wer stellt die PowerBooks her?

Dieses Thema im Forum "MacUser Technik Bar" wurde erstellt von persil, 31.05.2004.

  1. persil

    persil Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.05.2004
    hi,
    mein stamm edv-laden sagte mir, dass PB's eh nur billige samsung notebooks wären. stimmt das? ich meine es gibt ja eh nur 3-4 notebook hersteller auf der welt, aber welcher von denen stellt nun die powerbooks her? Also das netzteil kommt ja definitiv von samsung, stet ja auch drauf. Apple wirds sicherlich nicht selbst sein... Ist es noch so wie früher, dass man mit apple hardware auch gute qualität und verarbeitung kauft? also wenn ich mir da mal meinen akku anschaue der absteht...
     
  2. flippidu

    flippidu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.672
    Zustimmungen:
    87
    MacUser seit:
    25.08.2003
    Irgendein Hersteller aus Taiwan glaub ich. Der baut natürlich auch für andere Firmen. Was aber das Entscheidende ist, sind die Vorgaben von Apple. Ein Out Source Hersteller kann schludern oder 1a Ware bauen. Wenn Apple sagt so und so hat das auszuschauen, ists egal wer das Ding baut. Lieber sogar jemand, der viel Erfahrung damit hat.

    Welcher war eigentlich der letzte Rechner aus Cupertino selber?
     
  3. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.795
    Zustimmungen:
    1.866
    MacUser seit:
    19.12.2003
     

    Wird bei Quanta China geferigt
    http://www.quantatw.com/e_default.htm
    Die fertigen übrigens auch für Toshiba, HP, Siemens, Sony und noch ein paar gute Namen.
    Dein EDV Laden will nur seine DOSen verkaufen
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  4. zwischensinn

    zwischensinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    14.04.2004
    Entscheidend ist der Einwurf von Flippidu.
    Apple als Auftraggeber gibt die Fehlertoleranzen für die Produktion vor und muß für z.B. jedes Promille geringere Fehlertoleranz Dollar X zusätzlich für jedes gefertigte Gerät zahlen.
    Daher kann auch ein und der selbe Supplier 'billig Gericom Kram' zusammenschrauben und Gleichzeitig hochwertige Apple PBs.
    Es ist halt alles eine Frage des Preises.;)
     
  5. persil

    persil Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.05.2004
    und wieviel fehlertolleranz hat sich apple für die PB's geleistet?
    hoffentlich nich so wahnsinnig wenig wie gericom *g*
     
  6. zwischensinn

    zwischensinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    14.04.2004
     

    100 Punkte für den Kandidaten.

    sehr geile Antwort. :D ;) :p

    Hab aber leider keine Zahlen. :(
     
  7. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.795
    Zustimmungen:
    1.866
    MacUser seit:
    19.12.2003
     

    Es gab vor kurzem einen Notebook Zufriedenheitstet in der C`T
    Gesamtplatz 1 IBM
    Gesamtplatz 2 Apple knapp geschlagen
    Weit hinten
    Sony
    Gericom
    Bei Zufriedenheit und würde ich wieder kaufen stand Apple ziemlich deutlich an der Spitze. Bin jetzt zu faul den Artikel rauszusuchen und genauere zahlen nachzuschauen.
     
  8. emaerix

    emaerix MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    19.03.2004
    Besteht nicht die Möglichkeit, dass Apple derzeit in Irland selber fertigt??? Mein bestelltes B-T-O PB ist binnen zwei Tagen aus Irland nach Deutschland geschippert worden. Kann mir nicht vorstellen, dass die dort eine Halde mit vorgefertigten Pb liegen haben, die sie dann bei Bedarf verschicken. :confused:

    Oder gibt es einen Notebookhersteller, der in Irland produziert. Es könnte doch auch sein, dass Apple nach gewissen Qualitätsproblemen beschlossen hat, die Sache selber in die Hand zu nehmen. Wäre natürlich eine ordentliche Investition, ließe sich aber marketing-technisch gut vermarkten.

    Also, hat jemand eine Ahnung???

    Viele Grüße
    emaerix
     
  9. Grady

    Grady MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.04.2003
    In einem etwas älteren c't-Artikel werden Alphatop und Quanta als ODMs für Apple genannt: http://www.heise.de/ct/02/17/128/#tab

    In den Untiefen des Net finden sich auch Hinweise auf http://www.heise.de/ct/02/17/128/#tab

    In den Untiefen des Net finden sich auch Hinweise auf Compal: Compal: http://www.google.de/search?hl=de&ie=ISO-8859-1&q=apple+powerbook+quanta&meta=lr=lang_de

    Es gibt also eine Auswahl der ODMs, so dass Apple immer genau steuern kann und ggf. zu einem anderen ODM wechsel, wenn es nötig erscheint. In Cork, Irland, scheint es wohl eher eine Art Manufaktur zu geben, wenn man das überhaupt so bezeichnen darf. Dass PowerBooks oder iBooks dort montiert werden, halte ich für unwahrscheinlich. In Asien sind die Lohnkosten doch wesentlich geringer. ;)
     
  10. persil

    persil Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.05.2004
     
    in irland sitzt der apple shop. zumindest die "freundlichen" hotliner.
    die powerbooks kommen eigentlich (innerhalb der EXPRESS lieferzeiten von 5-7 tagen…) aus taiwan. kann sein dass die die in irland zusammenschrauben.
     
Die Seite wird geladen...