf meiner lokal laufenden MySQL die User, Rechte und Paßwörter entsprechend der "echten" Umgebung draußen im Netz eingerichtet. Das bedeutet u.a., daß ich hier praktisch nie die jüngsten Versionen nutze, sondern die als stabil anerkannten, die auch bei großen Hostern laufen.

    PHPmyAdmin ist btw kein Programm oder Server-Prozeß, sondern eine Sammlung von Skripten, die zum Funktionieren eben PHP und MySQL braucht - wenn PHPmyAdmin nutzbar ist, ohne daß es jammert, paßt auch der serverseitige Unterbau.

    cheers :)
     
  5. sevY

    sevY Gast

    Hi,

    er meint sicherlich, das er obwohl er phpMyAdmin laufen hat (und somit das MySQL DBMS mit einem Prozess wohl grade laufen muss), dieses nicht unter top im Terminal findet.
     
  6. Brandhoff

    Brandhoff MacUser Mitglied

    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.02.2004
    Jupp.

    MySQL hat als Daemon den Prozeß "mysqld" laufen (reagiert aber auch nicht auf "which").

    PHPmyAdmin ist kein Prozeß und deshalb auch nicht unter "top" gelistet.

    cheers :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.2004
  7. sevY

    sevY Gast

    Ah ok…*hab mich auch immer schon gefragt warum das nicht auf which reagiert.

    Mal am Rande… ich frag schon seit Tagen danach… vielleicht weisst du bescheid…

    Ich brauche die Oracle 10g oder 9i Database für Mac OS X! Auf oracle.com finde ich nur eine alte 9i Business Edition Dev (was immer das sein mag) und eine 10g early Dev. . Was nun?
    Kein Oracle unter X?
     
  8. Brandhoff

    Brandhoff MacUser Mitglied

    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.02.2004
    Weia, muß ich passen, finde auch nur die 10g early Developer.

    OT-Gegenfrage: warum willst du dir diese Monströsität antun?! :D
     
  9. sevY

    sevY Gast

    Hi,

    vorab… was meinst du… early Dev Version klingt schon so, als gäbe es nur Probleme oder?

    Die Oracle Db brauch ich für komplexe Datenbankmodelle… da wo MySQL einfach nicht mehr weiterweiß ;)

    PostGreSQL nutze ich ansonsten statt MySQL auf unserem Server. Ist viel mächtiger als MySQL.

    Was würdest du denn so vorschlagen?
     
  10. Brandhoff

    Brandhoff MacUser Mitglied

    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.02.2004
    Ganz pessimistisch gesehen würde ich sagen, daß man "early Dev" als Vorstufe zu einer Alpha sehen könnte - wobei ich nicht weiß, ob Oracle hier eigene Begriffe verwendet.

    Ich denke, daß du mit MySQL (5 ?!) und PostGreSQL so ziemlich alle denkbaren Probleme lösen kannst; evtl noch MS-SQL, falls du Kunden dafür hast.

    Oracle sehe ich eher bei super komplexen Konzern-Anwendungen, also Intranet plus Warenwirtschaft plus Internet ... Arbeitsplätze für 30 studierte IT-ler und definitiv nicht meine Liga. ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Widerspruch Terminal 'which
  1. Akeno
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.188
  2. 2luxe
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.803

Diese Seite empfehlen