Welches Backup Medium?

Diskutiere mit über: Welches Backup Medium? im Peripherie Forum

  1. stadtkind

    stadtkind Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.744
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    06.10.2003
    Eigentlich dachte ich immer, für eine dauerhafte Datensicherung sind CDs geeignet.

    Nachdem ich dann irgendwann meine gesamt Musi in iTunes importiert habe, wollte ich das ganze eigentlich brennen.

    In letzter Zeit habe ich nun viel gelesen, dass auch CDs eine beschränkte Haltbarkeit haben (selbst die aus dem Presswerk). Nun bin ich echt am grübeln, was ich tun soll. Will ja nicht alle 2-3 Jahre meine Musiksammlung neu brennen.

    Für Backups:

    - CD: zersetzen sich, abhängig von der Qualität, über kurz oder lang
    - Festplatte: kann kaputt gehen, empfindlich gegen Stösse, Magnetismus
    - Band: hält auch nicht ewig

    Weiss nicht, was es sonst noch gibt.

    Was meint ihr, sollte ich doch erst mal CDs nehmen und abwarten, vielleicht passt ja meine Musi in ein paar Jahren komplett auf irgendein neues Medium und die 20 Tage Spiellänge sind in 5 min gesichert? Rätsel Rätsel und studier ...
     
  2. MacSauerland

    MacSauerland MacUser Mitglied

    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.01.2004
    Backups

    Hi,

    habe mir jetzt für mein Powerbook als Backup-Medium eine externe Festplatte von Maxtor, OneTouch mit 300Gb zugelegt.
    Kann damit auch noch meine Dosen-Rechner (mit Zusatzprogramm) backuppen. Passen jede Menge Bilder, Filme und Musik drauf.
    Ob das nun das NonplusUltra ist, weiß ich auch nicht, aber ich habe erst mal was, um die Daten zu sichern und muss nicht immer in den CDs rumsuchen.

    Gruß aus dem Sauerland, Jochen
     
  3. marcoo

    marcoo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.11.2003
    ich denke sowas ist eher der ansatz. auf cd gebrannt, stapelt sich der mist irgendwann meterhoch.. hat man es auf einer (externen) platte, kann man an einem gemuetlichen sonntagnachmittag doch mal unnuetze sachen runterloeschen..

    wirklich 'sicher' sind glaub nur baender. die aber halt auch gut gelagert werden muessen. einen idealen weg gibt es wohl (noch) nicht.

    derzeit hab ich einen alten ausgemusterten rechner, wo vier platten drin sind - kapazitaet um die 120gb. auf die schieb ich meine backups rauf. wichtige sachen auf cd. aber das halt immer weniger, weil ich sehe, dass man auf die ganz uralten backupcds eh nie wieder raufschaut.
     
  4. stadtkind

    stadtkind Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.744
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    06.10.2003
    Merci!

    Leider habe ich bisher schlechte Erfahrungen mit Festplatten gemacht, in den letzten 10 Jahren sind bestimmt 5-6 kaputt gegangen (sowas liegt doch nicht an Windows, das war da drauf ... :rolleyes: ).

    Aber naja, wegen iBook muss es sowieso eine Externe sein, und die muss ja nicht immer angestöpselt sein, demnach sollte die Lebenserwartung ebenfalls höher sein.

    Jetzt noch schnell kleine Fragen:

    - Gibt es besonders zuverlässige / unzuverlässige Fabrikate / Hersteller von Festplatten oder ist die Frage so gar nicht zu beantworten?
    - Kann man Festplatten auf irgendeine Art und Weise schonen / pflegen?
    - Externe Gehäuse nehmen doch sicher auch 2 Platten auf - könnte ich da mit einem Backupprogramm immer beide gleichzeitig mit identischen Daten beschreiben?

    Cds sind wohl wirklich mist ...
     
  5. cla

    cla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.958
    Zustimmungen:
    128
    Registriert seit:
    24.10.2003
     

    Da kann ich dir nur MO-Laufwerke empfehlen. Die Daten werden magnetisch geschrieben, aber optisch ausgelesen. Quasi eine Mischung aus CD-Laufwerk und Festplatte.
    Vorteile:
    - Medium nützt sich nicht ab, da berührungslos geschrieben und gelesen wird.
    - Daten können nicht durch Magnetfelder gelöscht werden.
    - Medien sind extrem robust.

    Meiner Meinung nach eines der sichersten Backupmedien überhaupt.

    Einzig und alleine Staub kann manchmal in Problematischen Umgebungen zu Problemen führen...dafür gibt es aber Reinigungsdisks.
    Die Leserate ist ausreichend schnell. Die Schreibrate ist langsamer, dafür kann man sich sicher sein, das die Daten auch wirklich erfolgreich geschrieben worden sind, da nach jedem Schreibvorgang gleich überprüft wird, ob die Daten lesbar sind.

    Hier ein Beispiel:
    http://www7.alternate.de/html/nodes_info/bmuf27.html

    Es gibt die Dinger übrigends auch mit Firewire.
    Die Medien mit 640 MB kosten günstige 5 Euro. Die größeren Medien sind teurer.

    cu
    Carsten
     
  6. macfreak-ac

    macfreak-ac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.676
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    07.10.2003
    Re: Re: Welches Backup Medium?

     
    *neugierig geworden ist* Welcher Hersteller bietet denn Firewire-Geräte an?

    Greetz,
    macfreak
     
  7. cla

    cla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.958
    Zustimmungen:
    128
    Registriert seit:
    24.10.2003
    Re: Re: Re: Welches Backup Medium?

     

    Auch Fujistsu...allerdings nicht mehr in der aktuellen Produktpalette, wie ich grad feststellen musste.

    Das 1,3 GB Modell (DynaMO 1300FE) gab es mit Firewire...allerdings muss man sich da wohl auf die Suche nach Restposten machen...ich habs jetzt auf die schnelle auch nicht mehr gefunden.

    Carsten
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welches Backup Medium Forum Datum
Welches Grafiktablet für den Einstieg? Peripherie 21.10.2016
Empfehlung welches NAS Peripherie 02.10.2016
My Cloud, aber welches? Peripherie 05.09.2016
Entscheidung welches Backup Raid Drobo/Thecus/Certon… Peripherie 29.10.2009
welches UPS (strom-backup)? Peripherie 19.03.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche