Wer haftet eigentlich ...

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von LLI, 04.11.2006.

  1. LLI

    LLI Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.04.2003
    ... wenn sich bei der Gestaltung einer Webseite ein urheberrechtlich geschütztes Bild eingeschlichen hat?

    Der Betreiber der Site als im Impressum genannter Verantwortlicher?

    Der Ersteller der Seite als Lieferant des Betreibers?

    Thanx
     
  2. Fabien

    Fabien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    23.12.2003
    Der Betreiber grundsätzlich.
    Der Betreiber kann nachher natürlich auf den Lieferanten losgehen.
     
  3. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.977
    Zustimmungen:
    1.392
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Zunächst ist die im Impressum genannte Firma haftbar.

    Ob die Firma ihrerseits nun die Web-Agentur/den Designer
    haftbar machen kann, hängt von deren Verträgen ab.

    In den AGBs der AGD (Allianz Deutscher Designer) wird
    beispielsweise die Haftung des Designers in solchen Fällen
    ausgeschlossen, soviel ich weiß. Ob man sich in jedem Fall
    darauf berufen kann, ist eine andere Frage.
    Der Designer muss schon aufpassen, was er macht. Ein
    Rechtstreit mit seinem Kunden ist auch sch..lecht.
     
  4. LLI

    LLI Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.04.2003
    Aha!

    Und wenn das Geschäftsverhältnis beendet ist? Und die Zugangsdaten zur Website bereits übergeben wurden?

    Ich meine, theoretisch kann der Betreiber/Kunde ja auch selber was eingestellt haben ...
     
  5. chris25

    chris25 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.726
    Zustimmungen:
    347
    MacUser seit:
    10.08.2005
    Das ist dann wohl ein Nachweisproblem, dürfte aber an den grundlegenden Verantwortlickeiten nichts ändern. Einfach mal einen Rechtsanwalt des Vertrauens befragen (Verträge mitnehmen)
     
  6. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.476
    Zustimmungen:
    585
    MacUser seit:
    01.11.2005
    Guten Morgen LLI,

    einen ähnlich gelagerten Fall hatte ich im Printbereich.
    Letztendlich kommt es auf den Vertrag an. Ich hatte
    Motive von einer Bildbank besorgt (ich war damit be-
    auftragt). Der Kunde lieferte „eigene” Motive zusätzlich.
    Nach etwa einem halben Jahr bekam mein Kunde ein
    RA-Schreiben wg. Urheberrechtsverletzungen einiger
    der von ihm gelieferten Motive. Dieses Schreiben reichte
    er an mich weiter, mit dem Hinweis, dass laut Vertrag
    ich die Verantwortung hätte. Was ja auch im Prinzip
    stimmte. Ich aber davon ausging, es wären kundenei-
    gene Motive, daher ich auch keine schriftliche Geneh-
    migung bräuchte.

    Ich war aber nicht Willens, einige tausend Mark aus
    eigener Tasche zu zahlen und dachte es wäre einfach,
    aus diesem Schlamassel herauszukommen. Es musste
    vor Gericht, dort wurde dann entschieden, dass der
    Kunde dafür haftet, da er in diesem Falle für mich als
    Lieferant tätig war und als solcher sich selbst um die
    Rechte kümmern muss.

    Es kommt also immer darauf an, was im Vertrag
    steht. Warst also Du mit dem Einkauf vertraglich
    beauftragt, hast Du schlechte Karten.

    Gruss Jürgen
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - haftet eigentlich
  1. Waldfee123
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    567
    Waldfee123
    26.06.2007