Wen nervt das eigentlich nicht?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von max_9.2.1, 12.01.2004.

  1. max_9.2.1

    max_9.2.1 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    09.12.2003
    Ein Monat Panther und schon graue Haare?

    Panther ist schon klasse, (hab beim Wechsel von 9.2.1 Leopard übersprungen), aber was soll dieses absolut unnötige User/Benutzer-Chaos:
    3 Librarys, ständig Probleme mit Zugriffsrechten; werden die von einem Programm repariert, sagt das nächste "schwere Probleme".

    Meine Drucker-pdds müssen manuell installiert werden, wenn er mich lässt, aber in welche der drei "library-printers-pdd"? Dann halt in alle drei.
    Zugriffsrechte ändern sich (echt) von selbst und ich kann auf externe Platten nicht mehr zugreifen. usw, usw

    Wenn ich mein Passwort nach einer harten Nacht mal vergesse, bin ich aufgeschmissen!

    Das ganze System scheint darauf aufgebaut zu sein, daß ständig unterschiedliche Personen daran arbeiten müssen und hinter mir Schlange stehen, um dran zu kommen.

    Aber ich sitz allein am Mac und hab nichts vor mir zu verbergen,
    meine Freundin kommt zum Mails-Abrufen mit meinem Schreitisch-Hintergrundbild auch zurecht und brauch keine eigene Umgebung, wozu auch?

    Wo kann man den "God-Mode" einstellen, damit dieses Chaos, daß ich auch ständig in den Posts hier lese, aufhört?

    marcus
     
  2. dylan

    dylan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.175
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    18.12.2002
     

    Hallo,

    ganz ehrlich und wirklich ohne es böse zu meinen: Hast du dich denn nicht vor dem Kauf (bzw. der Installation) über OS X informiert? OS X ist mit dem alten Mac OS im Systemaufbau nicht vergleichbar. Ich empfehle dir ein Einsteigerbuch, das dich über die Rechteverteilung und den Aufbau des auf UNIX basierenden OS-X aufklärt. So lassen sich (auch schon im Vorfeld) eine Menge Probleme verhindern.

    Wenn du konkrete Fragen zu einzelnen Problemen hast, schildere diese bitte mit genauer Konfiguration (Hard- und Software) und ausführlicher Beschreibung (was hast du bisher im System gemacht, was hast du verändert, wann genau traten wo Fehler auf) in die entsprechenden Foren.

    Ich bin mir sicher, dass dir hier geholfen werden kann.

    Liebe Grüße

    Dylan
     
  3. asg

    asg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    21.10.2003
    Nun ja, das sollte nicht passieren, aber dafür kann ja wohl kaum das System etwas.

    So ist das nunmal bei unixoiden Systemen.
     
  4. M4DM3N

    M4DM3N MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    11.12.2003
    Hallo,

    ich würde mal sagen, nen God-Mode gibt es nicht. Jedes Unix/Linux ist ein MehrBenutzerSystem - und das ist auch gut so daß erstmal nicht jeder alles darf. Wenn Du möchtest, kannst Du als root arbeiten - ist wenn Du so willst eine Art God-Mode - aber ich würde davon abraten! Kein Admin arbeitet immer mit dem root-Account!!! Weil mit allen Rechten macht man auch schnell mal was kaputt was man dann nachher bereut :D

    Wenn Du nicht magst brauchst Du ja kein Kennwort vergeben... dann meldet sich Dein System automatisch an. Oder Du schaltest in den "Systemeinstellungen -> Benutzer -> Anmelde Optionen -> Automatisches Anmelden als:" die automatische Anmeldung ein!

    Zu den Library's -> es gibt ein allgemeingültiges Verzeichnis Library, in dem liegt alles was für alle Benutzer zugänglich sein soll (auch die PPDs z.B. würde ich da reinpacken, weil es eher unwahrscheinlich ist daß nur ein Benutzer auf den Drucker drucken will). Weitere Library-Verzeichnisse gibt es unter jedem Benutzer, dort legst Du das rein, was nur dem bestimmten Benutzer zugänglich sein soll. Dort liegen z.B. auch die Programmeinstellungen (früher Preferences) für jedes Programm einzeln. Wenn mehrere Benutzer z.B. mit dem Photoshop arbeiten, kann sich jeder sein PS so konfigurieren, wie er es braucht.

    Das Du diese Features nicht brauchst, o.K. Aber die Möglichkeiten die das neue System damit bietet sind genial (finde ich).

    Natürlich muß man sich ein wenig damit auseinandersetzen - wie mit jedem komplett neues System! Aber ich denke, Du wirst früher oder später auch die Vorteile zu schätzen wissen!

    Wenn Du spezielle Fragen hast - dann werden die sicher hier auch beantwortet.

    bye°¿°
    n0b0dy
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.2004
  5. max_9.2.1

    max_9.2.1 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    09.12.2003
    Hallo Dylan,

    ohne dieses Forum hätte ich wahrscheinlich die Finger von X gelassen, solange es gegangen wäre...

    Ich frage mich halt, ob dieses grundsätzliche, für die meisten wohl unnötige Mehrfach-User-Feature Voraussetzung für ein benutzerfreundliches OS (wenn auch auf UNIX-Basis) ist...

    Grüße,
    Marcus
     
  6. asg

    asg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    21.10.2003
    Warum wird nur immer wieder "Linux" als Bsp. genommen. Gerade bei MacOSX wäre es doch genauer, wenn man "Unix/*BSD" schreiben würde.
    Da muss JKH die Marketingabteilung von Apple wohl noch weiter bearbeiten, dass es auch den usern in Fleisch und Mark übergeht...
     
  7. vorace

    vorace MacUser Mitglied

    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.03.2002
    Hallo,

    ich arbeite jetzt seit Anfang November mit OS X, erst 10.2 und jetzt 10.3 und habe davor zwei Jahre lang mit OS 9 gearbeitet.
    Es mag vielleicht stimmen das OS 9 noch übersichtlicher oder einfacher im Aufbau war als OS X, ich habe aber trotzdem keine zwei Wochen gebraucht mich an das neue System zu gewöhnen und heute vermisse ich OS 9 kein bisschen mehr.

    Die Probleme die du hast deuten für mich mehr auf ein nicht mehr einwandfreies System hin, welches du vielleicht mal lieber sauber neuinstallieren solltest. Ich arbeite auch seit Mitte November mit einem User unter OS X und hatte noch nie Probleme.

    Es ist wohl bei Panther besser, wenn man eine aubere Neuinstallation macht und nicht von 10.2 updatet.
     
  8. M4DM3N

    M4DM3N MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    11.12.2003
    naja, sind die diversen Linux'e denn keine MultiUserSysteme?? BSD ist auch ein UNIX - laut Deiner Aussage müßte ich ja UNIX/UNIX schreiben?!?! :D :D

    ...aber, eigentlich schweifen wir vom Thema ab, oder?

    bye°¿°
    n0b0dy
     
  9. max_9.2.1

    max_9.2.1 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    09.12.2003
    Ups, bin ich noch im richtigen Forum :))?

    Für mich hieß Mac immer: "anschalten und arbeiten",
    und hab deswegen immer eine weiten Bogen um DOS, Windows, Linux, Unix usw gemacht. Aber die Zeiten sind wohl vorbei.

    Trotzdem: Panther ist schon klasse, und die Umgewöhnung war auch nicht soo hart. Classic hab ich schon gar nicht mehr aufm Rechner.

    Es nervt halt immer dieser User-Hickhack. "God-Mode" / "Single-User-Mode" war auch eher ein frommer Wunsch als eine ernsthafte Frage, sorry.

    Marcus
     
  10. Hairfeti

    Hairfeti Banned

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.11.2003
    Ich kann die Worte der anderen Mitglieder nur befürworten. Du solltest dich zunächst über die gesamte Funktionsweise des System X informieren. Dann wird dir auch klar daß du das System genau an deine Bedürfnisse anpassen kannst wie du es wünschst.

    Allerdings mußt du dazu sämtliche Eingriffe manuell im Terminal oder in der Console bei Neustart + Taste "S" vornehmen. Voraussetzung dafür ist der User ROOT den du zuvor aktivieren mußt. Anschließend kannst du sämtliche Zugriffs-Rechte und andere Funktionen ändern oder außer Kraft setzen.

    Wenn du dich das nächste Mal im System einloggst wirst du nun durch keine lästigen Anfragen oder Passworteingaben mehr belästigt. Es gibt nur noch einen User und du kannst auf deinem Rechner ähnlich hantieren wie auf OS 9.

    Was aber nicht mehr geht ist: Deine Daten und deine Programme werden nicht mehr vom System verwaltet und geschützt. Das mußt du nun alles allein erledigen. Fehler und Inkompatibelitäten mußt du allein aufspüren und ernste Vergehen darfst du dir nicht mehr leisten weil es kein Zurück mehr gibt.

    Kann man also alles haben wenn man will und wenn man weiß wie's geht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wen nervt eigentlich
  1. Sternenwanderer
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    311
  2. csb
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    505
  3. Knispel76

    Mail nervt

    Knispel76, 10.11.2015, im Forum: Mac OS X
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    378
    Valfo
    12.11.2015
  4. BEASTIEPENDENT
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    16.948
    Merlin2504
    09.03.2016
  5. samweis
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    646