Welches Port-System soll man nutzen? Darwin/Fink/Portage??

Diskutiere mit über: Welches Port-System soll man nutzen? Darwin/Fink/Portage?? im Mac OS X - Unix & Terminal Forum

  1. schwarzmetaller

    schwarzmetaller Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.01.2006
    Hi Leutz.

    also ich hab jetzt 3 jahre lang gentoo linux mit dem paketmanager portage genutzt und hab mir jetzt endlich meinen kleinen traum eines powerbooks erfüllt.

    hab natürlich auch versucht portage zum laufen zu bekommen..klar, oder ;)

    der erfolg war bescheiden.. installiert, erste suchanfrage..alle pakete maskiert.. 2. anfrage.. alles masked.. usw.

    hab dann auch versucht was nicht maskiertes zu emerge, jedoch ohne erfolg. beim compilen abgebrochen. sowas kenn ich von gentoo bis jetzt nicht, da ist immer alles gelaufen.

    nun wollte ich mir mal nen überblick von portsystemen für mac verschaffen.

    1. Also, was gibt es alles
    2. Vorteile/nachteile

    hab bis jetzt nur gehört, daß es portage, darwin und fink gibt. kenne aber davon nur portage, daß ja anscheinend keinen großen taug für mac hat, oder ich habs fals geconfigt, kann auch sein :(

    naja, dank euch für eure hilfe :)

    Cu
     
  2. THX1138

    THX1138 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    16.12.2005
    Am ehesten wirst Du wohl noch mit FINK glücklich.
     
  3. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Also es gibt 2 Paketsysteme für Mac OS X:
    Darwin Ports (ähnlich wie bei gentoo)
    und fink (binaries, basiert auf apt)

    Fink-Pakete sind wohl weniger oft kaputt.
     
  4. paidhi

    paidhi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    05.01.2005
    Bin auch ehemaliger Gentoo-User. Ich verwende DarwinPorts und bin sehr zufrieden damit.
    Angeblich können DarwinPorts und Fink nebeneinander existieren (solange man auf die Pfade aufpasst). Bei Fink hatte ich immer Probleme mit dem GUI (FinkCommander).

    Den Umstieg von Linux/Windows auf Mac (auch PowerBook) vor einem Jahr habe ich nicht bereut.
     
  5. Charles_Garage

    Charles_Garage MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    18
    Registriert seit:
    20.10.2004
    Ich benutze Fink (div. KDE-Programme, Ethereal...) und bin zufrieden. Die Gui benutze ich davon aber nicht. Kann die Programme aber nur durch doppelklick starten über shell gehts nicht wegen irgendwelchen Pfad- und x-Problemen denen nachzugehen ich zu faul war.
     
  6. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.774
    Zustimmungen:
    3.629
    Registriert seit:
    23.11.2004
    portage für os x war schon recht buggy, vor allem sind auch nicht sooo viele pakete darüber verfügbar.
    hast du vorher auch mal auf http://gentoo-wiki.com/Gentoo_MacOS geguckt, da stehen tipps zu problemen...
     
  7. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.882
    Zustimmungen:
    1.086
    Registriert seit:
    15.03.2004
    Ich bau alles selbst, vertraue keinem Packet manager auf OS X.

    Alex
     
  8. schwarzmetaller

    schwarzmetaller Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.01.2006
    merci erstmal!

    also hab mich sogar an die/das (?) wiki gehalten bei der installation von portage.
    also die verfügbarkeit don sources für mac per portage scheint ja recht minder zu sein, oder?

    nunja, also les ich darauf jetzt, daß ihr mir fink ans herz legt, ja? wie is das da mit verfügbarkeit in aktuellen versionen und generell?

    is das ned das debian-port-system? dann sollte ich damit wohl klarkommen. hab auf meinem server auch seit 2 jahren debian drauf.

    was hat es denn mit dem GUI (braucht man sowas heutzutage ^^ ?) davon auf sich? kenn das bisher nur per shell.

    was genau ist denn dann das darwin port?
    wie is es da mit sources? viele? aktuell?

    meric
     
  9. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.774
    Zustimmungen:
    3.629
    Registriert seit:
    23.11.2004
    fink ist nichts für versions junkies ;)
    fink nicht zwar apt und debs, aber meistens benutzt man nicht apt-get sondern eher das von sourcen installieren über fink install...
    GUI braucht man nicht wirklich...

    die enthaltenen pakete kannst du dir bei
    http://fink.sf.net
    http://darwinports.opendarwin.org/
    angucken...
     
  10. schwarzmetaller

    schwarzmetaller Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.01.2006
    ah.. k

    hab mir das grad mal durchgelesen..also darwinports scheint ja ned gradden umfang von fink zu haben.
    werd mir mal fink installieren, gleich nachdem ich portage rückgängig gemacht habe, so das mit dem uninstallscript so ohne weiteres klappt wie ich hoffe..

    merci
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welches Port System Forum Datum
Frage zu SSH über Terminal mit port forwarding Mac OS X - Unix & Terminal 07.06.2012
Seriellen Port auslesen (USB-Relais-Board) Mac OS X - Unix & Terminal 01.10.2010
LAMP + Videostreaming-Server - welches Linux ist hierfür am besten? Mac OS X - Unix & Terminal 14.01.2008
welches filesystem nutzt darwin? Mac OS X - Unix & Terminal 30.12.2005
Volume, welches nicht mehr vorhanden ist, wird noch angezeigt. WARUM? Mac OS X - Unix & Terminal 19.12.2004

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche